Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

28. Juli 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Beyond the Horizon – Game Day Edition #4: Christian Schimmel – derdraft.de

7 min read

Die San Francisco 49ers treffen im letzten Preseason Game auf die Los Angeles Chargers. Das Spiel beginnt im Levi's Stadium zu Santa Clara am Freitag, den 30. August 2019, um 4:00 deutscher Zeit.

Mit den Chargers stellt sich in der Bay Area eines der am besten besetzten Teams der Liga vor. In der heutigen Game Day Edition von Beyond the Horizon sprechen wir aber nicht mit einem Chargers Fanclub, sondern mit Christian Schimmel. Warum? Eine Chargers Fanvereinigungen in Deutschland haben wir bisher nicht gefunden und Christian stellt sich als Experte für die Bolts zur Verfügung.

Christian Schimmel über die Bolts

Hallo Christian! Vielen Dank, dass Du als Interviewpartner für die Chargers zur Verfügung stehst. Bevor wir uns den Chargers zuwenden, möchten wir Dich bitten, dass Du uns Dich und Deine Projekte vorstellst. Einigen dürftest Du von derdraft.de gerade wegen der tollen Begleitung des Drafts bekannt sein. Gib uns einen Einblick in Dein Football Leben! Wie bist Du zum Football gekommen und wo kann man Dich finden bzw. Dir folgen? Wir sind gespannt.

Christian Schimmel: Mein Credo lautet tatsächlich 365 Tage Football im Jahr sind möglich, aber nicht zwingend empfohlen. Zum Football gekommen bin ich durch den letzten World Bowl der NFL Europe in Frankfurt 2007 und später über ESPN America, ein US Sport Sender der sehr viel College Football gezeigt hat. Dann habe ich immer mehr geschaut, um das Spiel besser zu verstehen. Angefangen zu schreiben habe ich Ende 2010. Zu lesen bin ich tatsächlich vor allem auf Twitter @Chris5Sh. Aktuell bin ich tatsächlich primär zu hören. Bei derdraft.de habe ich mit dem Kollegen Roman John (@maschemist auf Twitter) gerade Draftcast #202 aufgenommen, wir begleiten seit 2013 den NFL Draft mit Podcasts, Artikeln und einer dreitägigen Live Coverage. Nach dem Draft bzw. in dieser Saison schon währenddessen, beginnt die Saison im deutschen Football. In der German Football League kommentiere ich seit 2016 Spiele, primär in Marburg und Frankfurt, jedoch auch schon an vielen anderen Orten. Zum Ende der GFL Saison, gerade jetzt, beginnen NFL und College Football. Darüber rede ich insbesondere bei den Sofa Quarterbacks NFL und College und in der Big Show bei Sportradio360. Sobald der Superbowl gespielt ist, Mitte Februar beginnt die heiße Phase der Draft Vorbereitung. Insofern, der Sport nimmt schon viel Raum ein.

Los Angeles Chargers ohne große Fanbase

Wie kommt es, dass ein so erfolgreiches und interessantes Team wie die Los Angeles Chargers in Deutschland und zum Teil auch in den USA ein solches Nieschendasein fristet. Seit Jahren hat das Team Erfolg, einen der besten Quarterbacks mit Philip Rivers und eine sehr starke Defense. Definitiv kein Bandwagon unterwegs, oder?

Christian Schimmel: Ich glaube, im Bezug auf die USA, dass die Chargers immer ein lokales Team in San Diego waren. Ein Grund warum der Umzug nach Los Angeles vermutlich nicht nur ein PR- sondern auch ein ökonomisches Desaster wird. Die Chargers sind das einzige Team mit 16 Auswärtsspielen und waren, anders als die Rams, in Los Angeles nie ein Thema geschweige denn mit Geschichte. Die Fans in San Diego waren sehr loyal und für mich der Markenkern der Franchise. Das Einzige, was ihnen aktuell noch Relevanz gibt, sind die sportlichen Leistungen. Ich denke um global bekannter zu werden braucht es zwei Dinge. Erfolg und oder besondere Geschichten. Beides haben die Chargers in den letzten Jahren, bis auf die herausstechende Eigenschaft, spiele immer auf besonders dummen Wegen, meist über Special Teams, zu verlieren. Auch der Erfolg war in den letzten Jahren nie konstant da. Es wäre mal ein Anfang, die Division nach zehn Jahren mal wieder zu gewinnen.

Viel Verletzungspech in den vergangenen Jahren

In den vergangenen Jahren fielen die Chargers in der Preseason meist durch enormes Verletzungspech auf. Im vergangenen Jahr erwischte es zum Beispiel Tight End Hunter Henry (Kreuzbandriss) und nun holte der Fluch Safety Derwin James ein, der mehrere Monate ausfallen wird. Woher kommen diese immer wieder auftretenden Verletzungen in der Vorbereitung bei den Chargers und was bedeutet der Ausfall von James für die Ambitionen der Bolts?

Christian Schimmel: Ich glaube nicht an Flüche und dergleichen, auch wenn es sich bei den Chargers in den letzten Jahren in der Tat gehäuft hat. Man hat mal den Medizinischen Staff ausgetauscht, aber als Chargers Fan nimmt man das mit Schulterzucken und freut sich, wenn es nicht noch mehr Verletzungen sind. James tut auf dem Platz natürlich sehr weh, weil er ein Spieler ist, der alles gut kann und entsprechend je nach Gameplan komplett unterschiedliche Rollen spielt. Es gab wenige Spieler, die ich mir im Draft so sehr zu den Chargers gewünscht habe wie ihn. NFL Fans werden noch viel Freude an ihm haben. Dennoch glaube ich nicht, dass er die Ambitionen schmälert. L.A. kann auch ohne ihn den Kampf mit den Chiefs um die AFC West aufnehmen. So lange die Chargers bei seiner Rückkehr noch im Playoff Rennen sind, mache ich mir wenig Sorgen.

Running Back Melvin Gordon im Hold Out

Mit Running Back Melvin Gordon ist ein wichtiges Puzzlestück in dieser Offseason bisher nicht beim Team. Der Running Back kämpft um einen höher dotierten Vertrag wie zum Beispiel auch Ezekiel Elliott bei den Dallas Cowboys. Sollten die Chargers schnellstmöglich mit Gordon verlängern oder können die Back Ups Austin Ekeler & Justin Jackson den Ausfall des Starters kompensieren? Bringt das nicht furchtbar viel Unruhe in ein Team, dass die Chance auf einen Super Bowl Run hat?

Christian Schimmel: Es nervt schon, auch wenn ich beide Seiten verstehen kann. Allein, Gordon hatte als Running Back nur ein wirklich gutes Jahr und das war 2018. Er hat meiner Meinung nach zu wenige Argumente auf seiner Seite zumal ich Feind von langen und teuren Verträgen für Running Backs bin, besonders für die, die nicht absolut herausragend sind, wie beispielsweise Elliott. Von daher, abwarten, bei einem guten Kompromiss verlängern, wenn nicht dann nicht. Ekeler, Newsome, Jackson und Troymaine Pope können den Verlust gut genug kompensieren.

Welche Spieler haben sich in der Preseason bisher hervorgetan und landen auf dem Roster? Wird es bei den Chargers aus deiner Sicht Überraschungen bei den finalen Roster Cuts geben?

Christian Schimmel: Positiv zu nennen sind besonders Receiver Andre Patton, Defensive Tackle Justin Jones und Linebacker Kyzir White. Wobei White schon als Rookie angedeutet hat, was er kann. Auch das ewige Mysterium Forrest Lamp sah durchaus gut aus und er könnte endlich mal signifikante Zeit auf dem Platz sehen. Auf Left Tackle hat sich Trent Scott in Abwesenheit von Russel Okung festgespielt. Spannend werden die Cuts bei den Linebackern und Safeties. Ich kann mir vorstellen, dass andere NFL Teams die Augen offenhalten, wen die Bolts dort cutten werden.

Super Bowl Tip: Saints vs. Patriots

Zum Abschluss: Wer gewinnt in der Nacht zu Freitag? Wo landen die Chargers am Saisonende und wagst Du zu diesem Zeitpunkt eine Prognose auf die Super Bowl Paarung?

Christian Schimmel: Ich kann nicht sagen, wer die besseren 4th Stringer hat. Wird vermutlich in die Richtung 15:12 gehen, für wen auch immer. Was den Superbowl betrifft sind die Saints in einer Top Heavy NFC dieses Mal dran. In der AFC gibt es kein Team ohne Fragezeichen, also entscheide ich mich für das meiner Meinung nach beste Coaching, also Patriots.

Vielen, vielen Dank, dass Du dich unseren Fragen gestellt hast und uns einen Einblick in Deine Projekte gegeben hast. Wir würden Dich gern zu einem ausführlichen Interview in den nächsten Wochen einladen und freuen uns bereits jetzt, Dich hoffentlich wieder als Gast begrüßen zu dürfen!

Mehr von und mit Christian Schimmel findet ihr hier:

2 thoughts on “Beyond the Horizon – Game Day Edition #4: Christian Schimmel – derdraft.de

Comments are closed.