Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

27. Oktober 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

49ers überrollen Browns mit 31:3 und fahren den 49. Sieg bei Monday Night Football ein

8 min read

Die San Francisco 49ers starten zum ersten Mal seit der Saison 1990 mit 4-0 in die Saison. Das Team von Head Coach Kyle Shanahan ließ den Cleveland Browns im bei Monday Night Football nicht den Hauch einer Chance und dominierten die Partie vom ersten Drive an. Die Defense von Coordinator ließ lediglich neun First Downs zu und Rookie Defensive End Nick Bosa stach aus einer herausragenden Unit heraus. In der Offense beeindruckten die Niners mit ihren Running Back Matt Breida und Tevin Coleman mit 275 Rushing Yards.   

Erstes Quarter:

Die Gäste aus Ohio gewannen den Münzwurf und entschieden sich für den Ball. Ohne zu viel vorweg zu nehmen, es sollte das Einzige sein, was die Cleveland Browns an diesem Abend in Santa Clara gewinnen sollten. Wide Receiver Odell Beckham Jr. überraschte im ersten Play mit einem Pass auf seinen Kumpel Jarvis Landry für 20 Yards Raumgewinn. Nach diesem First Down mussten die Browns allerdings bereits punten.

Breida mit 83 Yard Touchdown beim ersten Play

Die 49ers legten einen fliegenden Start hin und brauchten nur ein Play für den ersten Touchdown des Abends. Running Back Matt Breida bekam von Fullback Kyle Juszczyk, Tight End George Kittle und Left Tackle Justin Skule eine mustergültige Lücke frei geblocked und Breida schaltete den Turbo ein und lief unberührt über 83 Yards in die Endzone. Der Running Back erreichte dabei die höchste gemessene Geschwindigkeit in dieser Saison. Robbie Gould verwandelte den Extrapunkt sicher zum 7:0.

Richard Sherman sorgte im ersten und einzigen Play des nächsten Browns Drives für das nächste Ausrufezeichen. Der Cornerback profitierte von starkem Druck von Nick Bosa auf Quarterback Baker Mayfield und konnte den für Antonio Callaway gedachten Ball abfangen und bis zur 41 Yard Linie der Browns zurücktragen. Aus dem Turnover konnte die Niners aber kein Kapital schlagen und mussten mit einem Three-and-out vom Feld. Gleiches unterlief den Gästen aus Ohio, nachdem Kwon Alexander und K’Waun Williams Baker Mayfield für neun Yards Raumverlust zu Boden brachten.

Breida erhöht mit Receiving Touchdown

Im folgenden Drive zogen die Hausherren im diesmal stimmungsvollen Levi’s Stadium über acht Plays und vier Minuten bis in die Endzone. Garoppolo bediente im Scoring Play Running Back Matt Breida mit einem schönen Pass über die Mitte zum Touchdown. Zuvor zogen die Mannen von Head Coach Kyle Shanahan im Run Game alle Register. Tight End George Kittle erlief 18 Yards, Wide Receiver Marquise Goodwin weitere 15, dazu kamen Raheem Mostert und Tevin Coleman zum Einsatz.

Das Team von Freddie Kitchens wollte nun zurückschlagen und erzielte mit zwei Runs von Nick Chubb (vier und acht Yards) ein First Down. Aber DeForest Buckner sackte Baker Mayfield und forcierte ein Fumble und Nick Bosa sicherte den Ball für die Niners an der Cleveland 29 Yard Linie. Die Niners konnten aus dem erzwungenen Ballverlust kein First Down erzielen (eine Offensive Holding Strafe gegen Laken Tomlinson warf die 49ers zurück) und Robbie Gould vergab ein Field Goal aus 47 Yards. Zum Abschluss des turbulenten ersten Viertels kamen die Gäste aus Ohio mit einem Field Goal von A. Seibert aus 30 Yards aufs Scoreboard. In diesem Drive fand Baker Mayfield zweimal Wide Receiver Jarvis Landry für 25 und 12 Yards und Odell Beckham Jr. steuerte einen Lauf mit elf Yard Raumgewinn bei.        

Zweites Quarter:

Zu Beginn des zweiten Viertels mussten die 49ers den Ball nach fünf Plays bereits punten. Myles Garrett vernaschte Mike McGlinchey mit purer Geschwindigkeit und sackte Jimmy G für sieben Yards Raumverlust. Nun schien die Offense der Browns ins Laufen zu kommen, insbesondere als Running Back Nick Chubb einen Run über 37 Yards hinlegte und erst von Free Safety Jimmie Ward gestoppt werden konnte. Aber in der Redzone wendeten die Niners wieder das Blatt. Nickelback K’Waun Williams interceptete einen von Antonio Callaway getippten Pass und returnierte diesen bis zur 49 Yard Linie der Browns.

Coleman mit ersten Touchdown als 49er

Jimmy Garoppolo bediente zunächst George Kittle für 13 Yards, bevor die Running Game Show über Breida, Mostert und Coleman loslegte. Tevin Coleman zog nach Rushing Touchdowns in diesem Spiel mit Matt Breida gleich und trug den Ball bei einem Outside Zone Run über 19 Yards in die Endzone. Robbie Gould brachte die Niners mit dem verwandelten PAT auf 21:3 in Front.

Vor der Halbzeit hätten die 49ers sogar noch erhöhen können. Die Defense angeführt von Nick Bosa (Sack für neun Yards Raumverlust) produzierte ein Three-and-out, aber die Field Goal Unit um Robbie Gould kam heute nicht in Tritt. Mit dem dritten Long Snapper in dieser Saison und Punter Mitch Wishnowsky als Holder vergab Robbie Gould nach einem schlechten Snap aus 52 Yard Entfernung. Die erste Halbzeit ging mit einer Intentional Grounding Strafe gegen Mayfield zu Ende, nachdem Nick Bosa erneut am Quarterback der Browns dran war.   

Drittes Quarter:

Die San Francisco 49ers ließen zum Auftakt der zweiten Spielhälfte keinen Zweifel daran aufkommen, dass man dieses Spiel nicht mehr aus der Hand geben würde. Diesmal dominierte nicht das Running Game den Drive, sondern Jimmy Garoppolo bediente dreimal Wide Receiver Marquise Goodwin (acht, 16 und 17 Yards), sowie Kendrick Bourne (14 Yards) über die Mitte des Feldes. Anschließend lass Jimmy G die Defense perfekt und düpierte die beiden hochstehenden Safeties mit einem 22 Yards Pass über die Mitte auf Tight End George Kittle. Für Kittle war es der erste Touchdown der Saison, nachdem ihm bereits zwei durch Strafen gegen die Offense aberkannt wurden. Bei den Extrapunkten blieb Gould perfekt und die Niners zogen auf 28:3 davon.

Gould Field Goal Attempt wird geblocked

Die Hausherren bekamen den Punt nach vier Snaps der Browns per Punt zurück und legten einen Drive über 15 Plays und mehr als siebeneinhalb Minuten hin. In diesem Drive wechselten sich Pass- und Runspielzüge mustergültig ab. Garoppolo bediente zweimal Kittle zum First Down, fand aber auch Fullback Kyle Juszczyk für zwölf Yards. Tevin Coleman steuerte einen schönen Run über 15 Yards bei, während Matt Breida an der rechte Außenlinie 19 Yards erlief. Leider belohnten sich die Niners nicht für diesen schönen Drive, denn das Field Goal von Robbie Gould wurde von T. Thomas geblocked und von T. Mitchell bis zur Cleveland 45 Yard Linie returniert.

Die Defense der 9ers erzwang aber ein Three-and-out. Aber auch die Niners mussten nach sechs Plays den Ball punten und damit endete das dritte Viertel.     

Viertes Quarter:

Im letzten Spielabschnitt beendete ein Sack von Nick Bosa, bei dem Mayfield den Ball auch noch fumbelte (Ball wurde aber von G. Robinson für die Browns gesichert), für einen Raumverlust den Drive der Browns. Auch der darauffolgende Drive der 49ers endete nach vier Plays in einem Punt. Aber Returner Odell Beckham Jr. fumbelte den Ball nach einem Tackle von Marcell Harris und Raheem Mostert sicherte den Niners den Ball an der Cleveland 29 Yard Linie. Zwei Penalties (False Start gegen Tight End Levine Toilolo und Offensive Holding gegen Wide Receiver Kendrick Bourne) bremsten aber auch die Offense um Quarterback Jimmy Garoppolo aus.

So kam es schließlich auch für Kicker Robbie Gould zu einem versöhnlichen Abschluss. Gould versengte ein Field Goal aus 44 Yard Entfernung zum 31:3-Endstand. Anschließend mussten die Browns, die nun Quarterback G. Gilbert aufs Feld schickten, mit einem Three-and-out vom Feld und die 49ers liefen das Spiel in den letzten drei Minuten nach Hause. Jimmy Garoppolo kniete das Spiel dreimal in der Victory Formation ab.     

Fazit:

Für die San Francisco 49ers ist es der erste 4-0-Start seit der Spielzeit 1990 mit Joe Montana under Center, der die Bälle noch auf Jerry Rice und Roger Craig verteilten konnte. Falls das Spiel gegen die Browns der Maßstab ist, wie gut die 3-0 gestarteten 49ers tatsächlich sind, war es für das Team von Kyle Shanahan in der Prime Time ein Statement Win. Die Franchise aus Santa Clara dominierte die Gäste aus Ohio mit 446 Total Net Yards gegenüber 180. Die Niners erzielten 22 First Downs und gestatteten den Gästen um Baker Mayfield lediglich neun First Downs. Kyle Shanahan Mannschaft hatte den Ball für 37:37 Minuten in den eigenen Reihen, somit blieben für die Gäste nur 22:17 Minuten Ballbesitz. Die Defense von Robert Salah gestattete den Gästen bei elf Third Downs nur ein neues First Down (9%). Dazu sammelte man zwei weitere Interceptions durch Richard Sherman und Ahkello Witherspoon ein. Dazu forcierte man drei Fumbles, wovon man zwei erobern konnte. Ein in allen Betrachtungsweisen verdienter Heimerfolg und der 49. Erfolg in Monday Night Football für die 49ers.