Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

1. August 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Three in a row – Garoppolo strikes back

6 min read

ERSTES QUARTER:

Right Guard Mike Person kehrte in die Startaufstellung auf Right Guard zurück und nun fehlt in der Offensive Line einzig Center Weston Richburg, der in der kommenden Woche ins Training einsteigen soll. Jimmy Garoppolo begann sein zweites Spiel in Serie nach seiner Kreuzbandverletzung under Center und bewegte seine Offense im ersten Drive über fünf Minuten auf dem Feld. Garoppolo startete mit zwei Incompletions, wurde dann aber von Snap zu Snap sicherer und fand im Verlauf des ersten Viertels zu seinem Rhythmus. Der erste Drive der Niners endete mit einem Turnover on Downs, als man aus einem 4th and 1 kein First Down erzielen konnte. Chiefs Quarterback Patrick Mahomes machte dort weiter, wo er in der vergangenen Saison aufgeführt hat. Mit dem dritten Play schickte er seinen Running Back Damien Williams in einem Miss Match gegen Solomon Thomas über die linke Seite mit einem präzisen Pass auf die Reise. Dieser ließ einen Safety aussteigen und lief über 62 Yards in die Endzone. Harrison Butker verwandelte den PAT zum 7:0 sicher. Die Niners schlugen im nächsten Drive aber direkt zurück. Jimmy G bediente Deebo Samuel (sechs Yards), Dante Pettis (16 Yards) und Richie James (33 Yards) mit schönen Pässen und fand schließlich Matt Breida (20 Yards) in der Endzone zum Touchdown. Robbie Gould ließ sich die Möglichkeit zum Ausgleich natürlich nicht nehmen.   

ZWEITES QUARTER:

Die 49ers Defense konnte den gegen Ende des Vierteles gestarteten Drive der Chiefs in der eigenen Red Zone stoppen. Beinahe hatte Patrick Mahomes bei 3rd and 15 sogar noch ein neues First Down erlaufen, aber der Quarterback zog es vor keinen harten Hit zu riskieren. Kicker Harrison Butker traf aus 25 Yards zur 10:7-Führung für die Chiefs. Nach einem Sack von Frank Clark mussten die 49ers mit einem Three-and-Out das Feld verlassen, aber auch die Chiefs, bei denen Chad Henne under Center übernahm, schafften nur ein First Down und mussten ebenfalls punten. Arik Armstead und Damontre Moore beendeten den Drive mit einem Sack. Im folgenden Drive setzten die 49ers viel auf Laufspiel und setzten Tevin Coleman und Matt Breida mehrfach ein, während Garoppolo Deebo Samuel (21 Yards) und Dante Pettis (13 Yards) bediente. Robbie Gould glich mit einem Field Goal aus 29 Yards für die Niners zum 10:10 aus. Nach einem Three-and-out und einer Offensive Pass Interference gegen D. Robinson, der Jimmie Ward behinderte, bekamen die Gäste aus Kalifornien den Ball vor der Halbzeit noch einmal zurück. In weniger als zwei Minuten kamen die 49ers über sieben Plays bis zur Kansas City 17 Yard Linie und Robbie Gould schickte das Spiel mit einer 13:10-Führung für die 49ers in die Halbzeitpause.

DRITTES QUARTER:

Zu Beginn gab es zwei kurze Drives und anschließend zwei lange Drives, die auch zu Punkten führten. Die erste Serie der Chiefs machten zwei Sacks der Defense von Robert Salah zu Nichte, wobei Damontre Moore gleich zweimal involviert war und einmal Unterstützung von Bromley bekam. Für die 49ers übernahm Nick Mullens auf Quarterback und musste direkt mit einem Three-and-out vom Feld. Tanoh Kpassagnon sackte ihn für einen Raumverlust von acht Yards beim 3rd Down. Anschließend starteten die Chiefs angeführt von Rookie Quarterback Kyle Shurmur, dem Sohn von Giants Head Coach Kyle Shurmur, einen Drive über 13 Plays und 97 Yards bis in die Endzone der Niners. Shurmur verteilte die Bälle auf Mecole Hardman (7, 15 & 18 Yards), Blake Bell (sieben Yards) und Darell Willams (drei Yards.) In der Endzone fand er nach 7:52 Minuten in diesem Drive Byron Pringle und Butker brachte die Chiefs mit dem verwandelten Extrapunkt mit 17:13 in Führung.

VIERTES QUARTER:

Nick Mullens schlug mit seiner Offense aber direkt zurück. Nach einem Pass auf Jordan Matthews für elf Yards übernahm Running Back Jeffery Wilson das Geschehen und bekam den Ball in diesem Drive gleich viermal als Ballträger. Mit dem letzten Run erzielte er aus vier Yards den Touchdown zum erneuten Führungswechsel (Gould verwandelte den PAT) zum 20:17. Bei den Chiefs kam nun Quarterback Chase Litton zum Einsatz, aber seine Farben mussten nach drei Versuchen erneut punten. Die 49ers kontrollierten im anschließenden Drive die Uhr und erreichten über elf Plays in 6:12 Minuten erneut über Running Back Jeff Wilson die Endzone. Robbie Gould blieb an diesem Abend perfekt und schraubte das Ergebnis auf 27:17 in die Höhe. Nach drei Incompletions durch Quarterback Chase Litton bekamen die 49ers nach einem Punt von Dustin Colquitt erneut und mit Wilton Speight under Center brachte man das Spiel mit Laufspiel und Abknien nach Hause.

FAZIT:

Drittes Spiel und dritter Sieg in der Preseason, aber dies sollte man nicht überbewerten. Positiv ist die gute Vorstellung von Quarterback Jimmy Garoppolo, der der sich nach schwachem Start steigerte und das Spiel mit 14 von 20 Pässen für 188 Yards und einem Touchdown beendete. Dies wird dem Signal Caller das nötige Selbstvertrauen für den Saisonstart mit auf den Weg geben. Die Gäste aus Kalifornien erzielten mehr Receiving Yards (272 zu 198), Rushing Yards (124 zu 63) und dementsprechend auch mehr Total Net Yards (391 zu 248) als die Chiefs. Man zeigte sich deutlich verbessert bei 3rd Down Conversions (neun von 15, 60% in ein neues 1st Down verwandelt) und Penalties. Nach den verheerenden Strafen in den beiden vorangegangenen Preseason Games, zählten gegen die Chiefs am Ende nur vier Strafen für 25 Yards Raumverlust. Und die Chiefs? Brandgefährlich mit dem ersten Anzug – dies konnte man im ersten Drive direkt bestaunen. Auch in der Saison 2019 wird die Offense der Chiefs um Mahomes und das offensive Mastermind Andy Reed den Defensive Coordinators der Liga schlaflose Nächte und den vielen Fans viel Freude bereiten. Der Speed von den Wide Receivern Tyreek Hill, Sammy Watkins und Rookie Mecole Hardman wird in vielen Fällen nicht zu stoppen sein.       

Beyond the Horizon - Game Day Edition #3: German Arrowheads

Vor dem Spiel hatten wir uns mit den German Arrowheads über die Partie in einem Beyond the Horizon Game Day Edition Interview ausgetauscht.

1 thought on “Three in a row – Garoppolo strikes back

Comments are closed.