Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

1. August 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Beyond the Horizon – Game Day Edition #39: German Sea Hawkers e.V.

7 min read

Die Seattle Seahawks sicherten sich mit dem Heimerfolg über die Los Angeles Rams den ersten NFC West Titel seit 2016. Am letzten Spieltag der Regular Season geht es für Seahawks sogar noch um den 1st Seed in der NFC. Die San Francisco 49ers konnten durch eine geschlossene Teamleistung den Arizona Cardinals im derzeitigen gemeinsamen Wohnzimmer ein Bein stellen. Wir sprechen in der Game Day Edition von Beyond the Horizon mit den German Sea Hawkers über diese Saison, die Bedeutung von Jamal Adams und Carlos Dunlap und die Aussichten für die Postseason! Viel Spaß! 

Hallo liebe Freunde von der German Sea Hawkers! Vielen Dank, dass Ihr Euch zwischen den Tagen Zeit für unser Game Day Interview genommen habt. Herzlichen Glückwunsch zum NFC West Titel. Welche Bedeutung hat der Gewinn NFC West für Seahawks und für Euch? Die NFC West galt vor der Saison als die stärkste Division in der NFL. Konnten die vier Teams dem gerecht werden?   

German Sea Hawkers: Danke für die Glückwünsche! Der NFC-West-Titel freut uns natürlich gewaltig (auch wenn er in dieser Saison ohne Zuschauer bei Heimspielen nicht den gleichen Wert hat wie sonst). Der konstante Erfolg der Seahawks in einer Jahr für Jahr so umkämpften Division (das Erreichen der Playoffs hier vielleicht noch mehr als Platz 1) zeigt, dass die Entscheider in Seattle doch einiges richtigmachen.

Vor der Saison waren tendenziell die Niners und die Seahawks Favoriten auf den ersten Platz in der NFC West, dahinter die Cardinals und dann erst die Rams. Dass es nun anders gekommen ist, zeigt die Ausgeglichenheit der Division.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Es scheint, dass die Seahawks rechtzeitig zu den Playoffs wieder in die Spur gefunden haben. Nach dem sensationellen Saisonstart mit fünf Siegen in Serie, gewann das Team von Pete Carroll nach der Bye Week von vier Spielen nur eins. Nun hat man von den letzten sechs Spielen nur eines verloren. Gute Aussichten in Richtung der Postseason, oder?

German Sea Hawkers: Wenn das eine Spiel nicht das gegen die New York Giants wäre, würden wir uns vermutlich noch deutlich entspannter über Week 17 unterhalten. Aber ja, stimmt schon – die Seahawks werden immer kompletter. In den ersten Wochen war die Offense in heftiger Frühform, zuletzt groovte sich vor allem die Defensive ein. Wenn in den Playoffs dann beiden Mannschaftsteile glänzen (neben den konstant starken Special Teams), steht einem tiefen Playoff-Run wenig im Weg.

Die Seahawks kämpfen am letzten Spieltag noch im Fernduell mit den Green Bay Packers und New Orleans um den 1st Seed in der NFC. Wie realistisch ist es aus Eurer Sicht, dass die Hawks noch den Platz an der Sonne erreichen können? Und wie seht Ihr die Chancen der Seahawks in der Postseason? Welchen Gegner würdet Ihr Euch in der Wildcard Round wünschen?

German Sea Hawkers: Rein mathematisch liegt die Chance bei 7 Prozent. Das ist nicht sonderlich viel. Aber blicken wir mal anders drauf. Die Saints müssen ohne Alvin Kamara spielen (Covid-19-Liste), den Packers fehlt gegen die Chicago Bears Left Tackle David Bakhtiari und die Bears wollen sich noch in letzter Sekunde in die Playoffs quetschen. Niederlagen der zwei NFC-Leader sind daher nicht ganz ausgeschlossen. Aber zunächst sollten die Seahawks die eigene Aufgabe erledigen. Der Rest kommt, wie es eben kommt. Und das gilt dann auch für die Playoffs. Einen Wunschgegner gibt’s nicht. Wenn ich mir eins der zwei NFC-West-Teams aussuchen könnte, wären es wohl die Cardinals. Denn gegen die waren die Seahawks in beiden Spielen recht dominant unterwegs.

Mit zwei Trades scheinen die Seahawks viel richtig gemacht zu haben. Welche Bedeutung hat Safety und Allzweckwaffe Jamal Adams bereits jetzt schon für die Defense der Seahawks? Und wie seht Ihr die Auswirkungen durch den Trade von Carlos Dunlap für den zuvor flügellahmen Pass Rush der Hawks?

German Sea Hawkers: Adams macht in vielen Momenten den Unterschied (man denke nur an seinen genialen Stop gegen die Rams vergangene Woche). Und das muss er auch, vor allem im Januar dann. Die Playoffs hätten die Seahawks wohl auch ohne ihn erreicht. Nun aber muss sein Impact in den großen Spielen permanent sichtbar sein, um diesen hohen Trade-Preis zu rechtfertigen.

Dunlap war ein weiterer genialer Schachzug von General Manager John Schneider, der definitiv den Pass Rush belebt hat. Aus seinem Schatten heraus kommen inzwischen auch Jarran Reed in der Mitte sowie Alton Robinson und Benson Mayowa über außen häufiger zum Erfolg. Gleichzeitig wurde Schneider mit dem Trade für Dunlap den teuren Backup-Center B.J. Finney los, der bis dato noch kein Faktor war.

Apropos Schneider: Er war es auch, der Cornerback D.J. Reed aufgabelte, als die Niners ihn schweren Herzens vor der Saison entließen. Reed ist die Entdeckung der Saison bei den Seahawks – und schon jetzt brutal wichtig für die Secondary.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Die Regular Season hat nur noch einen Spieltag auf dem Programm. Zeit ein wenig Bilanz zu ziehen! Wer ist bisher Euer Spieler (oder auch Spieler) der Saison? Und wer ist aus Eurer Sicht bei den Seahawks hinter den Erwartungen zurückgeblieben? 

German Sea Hawkers: Wide Receiver DK Metcalf auf Seiten der Offensive, Defensive Back D.J. Reed auf Seiten der Defensive, Punter Michael Dickson und Kicker Jason Myers bei den Special Teams.

Hinter den Erwartungen zurückgeblieben ist – und das mag hart klingen – Quarterback Russell Wilson. Nicht zu Beginn der Saison. Und natürlich war eine Regression zur Mitte zu erwarten nach 14 Touchdowns in den ersten drei Spielen. Aber Mitte der Saison fiel er in ein so tiefes Loch wie vielleicht noch nie zuvor. Und das darf einem Spieler seines Formats mit MVP-Ansprüchen und der Forderung nach längerer Leine in der Offensive nicht passieren. In der Defensive verpasste es Cornerback Shaquill Griffin, im Vertragsjahr noch eine Steigerung hinzulegen. Vielleicht ist das gut, weil es seinen Preis drückt. Vielleicht ist es schlecht, weil er trotzdem hohe Forderungen stellt und die Seahawks die nicht mitgehen wollen. Da wird dann wieder interessant, wohin es Richard Sherman nach der Saison 2020 verschlägt. Er hat ja bekanntlich noch ein Haus in Seattle.

Und zum Abschluss: Welches Team gewinnt den im State Farm Stadium? Letzte Saison hat jedes Team das Auswärtsspiel in der Serie gewonnen. Am letzten Spieltag der vergangenen Saison hätte es kaum dramatischer mit dem Tackle an der Goal Line von Greenlaw gegen Hollister enden können. Erwartet Ihr ein ähnlich spannendes Finish am Sonntag?

German Sea Hawkers: Lustig, dass ihr Hollister ansprecht. Da hatten wir in Week 16 ein kleines Déjà-vu, denn gegen die Rams war es wieder der Tight End mit der Chance, den NFC-West-Titel klar zu machen. Diesmal fehlten die berühmten Millimeter aber nicht.

Zum morgigen Sonntag: In der Theorie darf es nicht so knapp werden wie vergangene Saison – dafür fehlen den Niners zu viele Stammspieler. Aber es gab da am 16. Dezember 2018 ein recht ähnliches Spiel (Nick Mullens quarterbackte an diesem Tag für San Francisco), das die Seahawks am Ende mit 23:26 nach Overtime verloren. Ich denke nicht, dass die 49ers heute schwächer als ihr damaliges Team sind. Aber ich weiß, dass Seattle heute deutlich stärker ist als die Seahawks-Mannschaft von 2018. Von daher hoffe ich auf ein entspanntes, deutliches Ergebnis.

Vielen, vielen Dank für Eure Zeit zwischen den Feiertagen! Wir wünschen Euch und Euren Familien einen guten Übergang in friedliches, gesundes und „normaleres“ 2021! Die Zusammenarbeit und das freundschaftliche Verhältnis zwischen den German Sea Hawkers und den 49ers Germany schätzen wir sehr! 

German Sea Hawkers: Wir haben zu danken und können diese Worte so nur zurückgeben. Danke euch. Auf eine weiterhin gute Freundschaft in einer gesunden Rivalität!

German Sea Hawkers e.V.

Ansprechpartner:
Maximilian Länge (Fanklub-Initiator)
Patrick Kunze (Vorstand Mitglieder)