Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

3. Dezember 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

49ers Germany Offensive Player of the Week (4): TE George Kittle

5 min read

Auch wenn die San Francisco 49ers mit 20:25 gegen die Philadelphia Eagles auch das zweite Heimspiel in Serie verloren, gab es doch den ein oder anderen Lichtblick. Ein heller Strahl war ganz sicher das Comeback von Tight End George Kittle! In seinem ersten Einsatz seit der Knieverletzung gegen die Arizona Cardinals war er der mit Abstand beste Spieler der Offense gegen Eagles! Herzlichen Glückwunsch, George Kittle!

Comeback mit 183 Yards und Touchdown

Bester Spieler der San Francisco 49ers gegen die Philadelphia Eagles war mit weitem Abstand Tight End George Kittle bei seinem Comeback. Der „People’s Tight End“ stand in 72 Offensiv Plays auf dem Feld und verpasste nur einen Snap. Kittle fing in überragender Weise 15 von 15 Targets für 183 Receiving Yards und einen Touchdown. Den einzigen Pass, den Kittle nicht festmachen konnte, war bei der Two-Point-Conversion. Kittle ist der erste Tight End in der Geschichte der NFL der mit 15 oder mehr Receptions 175 Receiving Yards oder mehr in einem Spiel erzielen konnte. In seiner Karriere war es der 13. Touchdown in der NFL und das neunte Spiel mit 100 oder mehr Receiving Yards.

Ansonsten war es für Kittle erneut ein Spiel für die Rekordbücher. Mit 15 Receptions in einem Spiel ist er nun der erfolgreichste Tight End in der Geschichte der San Francisco 49ers. 15 Receptions in einer Partie sind die meisten eines Spielers der 49ers seit der Saison 2000. Damals fing Wide Receiver Terrell Owens insgesamt 20 Pässe gegen die Chicago Bears. Damit verbesserte er den Rekord von Jerry Rice (16 Receptions aus der Saison 1994). Kittle liegt nun seiner Performance aus dem Spiel gegen die Eagles auf dem dritten Platz in der Geschichte der 49ers.

In 47 Spielen über die 3.000 Yards Marke

Dies war aber noch nicht alles. Mit den 183 Receiving Yards passierte George Kittle die 3.000 Receiving Yards Marke in lediglich 47 Spielen in der NFL. Damit liegt er in der Geschichte auf einem geteilten dritten Platz. Rob Gronkowski, damals noch im Trikot der New England Patriots, brauchte ebenfalls nur 47 Spiele um 3.000 Receiving Yards in der NFL einzusammeln. Besser als die beiden waren nur Mike Ditka (Chicago Bears) und Kellen Winslow (Cleveland Browns/Tampa Bay Buccaneers). Beide brauchten jeweils 45 Spiele bis zu dieser Marke benötigten.

Mit neun Spielen mit 100 oder mehr Receiving Yards liegt Kittle auf einem geteilten dritten Platz unter allen Tight Ends, die in ihren ersten 50 Karriere Spielen diese Marke erreichen konnte. Auf dem ersten Platz liegt Kellen Winslow mit 14 Partien vor Rob Gronkowski mit zwölf Begegnungen. Kittle folgt gemeinsam mit Jimmy Graham mit neun Spielen auf dem geteilten dritten Platz.       

Kittle ist die Offense der 49ers

„The People‘s Tight End“ beendete seine dritte Regular Season in der NFL mit 85 Receptions für 1.053 Receiving Yards. Dies entspricht einem Durchschnitt von 12,4 Yards pro Reception. Außerdem fing Kittle fünf Touchdowns. Kittle stellt in der Saison 2018 den NFL Rekord für die meisten Receiving Yards in einer Saison für Tight Ends auf und schaffte insgesamt 1.377 Receiving Yards. Damit ist er der erste Tight End der 49ers, der in zwei aufeinanderfolgenden Spielzeit mehr als 1.000 Receiving Yards erzielte. Jimmy Garoppolo weist in der Saison 2019, inklusive der Playoffs, ein Passer Rating von 114,6 auf, wenn er den Ball zu seinem Tight End wirft. Der Tight End hat in dieser Saison auch nur zwei von seinen 91 Catchable Targets nach PFF nicht gefangen.

Multi Talent George Kittle

Kittles enorme Bedeutung für die Offense der Niners liegt aber nicht nur in seinen Receiving und Playmaker Fähigkeiten. Kittle ist im Runblocking eine Bank. Er wurde von Pro Football Focus über die Saison gesehen mit einem Run Blocking Grade von 78,3 versehen. 2018 bekam er im Run Blocking ein Grade von 73,3 und in seiner Rookie Saison von 61,7. Kittle steigert sich von Jahr zu Jahr und ist im seinem dritten Jahr bereits einer der stärkten und vielleicht sogar der kompletteste Tight End der Liga. Auch im Pass Blocking hat Kittle in seinen drei Spielzeiten enorm zugelegt. Bekam er in seiner Rookie Saison noch eine Bewertung von 50,7 im Pass Blocking, steigerte er sich 2018 auf 55,7 und liegt 2019 bei 63,4. Kittle hat bei 71 Pass Blocking Snaps lediglich sechs Total Pressures (ein Sack, fünf Hurries) abgegeben. 

In den drei Playoff Begegnungen gegen die Minnesota Vikings, Green Bay Packers und Kansas City Chiefs fing Kittle acht von dreizehn Targets für 71 Yards. Die drei Postseason Partien waren gezeichnet von Laufspiel und auch glänzte Kittle mit starkem Run als auch Pass Blocking. Pro Football Focus bewerte ihn über die drei Spiele mit einem Offense Grade von 75,4. Beim Pass Blocking bekam er eine 81,2 und im Run Blocking eine Bewertung von 73,4.   

Dwight Stephenson Award von PFF

Von Pro Football Focus wurde er mit dem Dwight Stephenson Award ausgezeichnet.  Mit dieser Auszeichnung ehrt Pro Football Focus den Spieler, den sie für den „besten Spieler in der NFL halten, unabhängig von seiner Position und unabhängig davon, wie viel Wert er an den Tisch gebracht hat.“ Der Dwight Stevenson Award ist eine Art „Korrektur“ zur MVP Auszeichnung der NFL, die in den letzten Jahren zumeist nur einem Quarterback zu Teil wurde.

1 thought on “49ers Germany Offensive Player of the Week (4): TE George Kittle

Comments are closed.