Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

5. Dezember 2022

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

49ers Germany Offensive Player of the Week (8): RB Christian McCaffrey

5 min read

Bereits im zweiten Spiel im Trikot der San Francisco 49ers konnte Christian McCaffrey dem Spiel seinen Stempel aufdrücken. Dem Running Back gelangen beim 31:14-Erfolg der Niners im SoFi Stadium gegen die Los Angeles Rams183 All-Purpose Yards und drei Touchdowns. Mit dieser herausragenden Leistung wurde McCaffrey als NFC Offensive Player of the Week gekürt und bekommt nun auch die Auszeichnung als 49ers Germany Offensive Player of the Week! Congratulations, Christian!  

McCaffrey mit Passing, Receiving und Rushing Touchdown

Die Los Angeles Rams scheinen Christian McCaffrey zu liegen. Denn bereits an Week 6 konnte er mit den Carolina Panthers zwar nicht gewinnen, aber er beschäftigte die Defense des aktuellen Champions immens. Der quirlige Running Back sammelte mit 13 Attempts 69 Rushing Yards und fing im Passing Game sieben von acht Targets für 89 Yards und beendete die Begegnung mit 158 Scrimmage Yards. Ein Touchdown gelang ihm im Dress der Panthers im SoFi-Stadium allerdings nicht.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Aber nur zwei Spieltage später konnte er gleich dreimal einen Touchdown mit seiner Beteiligung feiern. Am achten Spieltag schaffte er im Trikot der Niners etwas, was seit dem Merger 1970 von nur drei anderen NFL Spielern gelungen ist: Er erzielte einen Pass-, Rushing- und Receiving Touchdown im selben Spiel. McCaffrey beendete das Spiel der Niners bei den Rams mit 183 All-Purpose Yards und einem Hattrick. Mit 94 Rushing Yards und 55 Receiving Yards an diesem Tag verzeichnete McCaffrey zum 25. Mal in seiner Karriere 50 oder mehr Rushing Yards und 50 oder mehr Receiving Yards im selben Spiel. Dies sind die meisten in der NFL seit der Running Back von den Stanford Cardinal als First Round Pick 2017 in die Liga kam.

Von der Grading Plattform Pro Football Focus wurde der Running Back mit einem Overall Offense Grade von 78,8 und einem Passing Grade von 91,0 für die Partie gegen die Rams bewertet. Im SoFi-Stadium in Inglewood schaffte McCaffrey als Runner gleich drei Runs mit einer länge von mehr als zehn Yards und generierte 50 Yards after Contact. Als Receiver kam McCaffrey auf 60 Yards after Catch.

Standout Running Back für Stanford

Christian Jackson McCaffrey (7. Juni 1996 / 1,80 m / 93 kg) wurde in Castle Rock in Colorado geboren und besuchte zunächst die Regis Jesuit High-School in Aurora und anschließend die Valor Christian High-School in Highlands Ranch. In seiner High-School Zeit spielte er Running Back, Wide Receiver, Cornerback und Punter. Er brach mehrere Colorado High-School Rekorde inklusive Career Touchdowns (141), All-Purpose-Yards (8.845 Yards) und Single-Season All-Purpose-Yards (3.032 Yards). Neben Football spielte er auch Basketball und war ein ausgezeichneter Sprinter im Leichtathletik Team.

Rekorde und Auszeichnungen während des Colleges

Von 2014 bis 2016 spielte McCaffrey drei Spielzeiten für Stanford in der PAC-12 Conference. McCaffrey sammelte für Stanford in drei Jahren insgesamt 6.333 All-Purpose Yards und 33 Total Touchdowns. Mit 632 Rushing Attempts kommt er auf 3.922 Rushing Yards und erzielte 21 Touchdowns. Dazu kommen mit 99 Receptions weitere 1.206 Yards und ein Touchdown. Als Punt Returner sammelte er mit 34 Returns 380 Yards und einen Touchdown. McCaffrey wurde auch als Kick Returner eingesetzt und konnte dabei ebenfalls einen Touchdown sowie 825 Yards erzielen.

Während seiner College bekam Christian McCaffrey zahlreiche Auszeichnungen. Für seine Breakout Season als Sophomore 2015 (2.019 Rushing Yards, 645 Receiving Yards und insgesamt 15 Touchdowns) bekam er den Paul Hornung Award und Jet Award. Außerdem wurde er zum AP College Football Player of the Year, Pac-12 Offensive Player of the Year und Consensus All-American (2015) gewählt. Für seine letzte Saison bei den Stanford Cardinal kam er ins Football Academic All-American of the Year Team und wurde zum zweiten Mal nach 2015 ins First-Team All-Pac-12 berufen. 

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Panthers wählten McCaffrey in der ersten Runde

Christian McCaffrey ging als eines der größten Offensivtalente nach der College Saison 2016 in Richtung NFL. Beim Draft 2017 wurde er erst als zweiter Running Back nach Leonard Fournette, den die Jacksonville Jaguars mit dem vierten Pick Overall auswählten, mit dem achten Pick Overall von den Carolina Panthers in die NFL gebracht. Beim Team aus Carolina unterzeichnete er einen Vier-Jahres-Vertrag über $ 17.200.000 und bekam einen Signing Bonus von $ 10.700.000.

Sein NFL Debüt gab der Running Back interessanterweise mit den Panthers an Week 1 der Spielzeit 2017 bei den San Francisco 49ers. In seiner Rookie Saison kam McCaffrey in allen Partien zum Einsatz und erreichte mit den Panthers die Postseason. In seinen ersten drei NFL Spielzeiten konnte McCaffrey in allen 16 Begegnungen eingesetzt werden und verpasste keine Partie. Ab 2020 plagten ihn Verletzungen und er war in den vergangenen beiden Spielzeiten lediglich in zehn von möglichen 33 Partien eingesetzt werden. In der aktuellen Spielzeit 2022 kam McCaffrey in allen sechs Partien zum Einsatz.

In 66 Partien (59 Starts) sammelte McCaffrey bisher mit 892 Rushing Attempts 4.112 Rushing Yards und erzielte 33 Touchdowns. Als Receiver bekam er 400 mal den Ball und machte daraus 3.371 Receiving Yards und 19 Touchdowns. In seiner NFL Karriere fumbelte McCaffrey lediglich achtmal den Ball und verlor nur zwei. Dazu brachte er für Panthers und 49ers zwei von vier Passing Attempts zu seinen Mitspielern und warf zwei Passing Touchdowns.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

About Post Author