Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

20. April 2024

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

NFC West Standings vor Week 13

5 min read
0
(0)

Am vergangenen Sonntag gab es bei drei Partien nur einen Sieg für die Teams aus der NFC West. Die Los Angeles Rams unterlagen bei den Green Bay Packers und die Seattle Seahawks hatten in Monday Night Football beim Washington Football Team das Nachsehen. Dagegen siegten die San Francisco 49ers im „Endspiel“ um die Wildcard Plätze gegen die Minnesota Vikings. Aktuell würde die NFC West gleich drei Playoff Teilnehmer stellen. An Week 13 treffen mit den 49ers und den Seahawks wieder zwei NFC West Teams gegeneinander an.

Rams unterliegen im Lambeau Field

Die Los Angeles Rams mussten bei den Green Bay Packers die vierte Saisonniederlage hinnehmen. Die Packers siegten am Ende nach 40 Minuten Ballbesitz mit 36:28 über die Gäste aus Kalifornien. Aaron Rodgers warf für 307 Yards und zwei Touchdowns. Außerdem erlief er einen Rushing Touchdown. Davante Adams blieb ohne Touchdown, machte aber 104 Receiving Yards. Die beiden Touchdowns fingen Running Back A.J. Dillon und Randall Cobb. Rasul Douglas konnte eine Interception gegen Stafford in einen Pick Six umwandeln.

Für die Gäste aus Los Angeles erzielte Matthew Stafford 302 Yards und warf drei Touchdowns. Allerdings gingen auch eine Interception und ein Fumble auf das Konto des Signal Callers. Cooper Kupp hielten die Packers unter 100 Yards. Die drei Receiving Touchdowns erzielten Darrell Henderson, Van Jefferson und Odell Beckham Jr.  Mit nun drei Niederlagen in Serie verlieren die Rams den Anschluss an die Spitze in der NFC und die Verfolger rücken auch näher im Kampf um die Wildcard Spots heran.  

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Dritte Niederlage in Serie für die Seahawks

Mit 15:17 unterlagen die Seattle Seahawks in Monday Night Football beim Washington Football Team. Das Team aus der Hauptstadt dominierte die Partie mit 43 Rushing Plays und 41:25 Minuten Ballbesitz. Running Back Antonio Gibson kam mit 29 Carries auf 111 Rushing Yards. Dazu fing er sieben von sieben Targets für 35 Yards. Auch J.D. McKissic steuerte 26 Receiving Yards bei fünf Catches (fünf Targets) und einen Receiving Touchdown bei. Die Seahawks Defense fand kein Mittel gegen die vielen kurzen Pässe von Taylor Heinicke (27 von 35 angebrachte Pässe für 223 Yards, ein Touchdown und eine Interception).

Für die Seahawks warf Russell Wilson für 247 Yards und zwei Touchdowns. Dabei brachte er 20 von 31 Pässen zu seinen Receivern. Running Back Alex Collins machte mit sieben Carries 14 Yards und leistete sich einen kostspieligen Fumble. Gerald Everett und Freddie Swain fingen die beiden Touchdowns für die Gäste aus Seattle. Mit einer Bilanz von nunmehr drei Siegen bei acht Niederlagen sind die Wildcard Plätze für die Seahawks in weite Ferne gerückt. Dagegen verbesserte sich das Washington Football Team auf 5-6 und befindet sich nun „in the Hunt“.

Niners mit dritten Sieg in Serie

Die San Francisco 49ers fuhren mit einem 34:26-Heimerfolg gegen die Minnesota Vikings den dritten Erfolg in Serie ein. Damit konnte das Team von Head Coach Kyle Shanahan mit einer Bilanz von 6-5 an den Vikings vorbei auf den 6. Platz der Setzliste der NFC ziehen. Mit 39 Rushing Plays erzielten die 49ers 208 Rushing Yards und drei Rushing Touchdowns. Running Back Elijah Mitchell kam auf 133 Rushing Yards mit 27 Carries und einen Touchdown. Dazu erlief Deebo Samuel zwei Rushing Touchdowns. Wide Receiver Jauan Jennings beendete die Partie mit einem Receiving Touchdown, aber mit ein wenig Glück (und dem Knie Zentimeter eher am Boden) hätten es auch zwei sein können.

Den Vikings half auch eine frühe Interception von Harrison Smith gegen Jimmy Garoppolo (230 Yards, ein Touchdown und eine Interception) am Ende nicht viel. Denn auch Kirk Cousins (238 Yards, zwei Touchdowns bei einer Interception) leistete sich eine Interception. Azeez Al-Shaair griff für die 49ers zu. Dazu fumbelte Dalvin Cook bei einem Rushing Play und Al-Shaair konnte den Ball für die Niners sichern. Adam Thielen fing zwei Touchdowns für die Vikings. Durch die Niederlage rutschten die Vikings mit einer Bilanz von 5-6 auf den siebten und letzten Playoff Platz in der NFC.

Week 13: 49ers reisen nach Seattle

An Week 13 kehren die Arizona Cardinals aus ihrer Bye Week zurück. Die Cardinals treten bei den Chicago Bears an und können den siebten Auswärtssieg in dieser Saison schaffen. Im SoFi Stadium empfangen die Los Angeles Rams die Jacksonville Jaguars. Nach drei Niederlagen in Serie möchte das Team von Head Coach Shawn McVay den Jaguars die zehnte Saisonniederlage beibringen. Die San Francisco 49ers reisen nach Seattle. Während die Saison für die Seahawks mehr oder weniger mit schon acht Niederlagen gelaufen ist, braucht das Team von Kyle Shanahan jeden Sieg im Hinblick auf die Wildcard Plätze.   

Hat Dir dieser Artikel gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

About Post Author