Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

17. September 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Golden Nuggets: Zahlen, Daten und Einsatzzeiten zum Eagles Spiel – Week 4

7 min read

Mit 20:25 haben die San Francisco 49ers gegen die Philadelphia Eagles auch das zweite Heimspiel in der Saison 2020 verloren. Eine der Zahlen des Spiels ist die „3“ – drei Turnover kosteten die 49ers das Spiel. Hier nun einige Zahlen, Statistiken und Auffälligkeiten zum vierten Spieltag.

Acht Spieler bei allen Snaps ihrer Unit auf dem Feld

Fünf Spieler in der Offense und drei Spieler in der Defensive standen bei jedem Play ihrer Unit auf dem Feld. Hierbei handelt es sich um die fünf Offensive Liner Laken Tomlinson, Ben Garland, Mike McGlinchey, Daniel Brunskill und Trent Williams. Durch den Quarterback Tausch im letzten Quarter kam Nick Mullens auf 50 und C.J. Beathard auf 23 Snaps. In der Defense standen Linebacker Fred Warner und die beiden Safeties Jimmie Ward und Jaquiski Tartt auf dem Feld.

Nick Mullens und C.J. Beathard

Nach der tollen Partie bei den New York Giants hatte Quarterback Nick Mullens einen harten Tag. Er brachte 18 von 26 Pässen für 200 Yards zu seinen Mitspielern. Dabei gelang ihm ein Touchdownpass auf George Kittle, aber auch zwei Interceptions. Eine davon führte direkt zum Pick Six. Dazu hatte er noch ein kostspieliges Fumble. Insgesamt steckte er vier Sacks für einen Raumverlust ein und verlor bei einem davon auch wie schon erwähnt das Spielgerät. Aus den drei Turnover machte Philadelphia 14 Punkte. Mullens geht aus dem Spieltag mit einem Quarterback Rating von 72,6. Mit einem Total QBR von 13,0 lag er bei ESPN abgeschlagen auf dem 31. Platz.

C.J Beathard kam nach dem Pick Six für Mullens in die Partie. 2019 spielte Beathard nicht einen einzigen Snap und es war sein erster Einsatz seit der 15:18-Niederalge bei den Arizona Cardinals am 28. Oktober 2018. Beathard hat von 14 Begegnungen in denen er aktiv war nur eine gewonnen. Dies war gegen die New York Giants mit 31:21 am 12. November 2017. Der Back Up Quarterback brachte gegen die Eagles 14 von 19 Pässen für 138 Yards an den Mann. Er beendete die Partie mit einem Quarterback Rating von 93,8.

McKinnon mit dem vierten Touchdown in dieser Saison

Unter den Running Back führt Jerick McKinnon mit 67 Snaps den Snap Count deutlich an. McKinnon war nur bei fünf Snaps nicht auf dem Feld. Mit 14 Carries kam er auf 54 Yards und erlief im vierten Quarter einen Touchdown. Dazu fing er sieben von acht Targets für 43 Yards. Damit hat „Jet“ nun in den ersten vier Begegnungen der Saison 2020 jeweils einen Touchdown erzielt. Damit verbesserte er seine Karriere Bestleistung für Spiele in Serie mit mindesten einem erzielten Touchdown auf vier Spiele. Zuletzt gelang dies zum Saisonauftakt einem Spieler der 49ers in der Saison 1991. Jerry Rice erzielte in den ersten vier Begegnungen der Saison 1991 mindestens einen Touchdown. Jeff Wilson (6) und auch JaMycal Hasty (0) spielten im Offensive Game Plan gegen die Eagles keine Rolle. Auch Kyle Juszczyk war nur in 22 Plays auf dem Feld.

Deebo Samuel zurück - Aiyuk mit zweitem Rushing Touchdown

Das Spiel gegen die Philadelphia Eagles brachte für die 49ers das Comeback von Deebo Samuel. Der Wide Receiver bekam direkt 25 Snaps und wurde im Running als auch im Passing Game eingesetzt. Mit einem Carry erlief er zehn Yards und er fing alle drei Targets für 35 Yards. Brandon Aiyuk führte die Einsatzzeiten mit 64 Snaps von Kendrick Bourne mit 50 Snaps an. Trent Taylor bekam 37 Snaps und Mohamed Sanu lediglich 7. Alle Wide Receiver zusammen kamen auf 86 Receiving Yards.

Wide Receiver Brandon Aiyuk fing zwar nur zwei von fünf Targets für 18 Yards, erlief aber mit seinem einzigen Carry über 38 Yards seinen zweiten Karriere Touchdown. Damit hat Aiyuk nun in zwei aufeinanderfolgenden Spielen als Wide Receiver einen Rushing Touchdown erzielt. Dies schaffte zuletzt Deebo Samuel in der vergangenen Saison gegen die Rams und Seahawks. Der First Round Pick ist damit neben Deebo Samuel und Tyreek Hill (Kansas City Chiefs) der einzige Wide Receiver, der in den letzten fünf Spielzeiten in zwei aufeinanderfolgenden Spielzeiten einen Rushing Touchdown erzielen konnte. Sein 38 Yards Touchdown Lauf ist der längste seit Terrell Owens in der Saison 2002 ebenfalls für 38 Yards gegen die Washington Redskins einen Touchdown erlief.   

George Kittle mit fantastischem Comeback

Bester Spieler des Teams war mit Abstand Tight End George Kittle bei seinem Comeback. Der „People’s Tight End“ stand in 72 Offensiv Plays auf dem Feld und verpasste nur einen Snap. Kittle fing in überragender Weise 15 von 15 Targets für 183 Receiving Yards und einen Touchdown. Den einzigen Pass, den Kittle nicht festmachen konnte, war bei der Two-Point-Conversion. Kittle ist der erste Tight End in der Geschichte der NFL der mit 15 oder mehr Receptions 175 Receiving Yards oder mehr in einem Spiel erzielen konnte. In seiner Karriere war es der 13. Touchdown in der NFL und das neunte Spiel mit 100 oder mehr Receiving Yards.

Ansonsten war es Kittle erneut ein Spiel für die Rekordbücher. Mit 15 Receptions in einem Spiel ist er nun der erfolgreichste Tight End in der Geschichte der San Francisco 49ers. 15 Receptions sind die meisten eines Spielers der 49ers seit der Saison 2000. Damals fing Wide Receiver Terrell Owens insgesamt 20 Pässe gegen die Chicago Bears und verbesserte den Rekord von Jerry Rice (16 Receptions aus der Saison 1994). Kittle liegt nun seiner Performance aus dem Spiel gegen die Eagles auf dem dritten Platz in der Geschichte der 49ers.

Kittle in 47 Spielen über der 3.000 Yards Marke

Dies war aber noch nicht alles. Mit den 183 Receiving Yards passierte George Kittle die 3.000 Receiving Yards Marke in lediglich 47 Spielen in der NFL. Damit liegt er in der Geschichte auf einem geteilten dritten Platz. Rob Gronkowski, damals noch im Trikot der New England Patriots, brauchte ebenfalls nur 47 Spiele um 3.000 Receiving Yards in der NFL einzusammeln. Besser als die beiden waren nur Mike Ditka (Chicago Bears) und Kellen Winslow (Cleveland Browns/Tampa Bay Buccaneers), die jeweils 45 Spiele bis zu dieser Marke benötigten.

Mit neun Spielen mit 100 oder mehr Receiving Yards liegt Kittle auf einem geteilten dritten Platz unter allen Tight Ends, die in ihren ersten 50 Karriere Spielen diese Marke erreichen konnte. Auf dem ersten Platz liegt Kellen Winslow mit 14 Partien vor Rob Gronkowski mit zwölf Begegnungen. Kittle folgt gemeinsam mit Jimmy Graham mit neun Spielen auf dem geteilten dritten Platz.        

Ansah der nächste Ausfall in der D-Line

Die Defensive Line musste mit Ezekiel Ansah den nächsten Ausfall hinnehmen. Arik Armstead (48) führte die Einsatzzeiten vor Javon Kinlaw und Kerry Hyder mit 47 Snaps an. Es folgt D.J. Jones mit 39. Drei Sacks errangen die 49ers gegen die Eagles. Zwei davon gingen auf das Konto der Defensiv Line. D.J. Jones machte seinen Sack in dieser Saison und den vierten in seiner Karriere perfekt. Arik Armstead und Kerry Hyder teilten sich nach den Statistiken der NFL einen Sack. Armstead kommt nun auf 1,5 Sacks in dieser Saison und 20,5 in seiner Karriere. Hyder erhöhte seine Ausbeute auf 2,5 Sacks in dieser Saison und insgesamt 12,5 während seiner NFL Karriere.

Kwon Alexander führt das Team im Tackling an

Bei den Linebackern führt Fred Warner den Snap Count an und stand bei allen Snaps auf dem Feld. Kwon Alexander fehlte nur einen Snap und verbesserte sich im Tackling. Mit neun Combined Tackles führte er das Team vor Warner und Armstead (jeweils 5) an. Allerdings ließ er bei fünf Targets vier Receptions zu. Aber immerhin ist ein Aufwärtstrend zu erkennen. Azeez Al-Shaair gelang seine erste Karriere Interception in der NFL. In Vertretung von Dre Greenlaw machte er 18 Snaps. Leider hatte er auch zwei kritische Missed Tackles und gleich drei Coverage Busts. Zwei davon taten richtig weh, denn aus diesem beiden Plays gaben die 49ers 48 Yards ab. AL-Shaair bekam ein Coverage Grade von Pro Football Focus von 52,0. Schlechter wurde unter den Linebackern nur Alexander bewertet. Er bekam eine 43,6.

Jimmie Ward und Jaquiski Tartt machten als einzige Defensive Backs alle Plays. K’Waun Williams musste nach 34 Snaps mit einer Knieverletzung den Platz verlassen. Er wurde von Jamar Taylor ersetzt. Taylor wurde erst am Freitag für die Practice Squad unter Vertrag genommen und für das Spiel gegen die Eagles aktiviert. Bei seinem ersten Play im Trikot der 49ers gelang ihm sein erster kompletter Sack der Karriere. Insgesamt kommt er nun auf 1,5 Sacks in seiner Laufbahn.     

Der komplette Snap Count im Überblick: