Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

19. September 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Beyond the Horizon – Game Day Edition #36: Redskins Fans in Germany

14 min read

Herzlich Willkommen zur 36. Ausgabe der Game Day Edition von Beyond the Horizon! Sowohl die San Francisco 49ers als auch das Washington Football Team spielte am vergangenen Spieltag erst am Montag. Mit unterschiedlichem Erfolg: Während die 49ers im Monday Night Football gegen die Buffalo Bills untergegangen sind, konnte das Team aus der Hauptstadt den Pittsburgh Steelers die erste Niederlage beibringen. Wir sprechen mit den Redskins Fans in Germany über die Saison, die Namensgebung, mögliche Playoff Chancen und natürlich Alex Smith! Viel Spaß! 

Hallo liebe Freunde von den Redskins Fans in Germany! Herzlichen Glückwunsch zum 23:17-Sieg gegen die Pittsburgh Steelers. Damit liegt das Washington Football Team gleichauf mit den New York Giants an der Spitze der NFC East. Was sagt ihr zum Erfolg gegen die Steelers und wie beurteilt ihr die Playoff Chancen für die Hauptstädter?

Redskins Fans in Germany: Hallo und zu allererst mal vielen lieben Dank für die Glückwünsche, aber allem voran, dass wir wieder hierzu eingeladen wurden!

Nachdem die Giants ja in der Nacht zuvor bereits überraschend mit einem Sieg vorgelegt hatten, war es für unsere Playoff Chancen schon nahezu Pflicht, die Serie der Steelers zu beenden. Ausnahmsweise nicht zu unserer Freude haben ein paar uns sehr wohl bekannte Gesichter den New Yorkern diesen Erfolg beschert: Quarterback Colt McCoy, Running Back Alfred Morris und selbst Kicker Graham Gano haben alle auch unsere Farben schon getragen und sind sonst teilweise nach wie vor in guter Erinnerung. Damit haben sie uns aber keinen Gefallen getan.

Wir uns selbst in den vorherigen Spielen aber auch schon nicht, denn auf keinen Fall dürfen wir eigentlich beide Spiele gegen New York verlieren. Selbst eins war schon eine Art Geschenk zu viel... Bleibt zu hoffen, dass uns dieser Tie Breaker am Ende nicht zum Verhängnis wird. Tendenziell darf man da als Fan der Burgunderrot-Goldenen aber aktuell schon optimistisch in die heiße Schlussphase der Saison gehen.

Was das Spiel nun angeht, war trotz der auf dem Papier sehr deutlichen Außenseiterrolle der Großteil von uns sehr zuversichtlich, dass gegen Pittsburgh was zu holen ist! Das am Ende sehr überzeugend gewonnene Rivalry Game an Thanksgiving hatte da sicher seinen Anteil - aber Big Ben & Co. haben auch die ganze Saison über immer wieder gezeigt, dass sie definitiv verwundbar sind. Die Steelers haben gegen viele Gegner deutlich mehr zugelassen, als man das von einem ungeschlagenen Team erwarten würde. Gewissermaßen waren sie also überfällig und da haben wir gern noch einmal die reifen Früchte geerntet, sozusagen.

Unsere Defense hat wieder einmal bewiesen, was eine Ansammlung an First Roundern plus Jack Del Rio an der Seitenlinie ausmachen. Insbesondere Sweat und Young begegnet momentan wahrscheinlich keiner besonders gern freiwillig. Offensiv ist es eine absolute Freude zu sehen, wie unsere vorwiegend jungen Talente mit Alex Smiths kompetentem Quarterback Spiel aufblühen. Unser Rising Star Gibson wird uns zwar jetzt leider erstmal ausfallen, aber wer noch behauptet, wir hätten „nur“ Terry McLaurin, hat mit Sicherheit nicht viel von unseren Spielen gesehen. Auch den hatten die schwarz-gelben ja gezielt nahezu komplett aus dem Spiel genommen, genützt hat es ihnen aber nichts. Diese Truppe um Rivera geht da gerade einen sehr guten Weg - und wir hoffen natürlich, dass sie sich (und uns Fans) dafür auch mit einer Playoff Teilnahme belohnen können!

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Zum Auftakt in die Saison 2020 besiegte man direkt die Philadelphia Eagles – ein erster Paukenschlag der Spielzeit. Anschließend gab es fünf Niederlagen in Serie und zuletzt drei Siege in Serie. Dies spricht alles für ein Team im Umbruch! Wie seht ihr die Entwicklung des Teams unter dem neuen Head Coach Ron Rivera bisher in 2020?

Redskins Fans in Germany: Wenn man die Eagles inzwischen so sieht, fällt es fast schwer da im Nachhinein von einem Paukenschlag zu sprechen. Armer Carson Wentz. Aber verletzungsgebeutelte Saisons kennt man ja so ziemlich überall, allem voran wahrscheinlich bei den diesjährigen Niners!

Umbruch trifft es eindeutig ganz gut. Bei einem neuen Coach ja auch oft zu erwarten. Rivera stand von Anfang an dabei zudem aber auch dafür, eine neue „Kultur“ zu etablieren, eine Mentalität und, ja, Identität. Wer die ein oder andere Story über uns die letzten Jahre verfolgt hat, wird wissen, wie bitter notwendig das war. Die Umbenennung spielt diesem Prozess vielleicht sogar ein wenig in die Hand, so schwer sie für viele von uns ist.

Wie schon angedeutet, kann man über Riveras Weg bisher nahezu nur Gutes sagen. Es deuten sich durchweg tolle Entwicklungen an, sowohl was das rein spielerische angeht, als auch die gesamte Einstellung der Spieler, wie man den Interviews und Pressekonferenzen entnehmen kann. Klar ist oder war da auch die ein oder andere Entscheidung bzw. ein Play Call dabei, der mal scharf kritisiert wird und was uns vielleicht auch schon Spiele gekostet hat dieses Jahr. Alles in allem aber ist da aktuell mehr Positives als Negatives, selbst wenn das unser Sieg-Niederlagen-Verhältnis noch nicht widerspiegelt.

Zum Beispiel hatten wir unter Jay Gruden ja oft schlechte oder keine „Halftime Adjustments“ (müsste auch in der betreffenden BTH-Episode erwähnt sein) bemängelt. Diese erste Rivera Saison zeichnet sich dahingegen hauptsächlich durch starke zweite Halbzeiten bzw. Steigerungen in diesen aus. Alles in allem, egal wie die Saison am Ende ausgeht: die grundsätzliche Richtung stimmt - und wir haben Dallas zweimal geschlagen, das allein zählt für einen Washington Fan quasi bereits als „Winning Season“!

Die Quarterback Position ist auch beim Washington Football Team spannend. Ron Rivera brachte von den Carolina Panthers Kyle Allen mit, der auch relativ schnell für Dwayne Haskins starten durfte. Nach der Verletzung von Allen kam dann Alex Smith und nicht Haskins ins Team. Wie seht ihr die Aussichten für den First Round Pick Haskins von 2019. Bekommt er noch eine Chance oder ist das Kapitel schon beendet?

Redskins Fans in Germany: Aktuell schwer zu sagen und die Meinungen im Anhängerstamm sind da auch recht gespalten. Die Begründung von Rivera, auf Allen zu wechseln und nun letztlich mit Smith weiter zu machen, dürfte aber für die meisten absolut nachvollziehbar sein: Wenn man selbst in einem Umbruchsjahr die Division gewinnen kann, ist die dafür notwendige Erfahrung und Routine derzeit die bessere Entscheidung. Das bestätigen auch die Leistungen von Jungs wie Sims, Thomas oder Wright.

Haskins hat sicherlich einiges an Talent und es ist ihm durchaus zuzutrauen sowie zu wünschen, dass er (entweder) bei uns (oder womöglich auch anderswo) noch den nächsten Schritt in seiner Entwicklung gehen und sich als Starter etablieren kann. Anders als viele andere junge Quarterbacks momentan bräuchte er dafür aber wohl etwas mehr Zeit und Geduld.

Ein Luxusgut, das man gerade im Profisport halt nur selten bekommt. Smith, sollte er seinen Vertrag zu Ende spielen, gibt uns zwar eine gewisse Ruhe (nicht nur auf dem Platz, sondern auch abseits dessen), dass man evtl. noch 1-2 Jahre Zeit hat seinen Nachfolger zu finden - ob dies dann allerdings die neue Chance für Haskins sein wird, entscheidet sich wahrscheinlich im Laufe des nächsten Jahres oder spätestens 2022. Denn solange wir weiter um die Playoffs mitspielen, braucht man sich voraussichtlich auf die Top 4 der kommenden Draft-Kandidaten auf der Position gar keine Hoffnungen machen.

Wer sind aus Eurer Sicht die Aufsteiger der Saison beim Washington Football Team und von welchen Spielern habt ihr vor der Saison mehr erwartet?

Redskins Fans in Germany: Einige Namen sind ja schon gefallen: Allen voran Rookie Running Back Antonio Gibson ist unheimlich stark und steigert sich enorm schnell. Der Umschüler Tight End Logan Thomas etabliert sich immer mehr. Dann sind da noch unsere beiden Undrafted Wide Receiver Cam Sims sowie Isaiah Wright, die gerade sämtliche Erwartungen übertreffen. Aber auch ein Montez Sweat konnte sich sehr gut steigern.

„Mehr erwartet“ ist da schon schwieriger. Am ehesten würde das wohl Spieler betreffen, die leider verletzungsbedingt daran gehindert wurden, mehr oder überhaupt irgendwas zu zeigen, wie Landon Collins, die Rookies Charles sowie Gandy-Golden oder auch ein Bryce Love, ein Kelvin Harmon. Das zählt aber irgendwie ja nicht bzw. wäre unfair. Guice fällt in eine ähnliche Kategorie, der ja vor der Saison unerwartet wegen privaten Fehlverhaltens entlassen wurde.

Ein paar Stimmen gibt es, die gerne noch mehr von Chase Young sehen würden, weil seine Statistiken bisher eventuell nicht immer den großen Vorschusslorbeeren gerecht würden. Am passendsten für diese Kategorie, die hinter den Erwartungen oder Hoffnungen zurückgeblieben sind, erscheinen mir einerseits Haskins, andererseits Cornerback Fabian Moreau und Kicker Dustin Hopkins (auch wenn er gegen Pittsburgh mal großen Anteil am Sieg hatte).

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Nun einmal weg vom sportlichen Tagesgeschehen: Das Comeback von Alex Smith nach der schweren Horrorverletzung, 17 Operationen und einem langen Leidensweg, ist die Feel-Good-Story in der NFL. Der Comeback Player of the Year Award dürfte ihm sicher sein. Wie seht ihr Smith und wie habt ihr das Comeback und den Weg dorthin verfolgt?

Redskins Fans in Germany: Alex Smith ist eine absolute Inspiration. Dieses Comeback verdient jeden Respekt und alle Bewunderung und versetzt einen einfach nur in Staunen. Das ist unfassbar und egal von welchem Team man Fan ist, als NFL- oder Sportfan allgemein so etwas miterleben zu dürfen ist schon etwas Besonderes!

Wenn er den Award nicht bekommt, weiß ich nicht, ob man diese Ehrung noch ernst nehmen kann. Dass er überhaupt wieder spielt, ist ja allein ein Wunder - dass er das auch noch ziemlich erfolgreich tut, umso mehr. Man liest momentan im Netz hier und da Kommentare, sicher nicht nur von Washington Fans, dass der Award eigentlich nach ihm benannt werden müsste. Wenn er seine Karriere dann mal beendet, wohl eine berechtigte Überlegung.

Um das in vollem Umfang nachvollziehen und würdigen zu können, kann ich jedem nur empfehlen, sofern möglich, sich die ESPN E:60 Dokumentation „Project 11“ mal anzusehen! Man braucht zwar einen starken Magen und gute Nerven, aber das ist schon unheimlich faszinierend, allein der medizinische Verlauf.

Spielerisch ist er natürlich nicht derselbe Alex wie vor der Verletzung, was man an manchem uncharakteristischem Fehler schon sehen konnte. Aber gut, wie auch? So lange wie er pausieren musste, wäre das ja schon verständlich. Dazu dann noch ein quasi komplett neues Bein. Manch ein Fan war jedenfalls anfangs nicht sehr glücklich darüber, Smith spielen zu lassen - einfach aus Sorge um ihn. Doch es war letztlich ja seine Entscheidung, wieder spielen zu wollen und sich nicht nur damit zufrieden zu geben, überhaupt laufen zu können (oder am Leben zu sein); und wenn er nicht fit genug gewesen wäre, hätten ihn die Ärzte, Physios und Coaches ja wohl kaum auch spielen lassen. Inzwischen jedenfalls sind wir alle sehr froh, ihn wieder zurück zu haben! Schade höchstens, dass es keine normale Saisonvorbereitung gab, sonst hätte man sich womöglich schon früher getraut, ihn wieder zum QB1 zu machen.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Neben der Alex Smith Story hat das Washington Football Team eine zweite „Krankengeschichte“ in dieser Spielzeit geliefert. Head Coach Ron Rivera musste sich einer Krebsbehandlung unterziehen und hat trotzdem das Team weiter betreut. Was habt Ihr von der Erkrankung mitbekommen und wie ist das Team damit umgegangen?

Redskins Fans in Germany: Das war natürlich auch erstmal ein gewisser Schock! Da allerdings Rivera schnell angekündigt hat, trotzdem dabei zu bleiben, sind daraus soweit mir bekannt ist keine größeren Stories entstanden, die es mitzuverfolgen gegeben hätte. Grundsätzlich auch richtig so, ist ja seine private Sache und schwer genug.

Für das Team hatte das definitiv eine positive Wirkung was einfach den Respekt gegenüber dem Coach angeht und der Einsatzbereitschaft auch für ihn. Gerade bei neuen Coaches kann das auch schon mal ein längerer Prozess sein, bis Spieler und Trainer wirklich an einem Strang ziehen.

Unter großem öffentlichen Druck, der sicher im Rahmen der Black Lives Matter Bewegung noch einmal Fahrt aufgenommen hatte und dem sich auch Sponsoren angeschlossen hatten, hat sich die Franchise aus der Hauptstadt vom Namen „Redskins“ getrennt. Gegründet wurde das Team 1932 als Boston Braves, zog dann 1933 nach Washington um und trug seitdem den Namen „Redskins“. Was haltet ihr von diesem Schritt und welchen Namen sollte das Team im kommenden Jahr eurer Meinung nach annehmen? 

Redskins Fans in GermanyMit der Entscheidung tun sich einige nach wie vor schwer und manch einer wird sich damit vielleicht auch nie so recht anfreunden können. Zweifellos ist der Schritt vertretbar - und war angesichts der gesamtkulturellen Bedingungen unausweichlich geworden - somit der richtige Schritt. Das Thema des Namens (und auch anderer Namen und Logos mit Bezug auf die Ureinwohner) gab es allerdings schon viele Jahre, immer wieder mal präsenter, und ist prinzipiell etwas komplexer, als der jetzige Konsens das nahelegen würde.

Selbst wenn man aber eine sehr klare Meinung dazu hat, möchte ich einfach nur mal dazu anregen, sich vorzustellen, das Team welches man ggf. ein Leben lang anfeuert, ändert plötzlich seinen Namen. Selbst wenn das nachvollziehbare Gründe hat, bleibt das für den Fan erstmal extrem seltsam.

Was den neuen Namen angeht, gibt es unzählige Meinungen. Es werden offiziell fleißig Ideen und Vorschläge gesammelt: manche besser, andere schlechter. Selbst wollte ich da auch noch was einreichen, was ich hier aber nicht preisgeben möchte.

Laut unserem Präsidenten Jason Wright kann sich die Namensfindung jedoch durchaus noch ein weiteres Jahr hinziehen, soviel sei erstmal gesagt um auch die Erwartungen der restlichen Liga etwas zu zügeln.

Ob es einen eindeutigen Favoriten innerhalb unserer Community gibt, kann ich so nicht definitiv sagen. Einer der sowohl hierzulande als auch in den Staaten ganz hoch im Kurs stehenden Vorschläge wäre aber z.B. „Red Wolves“. Sonst hatte „Redtails“ eine Zeit lang auch mal eine verstärkte Anhängerschaft.

Bedauerlicherweise gab es auch schon Gerüchte, dass es bei Washington Football Team tatsächlich dauerhaft bleiben könnte. Der ein oder andere Fan findet aber selbst diese Idee gar nicht mal so abwegig. Mal sehen, was es am Ende wird!

Immerhin hieß es vom Präsidenten wohl auch schon, dass zumindest unsere Farben erhalten bleiben werden.

Für unsere Gruppe haben wir uns aber einstweilen darauf verständigt, deren Namen erst anzupassen, wenn der endgültig neue Team Name steht.

Und zum Abschluss: Welches Team gewinnt am Sonntag im State Farm Stadion der Arizona Cardinals und warum?

Redskins Fans in Germany: Tja, wer gewinnt? Das Team ohne Namen oder das ohne Stadion...?

Auf jeden Fall schwer zu sagen. Klar haben uns die jüngsten Siege ein gewisses Selbstvertrauen gegeben, trotzdem sind die Arizona 49ers für mich unberechenbar. Dass ihr trotz zahlreicher Verletzungen eine so respektable Saison spielt, ist mehr als beachtlich und Saleh sowie insbesondere Shanahan ist es mit jeder Truppe zuzutrauen, einen gefährlichen Gegner zu stellen.

Es wird vermutlich darauf ankommen, ob ihr unsere D-Line bremsen könnt und wieviel ihr unserer Offense zulasst. Sollte es ein Spiel der Field Goals werden, sehe ich leider euch im Vorteil... Aber so sehr mich das Duell mit Shanahan beunruhigt, glaube ich doch, dass wir den Schwung aus den letzten Spielen mitnehmen können und durch das Steelers Spiel nicht zu überheblich an die Sache gehen.

Also: im offenbar sehr passend benannten Stadion (das wie ein guter Nachbar da ist, wenn man es braucht) erweitern wir die Serie auf vier Siege in Folge - und übernehmen dann hoffentlich auch Platz 1 der NFC East!

So oder so wünsche ich uns beiden ein schönes Spiel und eine gute weitere Saison!

Danke nochmals, war wieder eine Freude!

#fightforoldDC

Vielen, vielen Dank, dass Ihr an unserer Game Day Interview Reihe teilgenommen habt! Besonderer Dank geht wie immer an Armin Eismann, der uns für das Interview Rede und Antwort stand. Wir wünschen Euch und uns eine spannende und interessante Partie und jeder von uns drückt natürlich seinem Team die Daumen.