Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

19. September 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Beyond the Horizon – Episode 19: Atlanta Falcons Germany

18 min read

Herzlich Willkommen zur 19. Ausgabe von „Beyond the Horizon“. Wir tauschen uns in dieser Episode mit den Fans der Atlanta Falcons, vertreten durch Atlanta Falcons Germany, über die Falcons, Matt Ryan und Head Coach Dan Quinn, die vergangene Spielzeit, die Free Agency, den Draft und die Zukunft der Falcons aus. Was uns aber besonders wichtig ist, ist der Blick über den Horizont hinaus, wer sind die Atlanta Falcons Germany? Verschwenden wir keine Zeit und fangen an!

Hallo Atlanta Falcons Germany! Wir möchten Euch bitten, Euch uns vorzustellen! Wie seid Ihr zum Football gekommen? Und zu den Falcons? Seit wann gibt es Euch als Vereinigung von Falcons Fans in Deutschland? Habt Ihr Verbindungen zu Fans in den Vereinigten Staaten? Wie sehen Eure Zukunftspläne aus? Nach Möglichkeit: Erzählt uns alles über Euch und macht auch gern ein wenig Werbung für Euch! Wir sind gespannt!

Atlanta Falcons Germany: Hallo Frank, wir freuen uns natürlich sehr über euer Interesse. Atlanta Falcons Germany ist noch eine verhältnismäßig junge Gruppierung aus deutschen Falcons-Fans, die vor etwa drei bis vier Jahren über Facebook zusammengefunden hat. Die Falcons-Fandichte ist in Deutschland leider noch nicht sonderlich hoch, aber wir haben mittlerweile schon einige Mitglieder gesammelt, die zum jetzigen Zeitpunkt geschäftig über die Offseason-Moves und dass Potential dieser Mannschaft diskutieren. Aktuell ist eine kleine Gruppe von uns damit beschäftigt, einen offiziellen Fanclub zu gründen. Flowery Branch ist schon informiert und wir warten aktuell noch auf ein Feedback bezüglich der Markenrechte und allgemeiner Copyright-Fragen. Wenn alles steht hoffen wir natürlich während der Saison auf viele gemeinsame Football-Abende und vielleicht auch den ein oder anderen Trip zum Mercedes Benz Stadium.

Die Atlanta Falcons kamen 1965 als Expansion Team als damals 15. Team in die NFL. Nach langer Durststrecke erreichte das Team erstmals 1978 die Playoff. Insgesamt schafften die Falcons 14 Mal den Einzug in die Postseason, gewannen sechsmal ihre Division (zweimal die NFC West und viermal die NFC South) und zweimal die Conference. Man verlor die Super Bowls XXXIII (19:34 gegen die Denver Broncos) und LI (28:34 nach Overtime gegen die New England Patriots). Gerade die denkwürdige Overtime Niederlage nach 28:3-Führung gegen die Patriots dürften viele noch auf dem Schirm haben. Sind die beiden Super Bowl Auftritte sportlich gesehen die Höhepunkte in der Geschichte der Falcons? oder seht Ihr andere Meilensteine in der Franchise Historie?

Atlanta Falcons Germany: Der Superbowl gegen die New England Patriots ist vermutlich tatsächlich als der bisherige Höhepunkt in der Geschichte der Falcons zu sehen, so schmerzhaft er auch für die vielen Fans gewesen sein mag. Die Saison 2016 war ohne Zweifel magisch, mit 540 Punkten setzte man sich auf Platz 7 der Rangliste für die meisten erzielten Punkte eines Teams in einer Saison und zog dabei mit den 2000er St. Louis Rams gleich, die ja auch als Greatest Show on Turf bekannt ist. Als weiteren Meilenstein neben den Super Bowls würde ich vermutlich den 2008 Draft bezeichnen, in dem die Falcons sich Quarterback Matt Ryan sicherten. Matt Ryan hat in seinen ersten beiden Jahren das geschafft, wozu die Falcons in der gesamten Teamgeschichte vorher nie in der Lage gewesen waren: Zwei Winning Seasons in Folge.

Davor kann man auch Höhepunkte finden, wenn gleich kleinerer Dimension: 2002 gewinnt man mit Michael ein Wild Card Spiel gegen die Packers in Green Bay. Das war das erste Mal in der ruhmreichen Geschichte der Packers, dass sie dort je ein Playoff-Spiel verloren haben. Und das 1991er Falcons Team war nicht nur sportlich gut, und schlug den Rival Saints in den Playoffs in New Orleans, es war auch bekannt für seine schillernden Persönlichkeiten rund um Prime Time Deion Sanders und ihren Auftritt in MC Hammers “2 Legit 2 Quit” Video.

Wenn man an die Atlanta Falcons denkt fallen einem Spieler wie Cornerback Deion Sanders, Quarterback Michael Vick oder Running Back Warrick Dunn aus der jüngeren Geschichte ein. Den älteren Football Fans dürften Namen wie Quarterback Steve Bartkowski (1975 bis 1985) oder die Linebacker Jessie Tuggle (1987 bis 2000) und Tommy Nobis (1966 bis 1976) etwas sagen. Wer sind für Euch die Spieler, welche die Franchise in der Vergangenheit am meisten geprägt haben?

Atlanta Falcons Germany: Bei dieser Frage muss man tatsächlich die vielen Äras des Falcons Football durchlaufen. Steve Bartkowski galt vor Matt Ryan als DER Falcons Quarterback schlechthin und während des Super Bowl Runs 1998 hat sich Jessie Tuggle als einer der besten Linebacker der Liga etabliert. Tuggles Einfluss auf die Falcons sieht man auf eine andere Art heute noch, sein Sohn Grady Jarrett ist aktuell Defensive Tackle bei den Falcons und einer der besten Spieler der Liga auf seiner Position. Auf RB hat William Andrews war fünf Jahre lang die Liga dominiert (1979 bis 1983) bevor Verletzungen seine Karriere vorzeitig beendeten. In der jüngeren Geschichte sollte man auch Todd McClure, den langjährigen Center nicht vergessen, der über Jahre großartige Arbeit in der Mitte der Offensive Line geleistet hat. Jonathan Babineaux ist im Prinzip das exakte Pendant in der Defensive Line und ein Roddy White hat ebenfalls viele Jahre die Liga aufgemischt. Die Falcons haben in den letzten Jahren viele tolle Spieler hervorgebracht, nicht nur auf dem Feld, sondern auch abseits davon.

In der Gegenwart ist Quarterback Matt Ryan unbestritten das Aushängeschild der Falcons. Seit 2008 steht er under Center und hatte erst eine Spielzeit mit unter 3.000 Passing Yards. er startete in 174 von 176 möglichen Regular Season Games und verpasste nur zwei Spiele in elf Spielzeiten. Aufgrund seiner Beständigkeit ist er sicher einer der besten Quarterbacks der NFL, taucht aber in vielen Ratings nicht unbedingt ganz weit vorn auf. Wie beurteilt Ihr den Signal Caller der Falcons aus sportlicher Sicht und welche Bedeutung hat er für das Team? Ist er aus Eurer Sicht ein Top fünf Quarterback?

Atlanta Falcons Germany: Für die meisten Falcons Fans ist Matt Ryan in jedem Fall ein Top 5 Quarterback. Der Vergleich mit den anderen Größen der Quarterbackszene ist in jedem Fall etwas komplexer, als es den Anschein haben mag. Leider werden QBs oftmals nur an der Anzahl der Ringe an ihrem Finger bemessen, was im Falle Matt Ryan eigentlich sehr unfair ist. Ein großer Unterschied zu anderen Quarterbacks ist, dass Matt Ryan bisher immer unter defensiven Head Coaches gearbeitet hat. Sein komplettes Spielsystem basierte daher auf den Offensive Coordinators, die mit ihm zusammenarbeiteten. Seit seiner Rookie Saison arbeitete Ryan bisher unter 4 verschiedenen OCs, von denen drei nach der Arbeit mit ihm zu Head Coaches wurden. Ein Drew Brees hingegen spielt seit Jahren im offensiven System von Sean Payton. Gleichzeitig wurde in den letzten Jahren die Offensive Line der Falcons oftmals schwer vernachlässigt. Nach dem Rücktritt von Todd McClure hatte man große Probleme auf der Center-Position, die erst durch Alex Mack gelöst wurden. Zuletzt hatte man dann Große Probleme auf der Guard-Position, die nun hoffentlich durch die Free Agency und den Draft von Chris Lindstrom gelöst wurden. Statistisch gesehen ist Matt Ryan definitiv einer der besten Quarterbacks seiner Zeit. Er ist derzeit auf jeden Fall ein Top 5 QB und ist auf bestem Wege, das sogar über den Verlauf seiner Karriere behaupten zu können, was angesichts der Ära in der er spielt, beachtlich ist.

Die Erfolgsgeschichte unter Head Coach Dan Quinn bekam nach der Super Bowl Niederlage gegen die Patriots einen Knick. In der Saison 2017 schaffte man zwar erneut den Einzug in die Playoffs, aber 2018 lief auch aufgrund zahlreicher Verletzungen vieles schief. Nun wurde der Großteil des Coaching Staffs ausgetauscht – alle Coordinator Positionen wurden neu besetzt. In der Offensive übernimmt Dirk Koetter (bei Tampa Bay als Head Coach entlassen) erneut den Posten des Offensive Coordinators, Ben Kotwica ist nun verantwortlich für die Special Teams und einen Defensive Coordinator gibt es nicht. Dies übernimmt Quinn selbst. Wie sicher sitzt der Head Coach noch im Sattel? Sollte diese Saison der Turnaround nicht geschafft werden, dürfte es für Quinn eng werden, oder?

Atlanta Falcons Germany: Der Stuhl von Quinn ist meines Erachtens noch nicht so heiß, wie viele denken. 2017 war zwar eine recht unschöne, aber dennoch eigentlich erfolgreiche Saison, stand man immerhin kurz davor, den späteren Super Bowl Champion Philadelphia aus dem Turnier zu stoßen. Dennoch war vor allem die Wahl von Steve Sarkisian als Offensive Coordinator kontrovers. Das Spiel war zu durchschaubar und unkreativ und gerade im Schatten Shanahans wirkte das Ganze dann noch unbrauchbarer. Der erhoffte offensive Umschwung in Jahr zwei des Systems kam leider nicht und die vielen Verletzungen haben den Falcons 2018 dann tatsächlich das Genick gebrochen. Der Besitzer der Falcons, Arthur Blank, ist glücklicherweise nicht so nervös wie einige andere Teambesitzer, daher kann ich mir vorstellen, dass Quinn auch bei einer schlechten Saison noch eine Gnadenfrist bekommt. Mit Dirk Koetter als OC und ihm selbst als DC geht Quinn aber in jedem Fall auf Nummer sicher, ein wirklich schlechtes Saisonergebnis wird nicht erwartet.

Im Draft wählten die Falcons mit dem 14. Pick Overall Guard Chris Lindstrom vom Boston College in der ersten Runde. Etwas überraschend tradete man sich in die erste Runde zurück um mit dem 31. Pick Overall mit Kaleb McGary einen Offensive Tackle aus Washington auszuwählen. McGary muss die Teamverantwortlichen beim privaten Work Out vor dem Draft überzeugt haben, denn auf den meisten Boards hatte man McGary nicht vor der dritten Runde gesehen. Wie beurteilt Ihr die Auswahl der Spieler in der ersten Runde? Hattet Ihr einen anderen Spieler mit dem 14. Pick auf dem Board?

Atlanta Falcons Germany: Unter den Falcons-Fans war der Schock über die beiden Picks zunächst groß, da es seit Jahren bei den Falcons schon an Pass-Rushern fehlte und Vic Beasley momentan sehr nach One-Hit-Wonder aussieht. Mittlerweile haben sich die Gemüter jedoch etwas beruhigt und man freut sich auf eine stabile O-Line in der kommenden Saison. Der Pick von Lindstrom wirkt sehr vielversprechend, insbesondere nach den mauen Leistungen von Wes Schweitzer und der Verletzung von Brandon Fusco im letzten Jahr. Der Pick von Kaleb McGary ist hingegen ein typischer Falcons-Pick. Man mochte vor allem seine sehr gute Athletik und die konfrontative Einstellung des jungen Tackle. Man hofft auf eine „nasty“ Offensive Line, wie man sie damals mit dem beliebten Harvey Dahl hatte. Und sie hatten Intel, dass die Patriots McGary auf 32 haben wollten, daher der Uptrade.

Durch den Uptrade für Kaleb McGary hatten die Falcons keinen Pick am zweiten Tag des Drafts (Pick 45 und 79 gingen an die Rams). Am dritten Tag des Drafts wählten die Falcons Cornerback Kendall Sheffield (Ohio State) sowie Defensive End John Cominsky (Charleston) in der vierten Runde und Running Back Qadree Ollison (Pittsburgh) und Cornerback Jordan Miller (Washington) in der fünften Runde. Mit dem letzten Pick suchte man sich in der sechsten Runde mit Marcus (UL Monroe) einen weiteren Wide Receiver aus. Wie seht Ihr die Chancen er Late Round Picks im Hinblick auf das 53er Roster? Sind Spieler dabei, die sofort einen Impact bieten können?

Atlanta Falcons Germany: Bei den Lateround-Picks erhoffen sich die Fans vor allem einen direkten Impact von DE John Cominsky, der durch seinen kräftigeren Körperbau eine Art Hybrid aus DE und DT darstellt und viel von seinen Kollegen Adrian Clayborn lernen kann, der vor zwei Jahren noch große Erfolge mit den Falcons feiern konnte. Die beiden ähneln sich in ihrer Spielweise und man hofft mit Cominsky eine langfristig solide Option auf gleich zwei Positionen zu haben. Außerdem scheint Marcus Green sehr viel Potential zu haben, insbesondere da er ein WR-RB-Hybrid ist, den man auf vielfältige Weise einsetzen kann. In der ersten Saison wird er aber vermutlich die Rolle des Returners im Special Teams übernehmen und vermutlich nur selten mit der Offense auf dem Platz stehen. Die beiden CBs sind vermutlich Fixplätze auf dem 53er Roster, da den Falcons an Tiefe hier nach den Abgängen von Robert Alford und Brian Poole fehlt.

In der Free Agency verloren die Falcons neben Tevin Coleman (San Francisco 49ers) auch Cornerback Robert Alford und Defensive Lineman Brooks Reed (beide Arizona Cardinals), Defensive End Bruce Irvin (Carolina Panthers), Cornerback Brian Poole (New York Jets), Cornerback Justin Bethel (Baltimore Ravens) und Offensive Liner Ben Garland (San Francisco 49ers). Dagegen holten sich die Falcons Defensive End Adrian Clayborn (New England Patriots), Safety J.J. Wilcox (Indianapolis Colts), Running Back Kenjon Barber (Carolina Panthers) sowie die Offensive Liner James Carpenter (New York Jets), James Brown (New York Giants), John Wetzel (Arizona Cardinals) und Tight End Luke Stocker (Tennessee Titans). Die großen Namen waren in der Free Agency bei den Falcons nicht zu lesen, was sicherlich auch dem Salary Cap geschuldet ist. Was sind Eure Eindrucke von der Free Agency?  

Atlanta Falcons Germany: In gewisser Weise war es eine sehr kontroverse Free Agency für die Falcons, was aber vor allem daran lag, dass man für mehr als 12 Millionen Dollar Defensive End Vic Beasley gehalten hat, der nach seiner sehr guten Saison 2016 quasi völlig von der Bildfläche verschwunden ist. Allgemein geht man in Atlanta momentan etwas sparsamer mit den Finanzen um, da viele junge Spieler wie Grady Jarrett und Deion Jones in kürze teure neue Verträge erwarten. Mehr Verstärkung auf der Defensive Line wäre schön gewesen, dafür hat man allerdings nun reichlich Potential für die Offensive Line. Quinn will sich intensiver mit dem Coaching der Defense beschäftigen, daher hoffen viele Fans auf seine Expertise.

Anmerkung der Redaktion: Grady Jarrett unterschrieb inzwischen einen Vier-Jahres-Vertrag über $ 68.000.000, von denen $ 38.000.000 garantiert sind. Auch Linebacker Deion Jones hat eine Vertragsverlängerung bekommen. Für vier Spielzeiten bekommt er $ 57.000.000 mit maximalen Garantien in Höhe von $ 34.000.000.

Die Offense der Falcons ist mit Quarterback Matt Ryan, den Wide Receivern Julio Jones, Mohamad Sanu und Calvin Ridley sowie Running Back Devonta Freeman hochkarätig besetzt. Schwachstellen waren in der letzten Saison die Offensive Line und ein richtig guter Tight End fehlt auch. Wie schätzt er die Offense nach dem Abgang von Running Back Tevin Coleman und den Rookies in der Offensive Line ein?

Atlanta Falcons Germany: Die Offense der Falcons ist personell definitiv weit oben in der NFL. Eine Schwachstelle auf Tight End sehen wir tatsächlich gar nicht, TE Austin Hooper wurde immerhin in der letzten Saison für den Pro Bowl ausgewählt. Bisher hat er sich jede Saison gesteigert und man erwartet, dass dies auch so weitergeht. Der Verlust von Tevin Coleman tut weh, insbesondere da Devonta Freeman in letzter Zeit zu Verletzungen neigt, die ihn Spielzeit kosten. Vermutlich hat man sich deswegen Kenjon Barner zugelegt, der mögliche personelle Löcher stopfen soll. Dirk Koetter ist jedoch im Allgemeinen eher für seine 4-Verticals-Offense bekannt, sodass ohnehin ein eher passlastiges Spiel in der Offense erwartet wird.

Die Defense der Falcons wurde in der vergangenen Saison von vielen Verletzungen gebeutelt. Gerade der Ausfall von Linebacker Deion Jones wog schwer. Die Verletzten kommen zurück, Defensive Tackle Grady Jarrett wurde erst mit dem Franchise Tag belegt und unterschrieb gerade eine Vertragsverlängerung. Eigentlich muss man sich nur ein wenig Sorgen um den Pass Rush machen, falls Vic Beasley Jr. (den man mit der 5th Year Option gehalten hat) nicht wieder in Spur findet und Takkarist McKinley keinen weiteren Sprung in der Entwicklung macht! Kann Adrian Clayborne ausreichend Druck auf die beiden ausüben oder erwartet ihr eine Überraschung von einem Spieler, den man nicht unbedingt auf dem Zettel hat?

Atlanta Falcons Germany: Der Pass Rush der Falcons ist ein Sorgenkind, seit John Abraham das Team 2013 verlassen hat. In der Offseason stand der dennoch nicht hoch auf der Prioritätenliste, wie man nicht nur am Festhalten an Beasley sieht, sondern auch am Lindstrom-Pick auf 14 im Draft, wo Brian Burns noch auf dem Board war. Die Hoffnung ist einerseits, dass Quinns stärkere Involvierung in der Defense hilft. Und andererseits scheint man darauf zu bauen, das gesündere (und bessere) Coverage, dem Pass Rush helfen wird. Darum steht und fällt heure alles mit dem Umbau der CB-Position und der Rückkehr der Verletzten Back-Seven Spieler Keanu Neal, Ricardo Allen und Dein Jones.

Eine weitere Baustelle dürfte die Cornerback Position neben Desmond Trufant sein. wer startet Outside und im Slot? Wie seht Ihr die Defense der Falcons in der kommenden Spielzeit? Wird es reichen um nicht erneut in zahlreiche Shut Outs wie in der Saison 2018 zu müssen?

Atlanta Falcons Germany: Außen wird Isiah Oliver starten, er wurde 2018 in der zweiten Runde des Drafts geholt. Im Slot wird Damontae Kazee spielen, der letztes Jahr für Allen auf FS einsprang und die Liga in Interceptions anführte. Von beiden wird viel erwartet, aber beide haben noch nicht viel vorzuweisen auf ihren jeweiligen Positionen. Wenn es hier Probleme geben sollte, kann die Defense einpacken. Wenn die beiden aber positiv überraschen, dann hat man Potential auf eine durchschnittliche Defense.

Mit welchen Erwartungen gehen die Franchise und die Fans in die Saison 2019? Können die Atlanta Falcons im Kampf um die Krone in der NFC South gegen die New Orleans Saints ein Wörtchen mitsprechen? Wie seht Ihr Eure Divisionsrivalen Carolina Panthers und Tampa Bay Buccaneers, die nun mit Bruce Arians als Head Coach an den Start gehen? Auf welchem Platz in der Division landen die Falcons am Ende?

Atlanta Falcons Germany: Seit 2015, in der Dan Quinn Ära, haben die Falcons den besten Divisions Record der NFC South. Die Division ist so eng, dass fast jedes Team hier in Frage kommt. Für 2019 entscheidet sich für die Falcons alles erst ab November: Davor haben sie 9 Wochen lang kein einziges Divisionsspiel, dann gleich 5 am Stück und 6 unter den letzten 8. Das wird ein intensives Finale. Die Saints sind zwar nominell Favoriten, aber Drew Brees sah gegen Ende der letzten Saison sehr müde aus. Carolina hofft auf eine gesunde Rückkehr von Cam Newton und eine stabilere OL. Die Bucs sind ein totales Fragezeichen wegen der Rückkehr von Bruce Arians. Er kann der Coach sein, der Jameis Winston gefehlt hat bisher. Er kann aber auch nicht von heute auf morgen diese Defense richten. Außer den Bucs, die vermutlich wirklich Außenseiter sind, ist diese Division jedoch eigentlich für alle zu haben.

Im Mercedes-Benz Stadium (und zuvor auch im Georgia Dome), welches eines der schönsten und eindrucksvollsten Stadien in Nordamerika ist, fanden zuletzt zahlreiche Begegnung aus der NCAA statt. Sowohl Regular Season Games als auch Bowl Games (unter anderem der Peach Bowl) wurden bereits in der neuen Heimstätte der Falcons ausgetragen. Gibt es bei Euch auch Verbindungen zum College Football? Womöglich zu den Georgia Bulldogs?

Atlanta Falcons Germany: Atlanta und Georgia an sich sind natürlich Orte, an denen College Football zelebriert wird, und oft hat College Football einen höheren Stellenwert als die NFL. Derzeit ist auch ein Enthusiasmus zu spüren, der auf der Welle der 2016er Falcons (SB Teilnahme) und 2017er Bulldogs (CFP NCG) dann in einem Triumph außerhalb des American Football kulminierte: 2018 gewannen Atlanta United im Benz im zweiten Jahr ihres Bestehens den MLS Cup. Derzeit ist die Stadt also eher im Fußball- statt im Footballfieber, aber das macht den Druck auf diese anderen Teams natürlich auch größer. Zu den Verbindungen zwischen den Falcons und den Bulldogs lässt sich nur sagen: Zum Leidwesen vieler Fans meidet Thomas Dimitroff local heroes. Er hat in 11 Drafts nur 2 Spieler aus Georgia geholt, beide bekamen keine Verlängerung und verschwanden sang und klanglos wieder.

An Week 15 reisen die Atlanta Falcons nach San Francisco und treffen im Levi´s Stadium auf die 49ers. Was erwartet Ihr von den Niners in dieser Saison? Wo stehen beide Teams zu diesem Zeitpunkt in der Saison? Könnte es sogar ein Show Down um eine Wild Card in der NFC für die Postseason werden?

Atlanta Falcons Germany: Die 49ers sind ein spannender Gegner von uns, einfach, weil es eine Art Kleiner-Bruder-Verhältnis derzeit gibt. Nicht im Sinne der Teamerfolge, natürlich, sondern im Sinne davon, dass Shanahan natürlich bei uns sich den Namen gemacht hat, der ihn zu eurem HC machte, und die Schemes der Teams so ähnlich sind. Das macht das direkte Duell natürlich brisant. Außerdem haben viele Falcons-Fans Shanahan das Ende von Super Bowl LI nicht verziehen und sehen dem Duell mit gesteigerter Erwartung entgegen. Sportlich sollte es ein spannendes Spiel werden, die 49ers haben auf jeden Fall das Potential zu dem Zeitpunkt - wie die Falcons auch - um die Playoffs mitzuspielen.

Wir bedanken uns herzlich für das aufschlussreiche und interessante Interview bei Marko Markovic und den Atlanta Falcons Germany und würden uns im Vorfeld der Regular Season Partie im Rahmen einer Spielvorschau wieder bei Euch melden! Bis dahin wünschen wir Euch viel Erfolg!     

Mehr Informationen über die Atlanta Falcons und unseren Interviewpartner findet Ihr hier:

Hier findet ihr die 18 vorherigen Ausgaben von „Beyond the Horizon“:

Episode 1 – @GermanSeaHawkers: bit.ly/49ger431

Episode 2 – @jetsgermany: bit.ly/49ger434

Episode 3 – @Houston Texans Fans Germany: bit.ly/49ger435

Episode 4 – @germanchiefs: bit.ly/49ger436

Episode 5 – @GermanTitans: bit.ly/49ger438

Episode 6 – @GermanBirdgang: bit.ly/49ger451

Episode 7 – @CowboysnationGermany: bit.ly/ger459

Episode 8 – @BBSGEU: bit.ly/49ger462

Episode 9 – @germanriot: bit.ly/49ger487

Episode 10 – @germanjungle: bit.ly/49ger488

Episode 11 – @GermanBrownsBackers: bit.ly/49ger494

Episode 12 – @the german flock: bit.ly/49ger495

Episode 13 – @miamidolfansgermany: bit.ly/49ger497

Episode 14 – @adrianfranke: bit.ly/49ger498

Episode 15 – @beardowngermany: bit.ly/49ger499

Episode 16 - @saturdaykickoff: bit.ly/49ger500

Episode 17 - @MVFGev: bit.ly/49ger516

Episode 18 - @neworleansgermany: bit.ly/49ger521