Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

49ers können gegen Falcons die Playoffs erreichen

7 min read

Die San Francisco 49ers kehren nach zwei Auswärtspartien ins heimische Levi’s Stadium zurück. Zu Gast sind am 15. Spieltag der 100. NFL Spielzeit die Atlanta Falcons. Das Team von Head Coach Kyle Shanahan, der gestern seinen 40. Geburtstag feierte, kann mit einem Erfolg gegen die Falcons als zweites Team der NFC nach den Saints den Einzug in die Playoffs perfekt machen. Allerdings plagen die Niners vor allem in der Defensive Personalsorgen.

  • ⏰ Kickoff: Sonntag, 15. Dezember 2019, 22:25 Uhr deutscher Zeit
  • 🏟 Levi’s Stadium, Santa Clara (Kalifornien)
  • 📺 NFL Game Pass, DAZN (nur Redzone)

Schauen wir vor der Begegnung auf die Situation bei den Falcons, möglicherweise entscheidende Matchups, die Schlüssel zum Sieg aus Sicht der 49ers sowie die Historie zwischen den beiden Teams.

DIE SITUATION BEI DEN FALCONS:

Die Atlanta Falcons galten vor der Saison nach der Verletzungsmisere aus der vergangenen Spielzeit als einer der Geheimfavoriten in die aktuelle Saison. Ein Top Ten Quarterback, ein Wide Receiver Trio mit Julio Jones, Calvin Ridley und Mohamad Sanu (inzwischen den New England Patriots getradet), sowie Running Back Devonta Freeman und Tight End Austin Hooper – für eine ausgezeichnete Offense ist alles vorhanden bis auf eine schlagkräftige Offensive Line. Mit Guard Chris Lindstrom und Tackle Kaleb McGary wählten die Falcons mit zwei Erstrundenpicks vermeintliche Verstärkung für die Line. Laut Pro Football Focus haben die Falcons allerdings 216 Total Pressures zugelassen.

Playoff Zug bereits abgefahren - aber guter Lauf nach der Bye Week

Mit nur vier Siegen und bereits neun Niederlagen ist der Playoff Zug für die Falcons schon längst abgefahren. Eine sechs Spiele andauernder Niederlagenserie von Week 3 bis 8 machte den Stuhl von Head Coach Dan Quinn schon recht unbequem. Schließlich hatte er seinen Coaching Staff bereits vor der Saison komplett umgekrempelt. Dirk Koetter kam unter anderem als Offensive Coordinator zurück. In der Bye Week wechselte Quinn die Aufgabengebiete von diversen Assistant Coaches einmal durch uns man kehrte mit Erfolgen gegen die Saints (26:9) und Panthers (29:3) aus der Pause zurück. Anschließend verlor man gegen Tampa Bay (22:35) und die Saints (18:26). Am letzten Spieltag zerlegte man im Mercedes-Benz Stadium die Panthers mit 40:20.

RUN THE BALL:

Die 49ers sollten das Spiel von Beginn an kontrollieren. Dies kann man am besten mit dem eigenen Laufspiel. Die 49ers erlaufen mit 149,1 pro Partie die zweitmeisten Rushing Yards aller NFL Teams, während die Falcons mit 108,0 zugelassenen Rushing Yards auf einem geteilten 15. Platz liegen. Die 49ers bieten mit vier Running Backs mit unterschiedlichen Qualitäten einen sehr gefährlichen und vielseitigen Laufangriff auf. Derzeit in bester Verfassung befindet sich Raheem Mostert. Er erläuft pro Carry durchschnittlich 6,9 Yards und erzielte in den letzten drei Partien jeweils mindestens einen Touchdown.

Breida kehrt zurück

Gegen die Saints kehrte nach verletzungsbedingter Abwesenheit auch Matt Breida aufs Feld zurück und seine Big Play Fähigkeiten, gerade mit Outside Zone Runs, dürfte eine weitere starke Möglichkeit sein, dass die 49ers das Spiel am Boden dominieren können. Aber auch Tevin Coleman, der in den vergangenen beiden Begegnungen auf nur zwölf Rushing Yards kam und sich regelmäßig in der Offensive Line festlief, dürfte gegen sein ehemaliges Team besonders motiviert sein. Dazu haben die 49ers noch Jeff Wilson in der Hinterhand. Sollte das Spiel im Sinne der 49ers verlaufen, wird Wilson in der zweiten Spielhälfte einige Carries bekommen und damit die Niners werden mit ihm versuchen die Uhr zu kontrollieren.

JUMP OUT EARLY:

Eine frühe Führung sollte den 49ers in die Hände spielen. Dies wird das Team von Head Kyle Shanahan nicht allein über das Running Game schaffen, aber das Passing Game über Quarterback Jimmy Garoppolo läuft in den vergangenen Spielen wie geschmiert. Die Offense der 49ers sollte der Defense der Falcons, die mit 366,4 Yards pro Spiel auf dem 21. Rang in der NFL liegt, weh tun können. Die Pass Defense der Falcons erlaubt 258,4 Yards pro Spiel. Garoppolo liefert seit dem Trade für Sanders, für den die 49ers zwei Draftpicks (dritte und fünfte Runde) nach Denver abgaben, fantastische Zahlen ab: 4. Platz in Completion Percentage (70.4), 3. Platz in Passing Yards (1.931), 1. Platz in Passing Touchdowns (18) und 3. Platz in Passer Rating (113.6). Gleich in drei Partien (zweimal gegen die Cardinals, einmal gegen die Saints) warf er für über 300 Yards und vier Touchdowns.

Matchup Waffen in Szene setzen

Mit Emmanuel Sanders, Deebo Samuel, Kendrick Bourne und nicht zuletzt Tight End George Kittle haben die 49ers zahlreiche Matchup Waffen im Passspiel und können auch noch ihre Running Backs sowie Fullback Kyle Juszczyk einsetzen. Bei Atlanta fehlt Marcus Trufant der Nummer eins Cornerback und eröffnet weitere Möglichkeiten. Es sollte Kyle Shanahan auch mit einem nicht so ganz weit geöffnetem Playbook wie gegen die Saints gelingen, die Defense von Dan Quinn zu überlisten.

PRESSURE MATT RYAN:

Quarterback Matt Ryan bringt in dieser Saison 66,7% seiner Pässe (321 von 481) für 3.559 Passing Yards an den Mann. Bisher warf er 22 Touchdowns und 12 Interceptions. Er steht hinter einer recht wackeligen Offensive Line, die bereits 41 Sacks zugelassen hat. 16 Sacks kassierten die Falcons in den vergangenen drei Begegnungen gegen die Buccaneers, Saints und Panthers zu. Starting Guard James Carpenter wird fehlen. Er befindet sich im Concussion Protocol.

Ford fehlt weiterhin

Die 49ers Defensive Line, die erneut auf Dee Ford verzichten muss, trifft auf eine Offensive Line, deren bester Spieler Left Tackle Jake Matthews ist. Auf Right Tackle startet Rookie Kaleb McCary, der in dieser Saison bereits 40 Total Pressures und bereits elf Sacks abgegeben hat. Right Tackle Matthews hat 27 Pressures und acht Sacks abgegeben, ist aber laut Pro Football mit einem Pass Blocking Grade von 83,0 der mit Abstand beste Falcon in dieser Kategorie.

Es würde nicht überraschen, wenn wir heute gegen die Saints Rookie Nick Bosa häufiger einmal über Right Tackle McCary Jagd auf den Quarterback machen sehen. Aber auch durch die Mitte sollten Arik Armstead, DeForest Buckner, Solomon Thomas und auch Kentavius Street, der vor seinem Debüt in der NFL steht, Druck auf Ryan ausüben können. Man trifft in der Mitte auf Center Alex Mack und die Guards Wes Schweitzer und Chris Lindstrom.

CONTROL THE CLOCK:

Durch ein starkes Laufspiel und eine frühe Führung sollten die 49ers in der Lage sein, die Uhr zu kontrollieren und das Heft des Handelns in der Hand zu halten. Die 49ers müssen der Kontrolle des Balls weiterhin eine hohe Aufmerksamkeit zukommen lassen, damit die Falcons mit ihrer gefährlichen Offense um Wide Receiver Julio Jones nicht ins Spiel kommen. Die 49ers liegen mit einem Turnover Differential von plus 6 auf dem ligaweit achten Rang, während die Falcons mit minus 7 auf dem 27. Platz rangieren.   

Secondary mit vielen Ausfällen

In der Defensive fehlen den Niners mit Cornerback Richard Sherman (Oberschenkel), Nickelback K’Waun Williams (Concussion Protocol) und Strong Safety Jaquiski Tartt (Rippen) gleich die halbe Secondary. Dies bietet dem Passangriff von Matt Ryan und Julio Jones natürlich Möglichkeiten. Die 49ers sollten versuchen, Ryan und Co. möglichst wenig aufs Feld zu lassen.

HISTORIE:

Die Begegnung am 15. Spieltag ist die 80. Partie zwischen den San Francisco 49ers und den Atlanta Falcons. Die 49ers führen in der Serie mit 47 Siegen, einem Remis und 31 Niederlagen.

Von den letzten fünf Partien gewannen die Kalifornier drei Begegnungen (zwei in San Francisco). Das letzte Aufeinandertreffen am 18. Dezember 2016 gewannen die Falcons im Georgia Dome mit 41:13. Running Devonta Freeman erlief gleich drei Touchdowns und Quarterback Matt Ryan brachte 17 von 23 Pässen für 286 Yards und zwei Touchdowns (Passer Rating 144,5) an.

"The Pick at the Stick"

Eines der bekanntesten Aufeinandertreffen in der Geschichte zwischen den beiden Franchises ist das letzte Spiel im Candlestick Park. Linebacker NaVorro Bowman interceptete einen Pass von Matt Ryan und trug den Ball über 89 Yards zum letzten Touchdown in der alten Heimstatte der 49ers zurück in die Endzone. Dieses Play wurde bekannt unter „The Pick at the Stick“.