Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Chargers siegen zum Abschluss der Preseason

6 min read

Das letzte Spiel der Preseason verloren die San Francisco 49ers vor heimischem Publikum im Levi´s Stadium gegen die Los Angeles Chargers mit 24:27. Damit beenden die 49ers die Preseason mit einer Bilanz von 3-1, während die Chargers mit einem Sieg aus der Preseason in die Saison gehen. Bei den 49ers standen sage und schreibe 32 Spieler des 90er Kaders nicht im Aufgebot. Running Back Jeffery Wilson mit 100 Rushing Yards und Linebacker Mark Nzeocha mit einer Interception betrieben starke Eigenwerbung vor den anstehenden Roster Cuts.

Erster Quarter:

Bei den Chargers startete Cardale Jones under Center und die Gäste aus Los Angeles punkteten im ersten Viertel gleich dreimal. Aber die 49ers Defense machte in der Red Zone einen guten Eindruck und konnte die Chargers zweimal zu einem Field Goal zwingen. Direkt im ersten Play legte Running Back Troymaine Pope mit einem Big Play Run über 42 Yards den Grundstein für das anschließende Field Goal. Linebacker Jared Mayo verpasste den Tackle und gab Pope Raum über die Mitte des Feldes. Michael Badgley traf aus 42 Yards für die Bolts. Die 49ers gingen nach einem 56 Yard Kickoff Return von D.J. Reed mit einem Turnover on Downs vom Feld. Auch der zweite Drive der Chargers führte zu einem Field Goal. Maßgeblich war ein schöner tiefer Pass von Jones auf A. Scott für 25 Yards Raumgewinn ausschlaggebend für fas erfolgreiche Field Goal von Badgley aus 28 Yards. Im zweiten Drive des Abends führte C.J. Beathard die Niners in sieben Plays in die End Zone. Beathard bediente Deebo Samuel einmal mustergültig für 13 Yards an der Außenlinie, ansonsten war der Drive eine Running Show der Niners. Wilson (zehn Yards,), Beathard (sieben Yards) und Austin Walter (12 Yards) machten Boden gut, bevor Wilson zunächst einen Run über die linke Seite antäuschte, nach rechts zurückcuttete und schließlich Beathard den entscheidenden Block setzte und Wilson über 41 Yards den Touchdown erlief. Robbie Gould verwandelte den Extrapunkt zum 7:6 gewohnt sicher. Die Chargers schlugen aber direkt mit einem Touchdown zurück. In elf Plays kamen die Bolts 77 Yards über das Feld und Detrez Newsome erlief schließlich über ein Yards den Touchdown. Badgley erhöhte für die Gäste auf 13:7.

Zweites Quarter:

Die 49ers mussten zu Beginn des zweiten Viertels den Ball nach einem Three-and-out postwendend an die Chargers zurückgeben. Die Chargers zogen erneut in zwölf Plays und knapp sieben Minuten Spielzeit über Feld und überbrückten 74 Yards zum nächsten Touchdown. Mit einem schönen Mix aus Lauf- und Passspiel kamen die Chargers Yard um Yard näher an die End Zone heran und diesmal srambelte Jones selbst über zwei Yards zum Touchdown in die End Zone. Kicker Badgley traf erneut den PAT und die Chargers führten mit 20:7. Eine Pass Interference Strafe gegen Kemon Hall kostete die Chargers 27 Yards, als er UDFA Malik Henry am Catch hinderte. Wilson und Walter erliefen abwechselnd Raumgewinn und Beathard fand schließlich Wide Receiver Kendrick Bourne für 21 Yards zum Touchdown. Robbie Gould verkürzt mit dem verwandelten PAT auf 14:20 aus Sicht der Niners. Im fünften Drive konnte die Defense von Defense Coordinator Robert Salah die Offense der Chargers zum ersten Mal stoppen.   

Drittes Quarter:

Während es in der ersten Halbzeit Punkte in beinahe jedem Drive gab, änderte sich das Bild in der zweiten Spielhälfte. Im dritten Viertel gab es nur einen langen Drive und ansonsten zwei Punts direkt zu Beginn. Anschließend ein Field Goal nach einem 15 Plays langen Drive, der fast neun Minuten von der Uhr nahm. Robbie Gould brachte die Niners auf 17:20 mit einem aus 22 Yard Entfernung verwandelten Field Goal heran. Das Workhorse in diesem Drive war Running Back Jeff Wilson insgesamt sieben Mal lief und Quarterback Wilton Speight mit Pässen auf Nick Williams für 14 und 6 Yards. Beim dritten Versuch und Goal fumbelte Wilton Speight und konnte diesen aber sichern und damit immerhin drei Punkte retten. Anschließend fing Demetrius Flannigan-Fowles einen tiefen Ball von E. Stick auf A. Patton ab und returnierte diesen bis an die Mittellinie. Der Ballbesitz blieb aber nur für sechs Plays auf Seiten der Niners, denn Safety Nasir Adderley interceptete einen für T. Mayfield gedachten Pass von Wilton Speight. Der ehemalige UCLA Bruin und Michigan Wolverine fumbelte in diesem Drive erneut einen Snap und konnte auch diesen recovern.

Viertes Quarter:

Zu Beginn des letzten Spielabschnitts gab es für beide Seiten ein Three-and-out. Anschließend bekamen die 49ers durch eine Interception von Mark Nzeocha gegen Easton Stick an der Chargers 29 Yard Linie. Die 49ers schlugen aus diesem Turnover Kapital und erliefen über Running Back Austin Walter einen weiteren Touchdown. Folglich gingen die 49ers mit 24:20 in Führung. Aber die Chargers wollten sich nicht geschlagen geben und sicherlich auch nicht alle vier Preseason Game verlieren. Easton Stick führte seine Farben in neun Plays über 74 Yards zum großen Teil mit Laufspiel in die End Zone. Running Back Derrick Gore erlief das Scoring Play aus elf Yards. Michael Badgley traf den PAT zum 27:24-Endstand. Das Team von Head Coach Kyle Shanahan versuchte zwar noch einen Drive, aber spätesten mit der Interception von Adarius Pickett gegen Wilton Speight war das Spiel beendet.  

Fazit:

Im bedeutungslosen vierten und letzten Saisonspiel kassierten die 49ers ihre erste Niederlage nach drei Siegen in Serie. Ohne 32 Spieler bekamen die Second und Third Stringer jede Menge Spielzeit und Tape, um auf sich aufmerksam zu machen. Auf Seiten der Niners betrieben insbesondere Running Back Jeff Wilson mit 100 Rushing Yards bei 20 Carries und einem Touchdown sowie Linebacker und Special Teamer Mark Nzeocha mit einer Interception, drei Tackles, einem Tackle für Raumverlust und einem abgewehrten Pass sowie einem Tackle in den Special Teams auf sich aufmerksam. Ob es für beide für den Sprung auf das finale 53ers Roster reicht, sehen wir morgen im Laufe des Tages. Nicht unbedingte gute Eigenwerbung machte Quarterback Wilton Speight. Der UDFA Quarterback brachte nur sechs von 13 Pässen für 51 Yards an den Mann, warf zwei Interceptions und fumbelte gleich zweimal einen Snap. Trotzdem bleibt er ein Kandidat für die Practice Squad.