Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

19. September 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Golden Nuggets: Zahlen, Daten und Einsatzzeiten zum Dolphins Spiel – Week 5

5 min read

Die San Francisco 49ers wurden beim 17:43 gegen die Miami Dolphins vom Orkan Ryan Fitzpatrick aus dem Levi´s Stadium gefegt. Für die 49ers ist es die dritte Heimniederlage in Serie in dieser Spielzeit – in der kompletten Regular Season verloren das Team nur drei Spiele. Neun Spieler standen bei allen Snaps auf dem Feld. Blicken wir anhand der Statistiken auf die Partie gegen die Dolphins zurück.

Nur sechs Spieler bei allen Snaps ihrer Unit auf dem Feld

In der Offensive standen sechs Spieler bei allen Snaps der Unit auf dem Feld. Nach dem Quarterback Wechsel zur Halbzeitpause stand dementsprechend die komplette Offensive Line bei allen Offensiven Plays auf dem Feld. Dazu war es Tight End George Kittle der keinen einzigen Snap verpasste. Linebacker Fred Warner und die beiden Safeties Jimmie Ward und Jaquiski Tartt standen in der Defensive immer auf dem Feld.

Garoppolo und Beathard mit schlechter Partie

Quarterback Jimmy Garoppolo stand bei seinem Comeback nach einer Knöchelverletzung nur 31 Snaps auf dem Feld. Dabei lieferte er einer der schlechtesten Leistungen seiner Laufbahn ab. Nur sieben von 17 Pässen brachte er für nur 77 Yards an seine Mitspieler. Zwei Interceptions warf er vor der Halbzeitpause, aus denen die Dolphins zwei Field Goals erzielten. Er beendete die Partie mit einem Passer Rating von 15,7. Drei Sacks musste Jimmy G einstecken und fumbelte bei einem Blind Side Sack den Ball.

Backup Quarterback C.J. Beathard kam zur zweiten Spielhälfte auf den Platz. Mit neun von 18 angebrachten Pässen lag er ähnlich bescheiden wie Garoppolo. Er warf für 94 Yards und einen Touchdown. Auch Beathard fumbelte einmal zum Ende der Partie, aber dieses Mal ging der Ball auch verloren. Sein Touchdown Pass auf Kendrick Bourne war der zehnte in seiner Karriere.

Raheem Mostert mit den meisten Snaps

Bei den Running Backs bekam Raheem Mostert mit 31 direkt wieder die meisten Snaps. Es folgte Fullback Kyle Juszczyk mit 22 vor Jerick McKinnon (16) und Jeff Wilson (15). Mostert erzielte mit elf Carries 90 Rushing Yards und weitere 29 mit drei Receptions. Jeff Wilson erlief mit vier Carries auch immerhin 27 Yards. Dagegen bekam Jerick McKinnon nur einen Carry bei einem Fourth Done, den die Niners nicht erfolgreich gestalten konnten. Fullback Kyle Juszczyk erzielte seinen ersten Rushing Touchdown seit 2016. Damals war es über ein Yard im Trikot der Baltimore Ravens gegen die Pittsburgh Steelers.

Aiyuk, Samuel und Bourne setzten sich ab

Im Wide Receiver Corps zeichnet sich eine ähnliche Entwicklung wie zum Ende der letzten Saison an. Hauptsächlich kommen nur noch drei Spieler zum Einsatz. Rookie Brandon Aiyuk stand nur in zwei Plays nicht auf dem Feld. Es folgen Deebo Samuel mit 57 und Kendrick Bourne mit 42. Dagegen kamen Trent Taylor (4) und Kevin White (2) so gut wie gar nicht zum Einsatz und sahen auch kein Target. Dante Pettis war am Spieltag nicht aktiv. Kein Receiver tat sich gegen die Dolphins hervor und keiner hatte eine Reception Quote von mehr als 50%. Samuel fing von acht Targets nur zwei Bälle für 19 Yards. Aiyuk machte 44 Yards mit drei Receptions (sechs Targets). Bourne kam auf 30 Yards und einen Touchdown (vier Targets, zwei Receptions).

Tight End George Kittle hatten die Dolphins gut im Griff. Eine Woche nach seiner 183 Yards mit 15 Receptions Performance gegen die Eagles waren es lediglich 44 Yards bei vier von acht gefangenen Targets. Ross Dwelley fiel nur bei einem missglückten Block und dem anschließenden Blind Side Sacks gegen Garoppolo auf. Charlie Woerner bekam zwei Snaps.

Armstead vor Kinlaw und Hyder - Hyder und Jones mit Sack

In der Defensive Line führen erneut Arik Armstead (54), Javon Kinlaw (45) und Kerry Hyder (43) den Snap Count an. Kevin Givens bekommt immer mehr Spielanteile und kommt schon auf 35 Snaps. Kerry Hyder und D.J. Jones gelangen Sacks gegen Ryan Fitzpatrick. Hyder steigerte damit seine Saisonausbeute auf 3,5 Sacks und führt damit das Team an. Damit hat Hyder in vier der fünf Spiele der 49ers mindestens 0,5 Sacks. Es sind die meisten Sacks für ihn seit der Saison 2016. Im Trikot der Detroit Lions schaffte er in der Saison 2016 8,0 Sacks.

Fred Warner ist er konstanteste Spieler der 49ers in der Defense. Warner war erneut überall auf dem Feld und führte das Team wie in den letzten Partien in Tackles an. Elf Tackles sammelte Warner, dazu einen Tackle für Loss und einen Quarterback Hit. Warner bekam aber auch eine Roughing the Passer Strafe. Kwon Alexander sammelte fünf Combined Tackle, einen Tackle für Loss, einen Sack und einen Quarterback Hit. In der Coverage gab er einen leichten Touchdown ab.

Cornerbacks vorgeführt

Die Cornerbacks waren nicht gerade die beste Positionsgruppe der 49ers. Bester Akteur der Gruppe war erneut Jason Verrett. Er ließ nur eine Reception bei drei Targets für sechs Yards zu. Bei den beiden anderen sehen die Zahlen dagegen furchtbar aus. Brian Allen wird seinen ersten Start in der NFL überhaupt so schnell nicht vergessen. Bei sechs Targets ließ er fünf Receptions zu und gab insgesamt 124 Yards und einen Touchdown ab. Das macht 24,8 Yards pro Catch. Dazu kommen zwei Strafen (Defensive Pass Interference und Horse Collar Tackle). Jamar Taylor, der für K’Waun Williams im Slot spielte, gab drei von drei Targets für 93 Yards.

Der komplette Snap Count im Überblick: