Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Beyond the Horizon – Episode 3: Houston Texans Fans Germany

12 min read

Herzlich Willkommen zur Osterausgabe Episode von „Beyond the Horizon“. Heute tauschen wir uns mit den Houston Texans Fans Germany aus und versuchen einander kennen zu lernen.

Bevor wir uns rückblickend um die NFL Saison 2018 kümmern, möchten wir Euch bitten, uns die Houston Texans Fans Germany ein wenig vorzustellen. Wie seid ihr zum Football gekommen? Seit wann gibt es Euch als Vereinigung von Texans Fans und wie sieht Eure Zukunftsplanung aus?

Houston Texans Fans Germany: Ich persönlich bin 2013/2014 zum Football durch diverse Fernsehübertragungen gekommen. Ich schaute mir die diversen Teams an und besorgte mir auch Madden für die Konsole. Es gab vieles über Hawks, Broncos und andere, aber nirgends wurde ich richtig warm. 2014/2015 hat es dann in Houston „Klick“ gemacht.
Ich habe mich dann auf die Suche nach weiteren Anhängern der Franchise gemacht. Leider habe ich bis auf zwei „tote“ Facebookseiten nichts gefunden. Wenn es nix gibt macht man es halt selber. Ich übernahm im November 2017 eine der Seiten und eröffnete die dazugehörige Gruppe. Aktuell sind wir bei ca. 228 Gruppenmitgliedern.
Die nächsten Schritte sind Merch, natürlich das London Game und eventuell in Zukunft die Gründung eines Vereins (e.V.).

Wie seht Ihr die Fanszene in Deutschland? In den vergangenen Jahren kann man einen deutlichen Zuwachs an Football Fans in Deutschland und Europa beobachten. Diesen Trend könnt ihr bestimmt durch steigende Mitgliederzahlen, erhöhte Aufmerksamkeit in Sozialen Medien/TV/Presse und Nachfrage bestätigen. In Oberhausen gab es vor kurzem das erste größere Fanclubtreffen rund um die NFL. Wart Ihr dort vertreten und was haltet Ihr von solchen Veranstaltungen?

Houston Texans Fans Germany: Der Trend ist super. Man kommt einfacher an Merch und Sammelutensilien. Es werden mehr Spiele gezeigt und die Veranstaltungen häufen sich. In Oberhausen waren wir vor Ort. Das war die erste öffentliche Veranstaltung des Clubs. Es war ein super Umgang unter den Franchises/Fanclubs und zum späten Abend wurde auch die ein oder andere Rivalität vergessen. Die Clubs unterstützen sich gegenseitig bei Fragen und helfen z.B. auch beim Aufbau eines eingetragenen Vereins. Ich denke der AFFG (American Football Fanclubs Germany) wird noch auf der ein oder anderen Veranstaltung zu finden sein.

Blicken wir vor dem Draft 2019 einmal auf die Saison 2018 zurück. Die Texans gewannen die AFC South mit einer Bilanz von 11-5. Aber schon in der Wild Card Round war gegen die Indianapolis Colts mit 7:21 im heimischen Stadion der Weg zu Ende. Beurteilt Ihr die Saison insgesamt als Erfolg oder überwiegt die Enttäuschung über das schnelle Ausscheiden in der Postseason?

Houston Texans Fans Germany: Nach einer 4-12 Seuchensaison kann man mit 11-5 schon zufrieden sein. Bei näherer Betrachtung gibt es aber kleine Mankos. Man hatte den leichtesten Spielplan und mehrere Möglichkeiten auf Seed 2 zu klettern gehabt und hat sie nicht genutzt. Man musste über die Wildcard gehen. Und wenn man zum 3. Mal gegen dasselbe Team antreten muss wird es nicht einfacher. Man hat immer einen kleinen Beigeschmack, dass mehr drin gewesen wäre.
Viele Spiele wurden zu knapp entschieden und knapp verloren. Nach einem 0-3 Start so eine Siegesserie hinzulegen ist natürlich auch was. Zu dem kam noch der Tod unseres Owners dazu. Die Erkrankung an Krebs und Rückkehr eines unserer Safeties. Watsons Reise mit dem Bus nach Jacksonville. Ein Up and Down mit vielen Herztabletten.

Die Offense der Texans beeindruckt mit dem Zusammenspiel zwischen Quarterback DeShaun Watson und Wide Receiver DeAndre Hopkins. Watson warf Pässe für 4.165 Yards und 26 Touchdowns bei nur neun Interceptions. Elf Touchdowns fing Hopkins, der erneut eine erstklassige Saison ablieferte und 1.572 Yards. Dieses Duo kann jedes Team in der NFL besiegen, aber wenn es dem Gegner gelingt, Hopkins auszuschalten, fehlten in 2018 oftmals die Alternativen. Wie schätzt Ihr die Situation um die Offense der Texans ein?

Houston Texans Fans Germany: Rückblickend ist Nuke die Rettung. Wenn ihn jemand aus dem Spiel nimmt wird es eng. Watson kam sehr stark nach seiner Verletzung zurück. Er wackelte zwar in den ersten Spielen festigte sich aber zunehmend. Leider fehlten auf Tight End die Optionen. C.J. Fiedorowicz trat vor der Saison aus gesundheitlichen Gründen zurück. Man holte mit Akins und Jordan zwei junge Tight Ends im Draft. Leider wurden sie vermehrt als sechster oder siebten O-Liner eingesetzt. Man hatte sich im Draft aber nicht auf Blocking Tight Ends konzentriert. Die Schwäche unserer O-Line konnten die Jungs nur bedingt auffangen. Einen kleinen Push hat das Running Game bekommen. Miller hatte seit einiger Zeit wieder eine 1000+ Yards Saison. Blue war ein solider Backup.
Das größte Problem war die Offensiv Line. Eine Verletzung in Week 1, diverse Rotationen, Out Of Position Einsätze, Penalties und viele Sacks. No more words 
Für die nächste Saison bin ich noch gespannt. Man hat mit Darren Fells einen Blocking Tight End geholt. Der soll die Jungs entlasten. In der O-Line wurde nicht zu meiner Zufriedenheit verbessert. Blue verlor man auch in der Free Agency. Man hofft das sich hinter Miller D´Onta Foreman gut entwickelt und er irgendwann übernehmen kann.

Die Offense, insbesondere das Wide Receiver Corps, wurde von zahlreichen Verletzungen getroffen. Wide Receiver Will Fuller musste die Saison bereits nach sieben Spielen mit einem Kreuzbandriss beenden und auch der Ersatz von Denver Broncos geholte Demaryius Thomas konnte die Saison aufgrund eines Achillessehnenrisses nicht beenden. Kommt Fuller, der auch in den vorherigen Spielzeiten immer wieder mit Verletzungen ausfiel, 2019 zurück? Oder setzt man die Hoffnungen auf Keke Coutee?

Houston Texans Fans Germany:
Ohne Fuller fehlt klare Gefahr auf dem Feld und alles konzentriert sich auf Nuke. Wie wichtig er ist, sieht man an den Stats. Trotz des Fehlens von über einer halben Saison ist er immer noch auf Platz 3 der Receiver Liste der Texans.
Ich mag Coutee sehr. Leider kam er verletzungsbedingt nie richtig in Fahrt. Er hatte die komplette Saison mit Problemen an der Achillessehne zu kämpfen. Er muss fit bleiben. Sonst verliert er den Spot an DeAndre Carter. Er kam als Special Teamer (Returner/Wide Receiver) während der Saison ins Team und machte sofort eine gute Figur.

Die Defense der Texans um J.J. Watt, Jadeveon Clowney und Tyrann Mathieu war nach Pro Football Reference die viertbeste der Liga. Hat Euch das starke Comeback von Watt mit 16,0 Sacks überrascht? Wie beurteilt Ihr die Defense insgesamt?

Houston Texans Fans Germany: Für Watt war es eher ein schwaches Jahr…. 😀 Scherz. Es ist gut zu sehen das er nach zwei verletzungsgeplagten Saisons in dem Alter wieder an alte Leistungen anknüpfen kann. Es ist echt beeindruckend und hilft unserer Line extrem. Es war eine solide, jedoch nicht ausgeglichene, Defense. Unsere Front Four/Front Seven stand sehr gut gegen den Lauf. Die Schwächen/Verletzungen im Defensive Backfield (speziell auf der Cornerback Position) ließ uns gegen den Pass sehr schlecht aussehen. Man hatte Kareem Jackson vor der Saison von Cornerback auf Safety gestellt. Durch die Verletzung von Colvin und Johnson gab es eine wilde Rotation zwischen Safeties und Cornerbacks. Der einzige, der durchgehend auf Safety gespielt hat, war Draft Steal Justin Reid. Die Nachverpflichtungen auf Cornerback waren entweder schnell verletzt oder konnten qualitativ nicht überzeugen.
In der Free Agency musste man ordentlich Federn lassen. Jackson und Mathieu konnten nicht gehalten werden. Zudem ließ man drei Cornerbacks gehen. In der Defense wird es einen großen Umbruch geben. Andre Hal (der an Krebs erkrankte Safety) beendete vor kurzem auch seine Karriere.
Zudem ging Defensive Liner Christian Covington. Er hatte zwar Verletzungspech aber wenn er auf dem Platz stand hat er seine Sache gut gemacht. Das schlimme an seinem und Jacksons Abgang ist, dass die Franchise keine Versuche gemacht hat überhaupt mit ihnen zu verhandeln. Gerade der Umgang mit Jackson tat weh, weil er seit acht Jahren im Team war und immer alles gegeben hat.
Ein weiteres Thema ist Clowney. Er wurde getagged und hat diesen noch nicht unterschrieben. Er wird an den OTA´s nicht teilnehmen und war in der letzten Saison ein wichtiger Bestandteil des Teams, da ich im Pass Rush unserer Interior Defensive Line Schwächen sehe. Ein Szenario wäre ein Trade am Draft Day.

Das größte Schwachstelle scheint von außen betrachtet die Offensive Line der Texans zu sein. 62 Sacks gegen Quarterback DeShaun Watson sprechen eine deutliche Sprache. In der Free Agency verpflichteten die Texans mit Matt Kalil (Carolina Panthers) bisher nur einen Offensive Lineman. Schaut Ihr eher auf den Draft oder wie sieht Eurer Meinung nach die O-Line in der kommenden Spielzeit aus?

Houston Texans Fans Germany: Wir haben Matt Kalil geholt und ich bin kein Freund von der Verpflichtung. Ich denke (hoffe) er wird maximal Backup. Im Draft scheint man sich aktuell auf Right Tackle zu konzentrieren. Ich hätte gerne einen geschulten Left Tackle. Durch den Verlust von Right Tackle Kendall Lamm an Cleveland muss man sich auch auf diese Position konzentrieren. Eine Option kann, der von Verletzung zurückkehrende, Seantrel Hernderson sein. Auf Guard stehen Kelemete und Fulton. Martin ist als Center gesetzt. 2nd Year Martinas Rankin würde ich auf der Position des Guard sehen. Und 3rd Year Julien Davenport würde ich ein Ultimatum in den Camps setzten. Wenn er da nicht performt ist er in meinen Augen ein Kandidat für den 53er Cut. Im Draft sollte man sich auf Tackle und Tiefe konzentrieren.

Mit Tyrann Matthieu (Safety) und Kareem Jackson (Cornerback) verloren die Texans zwei wichtige Defensivspieler in der Free Agency. Matthieu (1045 Defensive Snaps, 97,75 %) und Jackson (985 Defensive Snaps, 92,14 %) führten das Team in den gespielten Defensive Snaps vor J.J. Watt (963, 90,08 %) an. Mit Tashaun Gibson (Jacksonville Jaguars) kam ein Safety als Ersatz für Matthieu und mit Bradley Roby (Denver Broncos) ein neuer Cornerback. Sind die Abgänge damit kompensiert? Hättet Ihr gewünscht, dass man versucht hätte einen oder beide Starter zu halten?

Houston Texans Fans Germany: Es ist schade beide verloren zu haben. Bei Mathieu tat es weniger weh. Er hatte einen super Start, aber brach dann etwas ein. Er war aber ein super Motivator und Leader an der Sideline und auf dem Feld. Das wird auf jeden Fall fehlen. Aber für drei Jahre und $ 42 Millionen ist es mir dann doch nicht wert. Zumal er nach dem Abgang ein wenig gegen Houston geschossen hat. Zuvor gab es viele Liebesbekundungen.
Jackson schmerzt wesentlich mehr. Das man keine Verhandlungen gestartet hat ist immer noch unverständlich. Anhand der Zahlen oben sieht man was beide für das Team gerissen haben, auch mit Blick auf die Verletzungs-/Personalsorgen im Backfield. Ich hätte liebend gern Jackson gehalten. Auch in Sicht auf das Retirement von Hal. Auch in der Community war eine Verlängerung von beiden gern gesehen.
Mit Gibson und Roby hat man keine überbezahlten Spieler in der FA geholt. Ich halte sie für solide Verstärkungen, welche aber qualitativ ein wenig unter den Abgängen sind. Was für einen Impact sie haben wird sich zeigen.
Man muss sich auch hier im Draft stärken.

Die Texans gehen mit vier Picks in den ersten drei Runden in den Draft. In der ersten Runde wählen die Texaner an Position 23 und in der zweiten Runde an 54 (von Seattle) und 55. In mehreren Mock Drafts werden die Texans in der ersten Runde oftmals mit O-Linern in Verbindung gebracht. Es fallen Namen wie Garrett Bradbury (NC State), Jonah Williams (Alabama), Dalton Risner (Kansas State), Andre Dillard (Washington State), Chris Lindstrom (Boston College) und Cody Ford (Oklahoma). Jawaan Taylor dürfte an 23 bereits vom Board sein. Glaubt Ihr an die Auswahl eines Offensive Liners, oder gehen die Texans in eine andere Richtung? Was erwartet ihr vom Draft? Habt Ihr einen Wunschspieler, den ihr gern im Trikot der Texans sehen möchtet?

Houston Texans Fans Germany: Der Schutz von Watson sollte Priorität Nummer eins sein. Sonst können wir im 2020er Draft einen neuen Starting QB suchen. In einem Twitter Mock haben wir uns für Risner entschieden. Ich würde gern Dillard oder Risner bei uns sehen. Ich denke das Ford und Williams bereits weg sind.
Man hat auch Greedy Williams zu uns gemockt, aber ich bin der Meinung, den Need im Defensive Backfield nicht vor der 2. Runde anzugehen. Zu sehr sollte man aber mit dem Cornerback Need nicht nach hinten rutschen, weil Jonathan Joseph auch schon 35 Jahre alt ist und sich im letzten Vertragsjahr befindet. Hinter ihm sollte man jemanden aufbauen. Ansonsten weitere Tiefe in der Offensive Line und fürs Defensive Backfield. Dazu einen Wide Receiver und Tiefe für Linebacker Corps, weil man immer noch Clowney im Hinterkopf behalten muss.

Was habt Ihr für Erwartungen an die NFL Season 2019. Können die Texans erneut die Division gewinnen? Welchem Spieler traut ihr die größte Überraschung in der kommenden Spielzeit zu? Und welcher Spieler wird vielleicht zur Enttäuschung?

Houston Texans Fans Germany: Diesmal haben wir einen der schwersten Spielpläne. Jetzt kann man sich beweisen. Man ist nach drei Jahren endlich den Rufen nach einem Offensive Coordinator nachgekommen. Vor zwei, drei Jahren galt die AFC South als eine der schwächsten Divisions. Mit einem erstarkten Luck, Nick Foles bei den Jaguars und einem gesunden Mariota wird das ein hartes Jahr. Ich würde sogar sagen, dass die AFC South eine der stärksten Divisions sein wird. Ich hoffe auf ein gutes Jahr von Kalil. Bei Enttäuschungen ist man ebenfalls Kalil. Ich denke nicht, dass er die Anforderungen erfüllen kann.

Vielen Dank, dass Ihr bei unserer dritten Ausgabe von „Beyond The Horizon“ mitgemacht habt! Wir hoffen, dass wir unseren Austausch weiter fortsetzen und wir mehr voneinander erfahren!

Mehr über die Houston Texans Fans Germany erfahrt Ihr unter: https://www.facebook.com/HoustonTexansFansGermany/

Hier findet ihr die zwei vorherigen Ausgaben von Beyond the Horizon:

2 thoughts on “Beyond the Horizon – Episode 3: Houston Texans Fans Germany

Comments are closed.