Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

18. Juni 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Roster & Starter Prediction: Cornerback

8 min read

Die San Francisco 49ers verloren gegen die Los Angeles Chargers mit 24:27 zum Abschluss der Preseason. Die Begegnung gegen die Chargers war die letzte Chance für die Spieler sich vor dem Roster Cuts am 31. August 2019 zeigen zu können. Bis Samstag, 22:00 Uhr deutscher Zeit, müssen alle Teams der NFL ihren Kader auf die Saisongröße von 53 verkleinern. In der Free Agency bzw. Draft haben die Niners in die meisten Units investiert, aber kaum in die Gruppe der Cornerbacks. Wir blicken auf die vermeintlichen Starter, sowie Backups und Practice Squad Kandidaten Zuvor schauten wir bereits auf die Offensive und Defensive Line, Linebacker, Tight Ends, Wide Receiver und Safeties.    

Rückblick auf die Saison 2018:

Die Abgrenzung ist schwierig. Die Niners nahmen in der letzten Saison zehn Defensive Backs mit in die Saison. Hier und da sind die Grenzen fließend. D.J. Reed kam zum Beispiel als Nickelback aber auch Safety zum Einsatz und bekam in seinem ersten Jahr in der NFL gleich 360 Snaps (33,55%). Gleiches gilt für Jimmie Ward (388 Snaps, 36,16 %), der zu Saisonbeginn als Cornerback eingesetzt wurde, bevor er auf Safety zurückkehrte.

Die meisten Snaps unter den Cornerbacks absolvierte Richard Sherman mit 836 (77,91%) vor Ahkello Witherspoon mit 700 (65,24%) und K’Waun Williams mit 595 (55,45%). Rookie Tarvarius Moore, den die 49ers von Safety auf Cornerback umschulten) lief in 232 Snaps (21,62) in seinem Rookie auf. Mit im Mix auf Cornerback war auch Greg Mabin, der es auf 163 Snaps (15,19%) brachte. Emmanuel Moseley kam nur in den Special Teams zum Einsatz. 

Im Endergebnis war es für diese Positionsgruppe eine Horrorsaison. Das komplette Defensive Backfield fing nur zwei Interceptions. Dies bedeutete die Aufstellung eines neuen NFL Negativrekordes. Dies ist kein Ruhmesblatt und liegt sicher nicht allein an der Leistung der Secondary, denn die Front erzeugte oftmals auch nicht ausreichend Druck auf den Quarterback.

Veränderungen zur Saison 2019:

Es gab kaum Veränderungen in dieser Unit. Die 49ers waren sehr passiv in Free Agency und Draft in Richtung der Secondary. Man verpflichtet lediglich Jason Verrett, der zwar viel Talent mitbringt und in seiner einzigen kompletten Saison im Pro Bowl stand, aber in den letzten beiden Spielzeiten kaum auf dem Feld stand. Außerdem kommt er gerade von einem Riss der Achillessehne zurück, welchen er sich im vergangenen Jahr im Camp zugezogen hatte. Im Draft wählten die 49ers in der sechsten Runde mit Tim Harris von der University of Virginia. Insgesamt absolvierte er für die Cavaliers in der ACC 36 Partien und verzeichnete 109 Total Tackles (77 Solo, 32 Assists), 6,5 Tackles für Raumverlust, siebzehn abgewehrte Pässe, vier Interceptions und eine Fumble Recovery. Seine College Laufbahn ist von Verletzungen gezeichnet und er verpasste fast zwei komplette Spielzeiten. Haris spielte in 2016 lediglich zwei Spiele (ausgerenkte Schulter) und in 2017 nur eine Partie (gebrochenes Handgelenk).

Greg Mabin wurde während des Camps vom Team entlassen.

Starter:

Richard Sherman

Veteran Cornerback Richard Sherman ist die einzige Konstante in der Secondary der 49ers. Sherman ging letztes Jahr nach einem Riss der Achillessehne in seine achte NFL Saison. In 14 Spielen (14 Starts) stand er auf dem Feld und lieferte nach dieser schweren Verletzung sehr gute Zahlen ab. Er schaffte zum ersten Mal in seiner Karriere zwar keine Interception, aber vier abgewehrte Pässe, 37 Combined Tackle, drei Tackle für Raumverlust, einen Sack und einen QB Hit. Bei 40 Targets ließ er 25 Receptions für 365 Yards und einen Touchdown zu. Sherman bekam fünf Flaggen gegen sich geworfen und am Ende zählten drei davon. In seinem zweiten Jahr nach der Operation scheint er jedoch wieder auf Hochtouren zu laufen. Seine Führungspräsenz und sein unerschütterliches Spiel werden notwendig sein, um die Secondary stabil zu halten.

Ahkello Witherspoon

Nach einer vielsprechenden Rookie Saison strauchelte Ahkello Witherspoon im zweiten Jahr. Durch die Präsenz von Richard Sherman wurden er oftmals zum Ziel des gegnerischen Passangriffs und konnte diesem Druck nicht standhalten. Bewertete ihn Pro Football Focus 2017 mit einem Defense Overall Grade von 74,5, sank diese Bewertung 2018 auf lediglich 44,9. In Zahlen ausgedrückt ließ Witherspoon 37 Receptions bei 68 Targets zu und gab 425 Yards und fünf Touchdowns ab. Dazu gingen gleich zehn Strafen (letztendlich zählten sieben) auf sein Konto. Zumeist handelte es sich um Pass Interference oder Holding Strafen. Witherspoon stand in der Saison 2018 in neun von zwölf Partien als Starter auf dem Feld und sammelte 32 Combined Tackle und sieben abgewehrte Pässe. Im Laufe der Saison verlor er seinen Starterposten an Greg Mabin. Nach der Verpflichtung von Jason Verrett droht ihm eine dauerhafte Versetzung ins zweite Glied.

Jason Verrett

Cornerback Jason Verrett ist eine spannende Verpflichtung. Der ehemalige First Round Pick der Chargers absolvierte in vier Spielzeiten aufgrund von Verletzungen bisher lediglich 25 (23 Starts) von 64 möglichen Partien. Nur in der Saison 2015 startete er in 14 Partien und verzeichnete drei Interceptions und zwölf abgewehrte Pässe sowie 47 Combined Tackle. PFF bewertete ihn in 2016 mit einem Coverage Grade von 90,9 und er ließ 42 Receptions bei 72 Targets für nur 212 Yards sowie zwei Touchdowns zu. In den Spielzeiten 2016 und 2017 stand er nur in fünf Partien auf dem Feld und verpasste die Saison 2018 komplett. Wenn er sein Potenzial voll ausschöpfen kann, könnte er einer der besten Steals der gesamten Free Agency Klasse sein.

K´Waun Williams

In den vergangenen beiden Spielzeiten startete K´Waun Williams für die 49ers als Nickelback. Jeweils 14 Begegnungen absolvierte Williams für die 49ers. Letzte Saison wehrte er zwei Pässe ab und verzeichnete 45 Combined Tackle. Bei 45 Targets ließ er 33 Receptions für 317 Yards und zwei Touchdowns zu. Fünf gegen ihn zählende Strafen standen am Ende des Jahres auf seinem Konto. William ist ein furchtloser Tackler mit unterschätzten Ballfähigkeiten, der in beiden Spielzeiten einer der Top Performer für die Defense von Robert Salah gewesen ist. Sollte er zu Saisonbeginn fit sein, wird er erneut starten. Aber der Vorsprung vor D.J. Reed ist kleiner geworden.

Prognostizierte Starter:

  • Left Outside Cornerback: Richard Sherman
  • Right Outside Cornerback: Jason Verrett
  • Nickelback: K´Waun Williams

Backups:

Erster Backup ist Ahkello Witherspoon. Er könnte sowohl für Richard Sherman als auch Jason Verrett auf beiden Seiten einspringen. Auch Jimmie Ward (siehe Vorbericht Safeties) könnte hier eine Alternative darstellen. Ward könnte als Slot- aber auch Outiside Corner aushelfen.

D.J. Reed

DJ Reed wurde 2018 als bester Free Safety der Niners-Liste eingestuft, was vielleicht nicht viel aussagt. Er wurde von der Kansas State ausgewählt, um Nickel / Slot-Corner zu spielen. Die vielen Verletzungen unter den Safeties zwangen Reed auf Free Safety. Er wurde in seiner Rookie Saison in 15 Spielen eingesetzt und startete in zwei Partien. Reed sammelte 41 Combined Tackle, einen Sack, einen QB Hit und ein Forced Fumble. Sein größtes Problem ist seine Größe. Er ist ein wenig undersized und in der Coverage zu schwach. Er ließ bei 15 Targets 14 Receptions für 113 Yards und zwei Touchdowns zu. Das Passer Rating gegen ihn beläuft sich auf 137,6. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass das Team ihn als langfristige Lösung auf Free Safety sieht. Wahrscheinlicher ist die Rückkehr auf die Position des Nickelbacks. Noch hat Williams die Nase vorn, aber die Zeit spielt für Reed. Der Spot von Reed ist auch deswegen sicher, weil er auch als Safety eingesetzt werden kann.    

Emmanuel Mooseley

Emmanuel Moseley lernte in seiner Rookie viele Dinge. In der Preseason 2018 bekam er im Training einige Reps mit dem ersten Team und auch zahlreiche Snaps in der Preseason. Pro Football Focus bewerte ihn für die ersten drei Preseason Games mit einem durchschnittlichen Defense Grade von 74,4 und einem Coverage Grade von  78,2. Dies sah in der vergangenen Preseason mit einem Defense Grade von 61,7 und einem Coverage Grade von lediglich 56,4 deutlich schlechter aus. Seine Verbesserung und Erfahrung sollten ausreichen, um in dieser Unit den sechsten Roster zu bekommen.

Prognostizierte Backups:

  • Outside Cornerback: Ahkello Witherspoon
  • Nickelback: D.J. Reed
  • Outside Cornerback: Emmanuel Moseley

Practice Squad:

Tim Haris wäre hier ein sicherer Kandidat gewesen, aber das Team hat ihn bereits auf die Injured Reserve List gesetzt. Folglich verpasst er seine Rookie Saison definitiv komplett.

Camp Bodies / Cut:

Dontae Johnson und Quinton Rollins sowie Jordan Holland haben keine Chance auf einen Roster Spot.