Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

49ers empfangen Chargers zum Abschluss der Preseason

6 min read

Die letzte Phase der Preseason bekommt ihren Abschluss mit dem vierten und letzten Preseason Game. Die San Francisco 49ers treffen im Levi´s Stadium auf die Los Angeles Chargers. Das Spiel beginnt in der Nacht auf Freitag, den 31. August 2019, um 4:00 Uhr deutscher Zeit. Die 49ers gewannen bisher alle drei Preseason Begegnungen und könnten erstmals seit der Saison alle vier Begegnungen für sich entscheiden. Dagegen konnten die hocheingeschätzten Chargers keines der drei bisherigen Spiele gegen die Arizona Cardinals, New Orleans Saints und Seattle Seahawks gewinnen.

Von den Startern dürfte man auf beiden Seiten wenig bis gar nichts sehen. Vielleicht laufen die Startformationen in einer Serie auf, aber eigentlich geht es in diesem Spiel um die Vergabe der letzten Roster Plätze. Eine letzte Chance für alle Spieler, bei den Coaches Pluspunkte zu sammeln und sich einen Platz auf dem 53er Roster zu sichern. Die Roster müssen von den Teams bis zum 31. August 2019 von 90 auf 53 Spieler verkleinert werden.

Schauen wir uns gemeinsam an, welche Spieler mit einem guten Auftritt gegen die Chargers vielleicht noch den Sprung in den Kader schaffen könnten:

Defensive Liner Damontre Moore:

Durch die erneute Operation bei Kentavius Street und den damit verbundenen Ausfall wird ein Roster Spot in der Defensive Line frei. In der kompletten Offseason agierte Damontre Moore, der zu Beginn des Jahres noch in der Alliance of American Football bei den San Diego Fleet auf sich aufmerksam machte, stark und lieferte auch in den Preseason Begegnungen nachhaltig ab. In 60 Pass Rushing Attempts erzielte er 13 Total Pressures (drei Sacks, fünf Hits und fünf Hurries). Pro Football Focus bewertete ihn gegen Denver und Kansas City mit herausragenden Ratings von 89,5 bzw. 89,4. Moore könnte es als neunter Defensive Lineman aufs Roster schaffen.   

Linebacker Azeez Al-Shaair:

Durch die Entlassung des ehemaligen Super Bowl Champions Malcolm Smith ist in diese Unit noch einmal richtig Bewegung gekommen. Fred Warner, Kwon Alexander und Elijah Lee sowie Rookie Dre Greenlaw gelten als sichere Kandidaten. Somit kämpfen David Mayo, Mark Nzeocha und Azeez Al-Shaair um zwei Roster Plätze. Für den Rookie spricht, dass er am College an der Florida Atlantic eine Tackling Maschine gewesen ist und dort 395 Total Tackle, 31,0 Tackle für Raumverlust und 7,5 Sacks gesammelt hat. Im letzten College Jahr riss ihm allerdings das Kreuzband. Sollte er die Coaches überzeugen, bleibt nur noch ein Platz übrig. Falls nicht, kommen sowohl Nzeocha auch als auch Mayo aufs Roster und Al-Shaair ist ein Anwärter für die Practice Squad der Niners.

Running Back Jeffery Wilson:

Jeff Wilson hat es im Kampf um einen Roster Spot sehr schwer. Die Konkurrenz scheint mit Matt Breida, Tevin Coleman, Raheem Mostert und Kyle Juszczyk sowie Jerick McKinnon (der die Saison wahrscheinlich auf IR beginnt) übermächtig. Aber gerade auf dieser Position gibt es zahlreihe Verletzungen und Wilson kann sich zumindest berechtigte Hoffnungen auf einen Platz auf der Practice Squad machen, sofern er nicht von einem anderen Team vom Waiver geholt wird. Eine Beförderung von der Practice Squad in den aktiven Kader scheint im Laufe der Saison recht wahrscheinlich zu sein.

Wide Receiver Richie James:

Der letztjährige Rookie Richie James duelliert sich mit Kendrick Bourne und Jordan Matthews um einen Platz auf dem Roster. Sollten die 49ers mit sieben Wide Receivern in die Saison gehen, werden es zwei von diesen dreien schaffen. Ansonsten sogar nur einer. Dante Pettis, Deebo Samuel, Marquise Goodwin, Jalen Hurd und Trent Taylor haben vor diesem Trio einen deutlichen Vorsprung. James war in der Preseason durchaus produktiv, aber ohne richtig aufzufallen. Mit einem starken Auftritt gegen die Chargers könnte er vielleicht die entscheidenden Punkte sammeln um Samstag sein Playbook nicht abgegeben zu müssen.

Quarterback C.J. Beathard:

In den letzten beiden Spielzeiten nahmen die 49ers immer nur zwei Quarterbacks mit auf das finale Roster. Head Coach Kyle Shanahan deutete nach dem Erfolg bei den Kansas City Chiefs an, dass es diesmal auch drei werden könnten. Warum? Die 49ers befürchten, dass egal ob es C.J. Beathard oder Nick Mullens beim Cut trifft, derjenige den Waiver nicht übersteht und somit nicht für die Practice Squad verpflichtet werden könnte. Nachvollziehbar, aber auch sinnvoll? Mullens hat in der vergangenen Saison Beathard vom Starterposten verdrängt und auch Spiele gewonnen. Dies scheint der entscheidende Unterschied zwischen den beiden zu sein. Die Zahlen liegen nicht weit auseinander, aber Mullens führt sein Team, während man bei Beathard oftmals den Eindruck hat, dass er vom Gegner geführt wird. Eine gute, saubere Vorstellung gegen die Chargers dürften seine Chancen auf einen Roster Spot jedenfalls nicht verschlechtern. Es gab auch immer wieder Tradegerüchte, aber zu diesem Zeitpunkt werden alle Teams erst einmal die Cuts abwarten und die Lage neu sondieren.  

Safety Adrian Colbert:

Adrian Colberts Stern ging in der seiner Rookie Saison 2017 nach den Verletzungen von Jimmie Ward und Jaquiski Tartt kometenhaft auf und machte Hoffnung auf mehr. Leider konnte er diese Leistungen nicht mit in die Saison 2018 hinübernehmen und ist in der Depth Chart gefallen. Colbert fiel von einem Contender für einen Starting Job zu einem Spieler, der um seinen Platz auf dem Roster bangen muss. Tarvarius Moore und Jimmie Ward haben ihn in der Depth Chart überholt. Sein Speilausschlussstrafe im ersten Preseason Game nach nur neun Snaps habe immer keine Pluspunkte eingebracht. Im dritten Preseason Game spielte er gar nicht. Colbert kann es immer noch aufs Roster schaffen, aber starke Konkurrenz und Needs für andere Positionen (drei Quarterbacks, sieben Receiver?) könnten das Aus für ihn bedeuten.

History in der Preseason:

Die Los Angeles Chargers und die San Francisco 49ers sind in der Preseason bisher 47 Mai aufeinandergetroffen. Natürlich liegt das an der geografischen Nähe und der Tatsache, dass die NFL Duelle mit den Oakland Raiders nach dem Tod eines Fans durch eine Schießerei verboten. Die geografische Nähe spielt hier deswegen eine Rolle, wie die Teams zum letzten Preseason Game wegen der anstehenden Roster Cuts nicht weit reisen sollen. In der sportlich bedeutungslosen Historie führten die 49ers derzeit mit 26 Siegen zu 21 Niederlagen gegen die Chargers,

Zum letzten Spiel in der Preseason 2019 führten wir mit Christian Schimmel ein Interview im Rahmen der Beyond the Horizon Game Day Edition.

1 thought on “49ers empfangen Chargers zum Abschluss der Preseason

Comments are closed.