Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

23. Juli 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

49ers treffen in Week 3 der Preseason im Arrowhead Stadium an

8 min read

Die heiße Phase der Preseason hat begonnen. Im dritten Preseason Game treffen die San Francisco 49ers im Arrowhead Stadium auf die Kansas City Chiefs. Traditionell kann man aus den Spielen der dritten Woche die größten Rückschlüsse auf mögliche Starting Lineups für den Saisonstart ableiten. Während die Starter in den übrigen Begegnungen der Preseason wenig bis gar nicht zum Einsatz kommen, dürften wir heute Nacht die vermeintlichen Starter zumindest zum Großteil in der ersten Hälfte auf dem Platz sehen.

Die Begegnung zwischen den Niners und den Chiefs beginnt in der Nacht auf Sonntag, den 25. August 2019, um zwei Uhr deutscher Zeit.

Vor den vergangenen Spielen haben wir gemeinsam auf Spieler geschaut, die sich aus der zweiten oder dritten Reihe in den Kader kämpfen wollten. Heute nehmen wir den ein oder anderen Spieler unter die Lupe, der uns Sorgen macht, der noch zulegen muss oder auf den wir uns freuen. Außerdem lohnen sich auch erste Blicke auf das ein oder andere interessante Matchup.

QUARTERBACK JIMMY GAROPPOLO:

Im Monday Night Game bei den Denver Broncos kehrte Jimmy Garoppolo nach seinem Kreuzbandriss zum ersten Mal aufs Feld zurück. Es war ein holpriger Start mit viel Sand im Getriebe. Er brachte nur einen von sechs Pässen ohne Raumgewinn an den Mann, zwei Pässe wurden an der Line abgefälscht und ein weiterer intercepted. In drei Drives musste schafften die 49ers im ersten Quarter in Denver nur ein First Down – durch einen Run von Tevin Coleman. Aber war es anders zu erwarten? Garoppolo stand hinter einen umgestellten Offensive Line, in welcher Center Weston Richburg und Right Guard Mike Person fehlten und ihm fehlt jegliche Spielpraxis und Spielrhythmus. Nun kehrt er in das Stadion zurück, in welchem ihm in der vergangenen Saison am dritten Spieltag das Kreuzband riss. Head Coach Kyle Shanahan wird Garoppolo mit einfachen und schnellen Pässen zu Beginn schnell ein gutes Gefühl geben und dann sollte es ihm Kopf von Jimmy G klick machen.

WIDE RECEIVER DANTE PETTIS:

Der Zweitrundenpick aus dem Draft 2018 überzeugte in seiner Rookie Saison, insbesondere gegen Ende der Spielzeit. In zwölf Spielen (sieben Starts) sammelte bei 45 Targets 27 Receptions für 467 Yards und fünf Touchdowns. Die 49ers sehen ihn als Nummer eins Receiver in einem talentierten, aber sehr jungen Wide Receiver Corps. In der Preseason ist Pettis nicht aufgefallen. In zwei Spielen gegen die Cowboys und Broncos bekam er zwei Targets und konnte keine Reception verbuchen. Dies wird nicht unbedingt für Selbstvertrauen gesorgt haben. Ein Platz auf dem Roster ist Pettis auf jeden Fall sicher, aber ein paar Catches dürften ihm nicht schaden.

RUNNING BACK TEVIN COLEMAN:

Die Verpflichtung von Tevin Coleman in der Free Agency überraschte viele Beobachter, aber angesichts der noch andauernden Phase der Rehabilitation von Jerick McKinnon, scheint es womöglich als Königstransfer herauszukristallisieren. Coleman kommt aus einer sehr produktiven Saison bei den Atlanta Falcons, in welcher er 800 Rushing Yards sowie 276 Receiving Yards und insgesamt neun Touchdowns erzielte. Er kennt das Shanahan Scheme aus gemeinsamen Zeiten bei den Falcons und scheint die Gunst der Stunde nutzen zu können. Coleman dürfte zum Saisonstart bei den Tampa Bay Buccaneers der Starter auf Running Back sein. Mit Matt Breida und Fullback Kyle Juszcyk wird er ein unberechenbares Trio um Backfield der Niners bilden und für die gegnerische Mannschaft schwer ausrechenbar sein. Im Monday Night Game erlief er mit lediglich drei Carries 21 Yards. Bei den Chiefs bekommt er sicherlich die ein oder andere Gelegenheit mehr sich zu zeigen.

WIDE RECEIVER DEEBO SAMUEL:

Der Zweitrundenpick aus dem diesjährigen Draft hatte am vergangenen Montag bei den Denver Broncos nicht einen Catch, bereitete aber mit einem 45-Yard-Run und seiner unglaublichen Schnelligkeit (mit 22,1 Meilen die Stunde die höchste gemessene Geschwindigkeit am zweiten Spieltag der Preseason) den zweiten Touchdown vor. In den ersten Halbzeiten der Preseason war Samuel bisher nicht zu sehen, der ein oder andere Catch mit der First Offense auf dem Feld würden den nächsten Schritt in seiner Entwicklung einläuten.

LINEBACKER KWON ALEXANDER:

Nach dem Comeback von Garoppolo in der vergangenen Woche steht nun die Rückkehr aufs Spielfeld von Kwon Alexander auf dem Programm. Der Linebacker riss sich in der abgelaufenen Saison noch im Trikot der Tampa Bay Buccaneers wie Garoppolo und McKinnon das Kreuzband. Alexander soll Aggressivität und Speed neben Fred Warner aufs Spielfeld bringen und Turnover produzieren. In seiner vierjährigen Karriere bei den Buccaneers sammelte er nicht nur 380 Combined Tackle, 17 QB Hits, sieben Sacks, sondern vor allem auch sechs Forced Fumbles und zwei Fumble Recoveries. Alexander muss gegen die Chiefs nicht super produktiv sein, aber eine paar Snaps und vielleicht ein Erfolgserlebnis vor dem Start der Regular Season sind bestimmt ein guter Start für den Linebacker nach seiner Verletzung.

FÜNF SPIELER AUF DIE MAN ACHTEN SOLLTE:

Free Safety Jimmie Ward, Right Guard Joshua Garnett, Linebacker Malcolm Smith, Free Safety Adrian Colbert und Defensive Tackle Arik Armstead stehen vor einer ungewissen Zukunft bei den 49ers. Mit Ward, Garnett und Armstead sind gleich drei Spieler ehemalige Erstrundenpicks und alle im letzten Vertragsjahr bei den Niners. Ward und Garnett müssen eine verletzungsfreie Saison 2019 hinlegen um sich für einen neuen Vertrag zu empfehlen. Bei beiden hat dies schon während der Offseason nicht funktioniert (Ward fiel mit einem Schlüsselbeinbruch aus, während Garnett am Finger operiert werden musste) und zumindest Garnett ist ein Kandidat, der am Cut scheitern oder getradet werden könnte. Armstead spielt unter der 5th-Year-Optiom und möchte sich für einen sehr gut dotierten Vertrag empfehlen. Dies dürfte bei den 49ers schwer für ihn werden, insbesondere weil auch die Vertragsverlängerung von DeForest Buckner ansteht und weitere Spieler nachrücken. Malcolm Smith hat sich bisher nicht von seinem Brustmuskelriss, der ihn die komplette Saison 2017 kostete erholt, und fällt nun ständig mit Muskelproblemen aus. Auch er ist angesichts der Konkurrenz, auch von den Rookies Dre Greenlaw und Aziz Al-Shaair, für den Cut. Bei Adrian Colbert ist es eher die Frage nach den Leistungsschwankungen und Undiszipliniertheiten auf dem Feld. Möchte er einen Platz auf dem 53er Roster haben, muss er sich steigern und den nächsten Schritt machen.

49ERS OFFENSIVE LINE VS. CHIEFS PASS RUSH:

Die Kansas City Chiefs haben in der Offseason fast ihren kompletten Pass Rush ausgetauscht. Dee Ford landete per Trade bei den Niners und Chiefs Legende Justin Houston bekam keinen neuen Vertrag und spielt nun bei den Indianapolis Colts. Dafür holte man per Trade Frank Clarke von den Seattle Seahawks nach Kansas City.  Dazu verpflichtete man Alex Okafor aus New Orleans. In der Rotation mit Emmanuel Ogbah sollen die drei mit Defensive Tackle Chris Jones Druck auf den Quarterback ausüben. Können Clark und Okafor in die Fußstapfen von Ford und Houston treten? Die Offensive Line der Niners kann auf Rückkehrer Mike Person hoffen, der der Line Stabilität verleihen sollte. Weiter verzichten müssen die Niners auf Center Weston Richburg, dessen Genesung aber wohl Fortschritte macht.

CHIEFS QUARTERBACK PATRICK MAHOMES VS. 49ERS PASS DEFENSE:

Keine Offense war dermaßen spektakulär in der vergangenen Saison wie die der Chiefs. Quarterback Patrick Mahomes lieferte in seinem zweiten NFL Jahr (seinem ersten als Starter) eine Fabelsaison ab und beendete die Regular Season mit 5.097 Yards, 50 Touchdowns und nur zwölf Interceptions. Auch wenn hier eine natürliche Regression erfolgen wird, dürfte es mit den Waffen Tyreek Hill, Sammy Watkins, Travis Kelce und auch Rookie Mecole Hardman erneut eine sehr produktive Saison werden. Dies wird ein Stresstest für die Pass Defense der 49ers, in der einzig Cornerback Richard Sherman ein Fixpunkt ist. Slot Cornerback K`Waun Williams ist verletzt und auch der zweite Outside Cornerback ist noch offen. Hier bewerben sich Ahkello Witherspoon, Dontae Johnson und auch Tim Harris sowie Jason Verrett um den Starterposten. Als Nickelback bekommt sicher D.J. Reed die nächste Chance sich zu beweisen, aber er ist zumeist ein gutes Ziel für den gegnerischen Quarterback. Auch unter den Safeties ist die Rollenverteilung noch offen. Jaquiski Tartt machte ein ordentliches erstes Viertel und sollte gesetzt sein. Auf Free Safety dürfte Jimmie Ward Spielzeit bekommen, aber bei ihm ist trotz des vielen Talents eher die Frage, wie lange spielt sein Körper mit. Antone Exum und Tarvarius Moore sowie Marcell Harris konkurrieren um Roster Plätze. Das Spiel gegen die Chiefs wird erste Rückschlüsse auf die Form des defensiven Backfields zulassen.   

HISTORY IN DER PRESEASON:

Die 49ers und die Chiefs trafen bisher in der Preseason neunmal aufeinander. San Francisco führt in der Serie derzeit mit 7-2 und gewann die letzten drei Begegnungen. Allerdings gewannen die Chiefs in der letzten Begegnung der Regular Season im Arrowhead mit 38:27 und sezierten die Niners gerade in der ersten Halbzeit mit chirurgischer Präzision.

Zur Preseason Begegnung zwischen den Chiefs und 49ers gibt es noch ein Beyond The Horizon Game Day Interview mit den German Arrowheads.