Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

27. November 2022

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

49ers entlassen Darqueze Dennard

4 min read

Einen Tag vor der Deadline für die erste Welle der Roster Cuts haben die San Francisco 49ers bereits vier Cuts bekannt gegeben. Prominenter Name unter den vier entlassenen Spielern ist Cornerback Darqueze Dennard, der als Favorit auf die Position des Nickelbacks galt. Dazu trennten sich die 49ers von Fullback Josh Hokit, Wide Receiver KeeSean Johnson und Defensive Liner Tomasi Laulile. Am Dienstag muss das Roster von 90 von 85 Spieler verkleinert werden. Nach der Aktivierung von Charlie Woerner von der Active/PUP-List muss das Team noch zwei Spieler cutten.

Überraschung: Dennard entlassen!  

In der ersten Welle der Roster Cuts erwischte es bei den San Francisco 49ers einen ehemaligen First Round Pick. Das Team entließ Cornerback Darqueze Dennard, dem beste Chancen auf die Nachfolge von K’Waun Williams als Nickelback des Teams eingeräumt wurde. In der Preseason und im Camp wurde Dennard zumeist mit der First Defense als Nickelback auf dem Feld gesehen. Nun zeigte Rookie Samuel Womack III mit zwei Interceptions gegen die Green Bay Packers eine starke Leistung und erhöhte den Druck auf Dennard.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Dazu sind auch weiterhin Dontae Johnson und Deommodore Lenoir Alternativen für die Position des Nickelbacks. Auch erscheint es möglich, dass zunächst Emmanuel Moseley und Charvarius Ward als Outside Cornerbacks starten und Ambry Thomas im Subpackege einen Platz Outside einnimmt und Moseley nach innen rückt. Auch eine Rückkehr von Dennard scheint im Notfall auch möglich.

Neben Dennard trennte sich das Team von Fullback Josh Hokit, Wide Receiver KeeSean Johnson und Defensive Liner Tomasi Laulile. Hokit wurde vom Team bereits mehrfach entlassen und zurückgebracht. Er ist wie Johnson ein Kandidat für die Practice Squad des Teams. Tomasi Laulile war ein Verpflichtung fürs Camp nach den Verletzungen von Arik Armstead, Hassan Ridgeway und Maurice Hurst.   

„Surviving the first cut“

Bereits zur letzten Saison führte die NFL neben dem 17. Spiel in der Regular Season auch die mehrstufigen Roster Cuts wieder ein. Damit kehrte dann auch eine Floskel aus dem NFL Sprachgebrauch wie „Surviving the first cut“ (den ersten Cut überleben) zurück aus der Versenkung. Es ist eine Rückkehr zum alten System, in welchem die Roster nicht nur bis zu einem bestimmten Stichtag von 90 auf 53 Spieler verkleinert werden mussten.

Stattdessen wurden zu mehreren Terminen die Kader auf eine bestimmte Größe reduziert. Die NFL möchte anscheinend den einen massiven Cut Day zum Ende der Preseason abschaffen und durch nun drei Termine auch noch mehr mediale Aufmerksamkeit generieren. In den beiden vergangenen „COVID-19 Season“ mussten die Teams ihre Offseason Roster bereits einmal zuvor auf 80 Spieler verkleinern, bevor es zu den finalen Roster Cuts im Hinblick auf das 53er Roster kam. 

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

In drei Schritten zum 53er Roster

Die NFL Teams dürfen nun weiterhin in der Offseason und im Training Camp 90 Spieler auf dem Roster haben. Aber nach der ersten Woche der Preseason müssen die ersten fünf Spieler das Team verlassen (16. August 2022). Anschließend wird das Prozedere mit einer weiteren Reduzierung um fünf Roster Spots nach der zweiten Woche der Preseason (23. August 2022) fortgesetzt.

In der dritten Stufe folgt dann der große Cut von 80 auf 53 Spieler. Dafür ist vor der kommenden Saison nun der 30. August 2022 (nach dem dritten Preseason Game) der Stichtag. Nach dem 31. August 2021 starten dann die Waiver Claims. Die Staffelung der Roster Reduzierungen sollte es Spielern, die früh im Prozess entlassen werden, ermöglichen, eine bessere Chance zu haben, bei einem anderen Team zu landen.

About Post Author

You may have missed

9 min read