Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

5. Dezember 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

49ers dominieren Jaguars

8 min read

Die San Francisco 49ers holten sich mit einem dominanten Auftritt im TIAA Bank Field bei den Jacksonville Jaguars mit 30:10 den vierten Auswärtserfolg dieser Spielzeit. Das Team von Head Coach Kyle Shanahan dominierte die Partie mit 42 Rushing Plays und über 38 Minuten Ballbesitz. Die 49ers glichen ihren Rekord auf 5-5 aus und erwarten nun am kommenden Sonntag die Minnesota Vikings im direkten Duell um einen der drei Wildcard Spots. Dagegen verloren die Jaguars bereits die neunte Partie in dieser Saison.

Erstes Quarter:

Beim Auswärtsspiel bei den Jacksonville Jaguars mussten die San Francisco auf Elijah Mitchell verzichten. Der Leading Rusher der Niners in dieser Spielzeit (560 Rushing Yards, drei Rushing Touchdowns) bekam am vergangenen Dienstag einen Stift in einen gebrochenen Finger eingesetzt und musste aussetzen. Aber auch ohne Mitchell setzten die 49ers im ersten Drive mit Rushing Plays über Jeff Wilson, Trey Sermon und Deebo Samuel den Ton. Die 49ers profitierten in diesem Drive auch von zwei Strafen bei Third Downs (Defensive Holding von Rayshawn Jenkins und Defensive Offside von Dawuane Smoot), welche den Drive verlängerten. Bei einem dritten Versuch und 12 passte Jimmy Garoppolo zielgenau auf Brandon Aiyuk für 13 Yards.

Erst kurz vor der Goal Line konnten die Jaguars die 49ers stoppen. Tyson Campbell konnte Deebo Samuel gerade noch an der zwei Yard Linie ins aus drängen. Anschließend verfehlte Jimmy Garoppolo den völlig freien Jeff Wilson in der Endzone, der allerdings auch nicht komplett durchgelaufen war. Die 49ers beendeten den ersten Drive nach 20 Plays und 13:05 Minuten mit einem Field Goal durch Kicker Robbie Gould.

Die Defense von DeMeco Ryans stoppte die Jaguars mit einem Three-and-out und Trevor Lawrence und Co. mussten nach lediglich 1:35 Minuten Ballbesitz den Platz wieder verlassen.    

Zweites Quarter:

Den zweiten Drive eröffneten die 49ers mit einem Big Play über Brandon Aiyuk. Der First Round Pick aus 2020 fing einen kurzen Pass von Garoppolo und machte 34 Yards aus dem Catch. Mit drei Runs (Wilson für 11 und -1 Yards sowie Trey Sermon für 1 Yard) kämpften sich die 49ers sukzessive nach vorne. Dazu fing Aiyuk einen weiteren Pass für sieben Yards. Krönen konnte diesen Drive Deebo Samuel mit einem Rushing Touchdown über 25 Yards. Dabei bekam Samuel beim Outside Zone Run über die linke Seite ausgezeichnete Blocks von Trent Williams, Laken Tomlinson und George Kittle. Robbie Gould erhöhte für die Niners auf 10:0.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Nun wollten die Jaguars zurückschlagen. Trevor Lawrence, den das Team von Head Coach Urban Meyer mit dem ersten Pick im Draft gezogen hatten, bediente Laviska Shenault mit einem Pass über sechs Yards. Aber die 49ers Defense agierte giftig und Josh Norman konnte den Ball aus den Händen von Shenault freischlagen. Den sechsten Forced Fumble von Norman in dieser Spielzeit konnte Linebacker Fred Warner sichern.

Touchdown Aiyuk nach Takeaway der Defense

Mit dem Start des dritten Drives an der 35 Yard Linie der Jaguars hatten die 49ers eine hervorragende Ausgangslage um eine Vorentscheidung in dieser Begegnung herbeizuführen. Nach zwei Rushing Plays über Jeff Wilson für insgesamt acht Yards konnten die Jaguars Deebo Samuel beim dritten Versuch im Backfield stoppen. Aber Safety Rayshawn Jenkins leistete sich eine Auseinandersetzung mit Jauan Jennings, der Jenkins beim Play geblocked hatte. Jenkins zog Jennings dabei erst den Helm vom Kopf und schlug ihn anschließend ins Gesicht. Dies hatte die Disqualifikation des Jaguars Team Captains zur Folge und der Drive für die 49ers lebte weiter. Beim dritten Versuch und sechs fand Garoppolo Wide Receiver Brandon Aiyuk über die Mitte zum Touchdown. Auch diesen Extrapunkt verwandelte Robbie Gould sicher und die Niners führten mit 17:0.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Nach einem Fumble und einem Three-and-out bei den ersten beiden Possessions konnten die Jaguars nun ein wenig den Ball bewegen. Lawrence erlief ein First Down, bevor er Tavon Austin (18 Yards) und Laviska Shenault (16 Yards) mit Pässen bedienen konnte. Die 49ers Defense stoppte den Drive an der eigenen 12 Yard Linie und zwangen die Jaguars zum Field Goal. Matthew Wright verwandelte zum 3:17.

Mit 1:53 Minuten auf der Uhr bekamen die 49ers an der eigenen 25 Yard Linie den Ball zurück. Garoppolo brachte sein Team mit zwei Pässen auf Brandon Aiyuk (für insgesamt 18 Yards) und einem Big Play über Running Back Trey Sermon in Field Goal Reichweite. Sermon täuschte zunächst den Block an und lief dann eine Wheel Route in Richtung der rechten Sideline. Garoppolo bediente Sermon mustergültig und bereite damit das Field Goal von Robbie Gould aus 48 Yards vor. Mit einer 20:3-Führung gingen die 49ers in die Halbzeitpause.

Drittes Quarter:

Auch nach der Pause blieb die Defense der Gäste aus Kalifornien hellwach. Nach drei Incompletions von Trevor Lawrence (und einer abgelehnten Holding Strafe gegen Jawaan Taylor beim Third Down) mussten die Jaguars erneut mit einem Three-and-out runter vom Feld.

Die Niners Offense wollte der Defense nicht nachstehen und blieb weiter konzentriert und dominant. Jeff Wilson setzte die Nadelstiche mit Inside Runs, Garoppolo warf Pässe auf Samuel (15 Yards), Aiyuk (sieben Yards) und Kittle (13 Yards) und Samuel erlief mit zwei Runs 32 Yards. Mit einem Run über Wilson, einer Completion über Jennings und einem versuchten Anspiel auf Left Tackle Trent Williams konnten die 49ers keinen Touchdown erzielen. Aber beim vierten Versuch bliebt Garoppolo cool und bediente Kittle über die Mitte. Durch den verwandelten PAT von Gould führten die 49ers mit 27:3.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Arden Key beendete den anschließenden Drive der Jaguars mit einem Sack gegen Lawrence für sechs Yards Raumverlust. Infolgedessen mussten aber auch die 49ers mit einem Three-and-out vom Feld. Den letzten Drive der Jaguars im dritten Viertel beendete Nick Bosa mit gleich zwei Sacks gegen Lawrence.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Viertes Quarter:

Nach einem Sack von Roy Robertson-Harris für acht Yards Raumverlust mussten die 49ers beim zweiten Drive in Serie Punter Mitch Wishnowsky aufs Feld schicken. Punt Returner Tavon Austin ließ den Punt allerdings fallen, obwohl er einen Fair Catch angezeigt hatte. Trent Sherfield war zur Stelle und sicherte den Ball an der Jacksonville 44 Yard Linie für sein Team.

Das Turnover für die Jaguars bestrafen die 49ers mit weiteren Punkten. Nach einem Pass für elf Yards auf George Kittle konnten die 49ers über Trey Sermon und Jimmy Garoppolo kein weiteres First Down erzielen, aber Robbie Gould war erneut zur Stelle. Der Veteran traf aus 45 Yards zur 30:3-Führung.

In der Garbage Time spielte die 49ers Defense nicht mehr so aggressiv wie in den ersten drei Vierteln der Partie. Man ließ Trevor Lawrence und die Jaguars Offense mit Pässen auf Marvin Jones (13, 22, 8 und 9 Yards) übers Feld ziehen. Nach einer Defensive Pass Interference von Safety Jaquiski Tartt gegen Marvin Jones standen die Jaguars an der ein Yard Linie. Mit seinem siebten Rushing Touchdown in dieser Saison konnte James Robinson, den die 49ers Run Defense ansonsten aus der Partie nahm, auf 10:30 aus Sicht der Gastgeber verkürzen (Wright verwandelte den Extrapunkt).

Im letzten Drive kam Trey Lance für Jimmy Garoppolo in die Partie. Nach fünf Yards Raumgewinn über Trey Sermon erlief der Quarterback ein weiteres First Down mit einem Run über sieben Yards. Anschließend brachten die 49ers die Partie in der Victory Formation nach Hause.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Fazit:

Die 49ers setzten an der Ostküste bei den Jacksonville dort an, wo sie gegen die Los Angeles Rams im Monday Night Game aufgehört hatten. Die Offense von Kyle Shanahan lief den Ball diesmal 42 Mal und hielt den Ball damit 38:22 Minuten in den eigenen Reihen. Man kam auf 25 First Downs (14 für die Jaguars) und 333 Total Yards (200 für die Jaguars) mit 66 Offensive Plays (44 für die Jaguars). Dazu war das Team effizient bei Third und Fourth Downs und kam bei sieben von 13 Versuchen zu einem neuen First Down.

Außerdem gewannen die 49ers das Turnover Battle mit zwei Takeaways. Fred Warner sicherte ein Forced Fumble von Josh Norman gegen Laviska Shenault und Trent Sherfield schnappte sich einen Muffed Punt von Tavon Austin. Dazu war Jauan Jennings hellwach bei einem Fumble von Jeff Wilson in der ersten Spielhälfte. Der Receiver sicherte den Ball und die Offense konnte weitermarschieren.

Am kommenden Sonntag erwarten die San Francisco 49ers im Levi´s Stadium die Minnesota Vikings. Beide Teams haben nach Week 11 einen Record von 5-5. Minnesota liegt derzeit auf dem sechsten Platz der NFC – zwei Plätze vor den 49ers. Mit einem Heimerfolg würde das Team von Head Coach Kyle Shanahan einen großen Schritt in Richtung Postseason machen.