Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

27. Januar 2022

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

NFC West Standings vor Week 7

5 min read

Das Spitzenduo setzt sich weiter ab! Die Arizona Cardinals und die Los Angeles Rams holten auch an Week 6 Siege und vergrößern ihren Vorsprung in der NFC West auf die Seattle Seahawks und San Francisco 49ers. Während die Cardinals bei den Cleveland Browns gewannen, wurden die New York Giants von den Rams überrannt. In Overtime unterlagen die Seattle Seahawks unterdessen bei den Pittsburgh Steelers und haben nun schon vier Niederlagen kassiert. Alle vier NFC West Teams treten in Week 7 vor heimischem Publikum an.

Cardinals siegen in Cleveland

Auch ohne Head Coach Kliff Kingsbury sowie weitere Coaching Staff Mitglieder, General Manager Steve Keim und die Spieler Zach Allen und Chandler Jones, die alle die Begegnung in Ohio aufgrund positiver Covid-19-Test verpassten, siegten die Arizona Cardinals mit 37:14 bei den Cleveland Browns. Angeführt von Defensive Coordinator Vance Joseph und Special Team Coordinator Jeff Rodgers, die sich die Aufgaben von Kingsbury aufteilten, dominierten die Gäste aus Arizona die komplette Partie.

Im Duell zweier First Overall Quarterbacks warf Kyler Murray für 229 Yards und vier Touchdownpässe. Baker Mayfield erzielte für die Browns 234 Yards, zwei Touchdowns und eine Interceptions. Der Unterschied zwischen den beiden Signal Callern wird auch anhand der Fumbles deutlich. Murray unterliefen gleich vier Fumbles, aber die Cardinals blieben immer in Ballbesitz. Mayfield fumbelte zweimal das Spielgerät (J.J. Watt Markus Golden) und in beiden Fällen eroberten die Cardinals den Ball. Mit der Interception kommt Mayfield auf drei Turnover.

Die Cardinals kamen als Gäste auf 352 Total Net Yards, während die Browns lediglich 290 Total Net Yards erzielten. Außerdem kamen die weiter ungeschlagenen Cardinals auf 69 Offensive Plays (gegenüber 55) und dominierten auch die Time of Possession (34:39 zu 25:21 Min). Vance Joseph und seine Defense wirkte das Running Game der Browns ziemlich ab (die allerdings auch ohne Nick Chubb und ihre beiden Starting Tackles antreten mussten) und man ließ nur 73 Rushing Yards zu.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Turnoverfestival in New York

Die Partie zwischen den gastgebenden New York Giants und Los Angeles Rams entschieden die Kalifornier bereits mit vier Touchdowns in der ersten Spielhälfte. Die Giants konnten zwar durch ein Field Goal von Graham Gano in Führung gehen, aber dann übernahmen die Rams die absolute Kontrolle über die Begegnung. Rams Quarterback Matthew Stafford brachte 22 von 28 Pässen für 251 Yards und vier Touchdowns an. Stafford warf zwar auch wie sein Backup John Wolford eine Interception, aber Daniel Jones brachte es sogar auf drei Interceptions und zwei Fumbles (ein Ballverlust).

Das Team von Head Coach Sean McVay kam auf 131 Rushing Yards (Darrell Henderson mit 78 und Sony Michel mit 42 Yards), während die Giants ohne Saquon Barkley nur auf 60 Yards erzielten. Wide Receiver Cooper Kupp kam mit neun Receptions auf 130 Yards und zwei Touchdowns. Bei den Rams in der Defensive überzeugten Taylor Rapp mit zwei Interceptions und Leonard Floyd mit 1,5 Sacks. Durch den Auswärtserfolg verbesserten sich die Rams auf 5-1, während die Giants auf 1-5 zurückfielen.

Seahawks unterliegen in Overtime

149 Spiele in Folge startete Russell Wilson für die Seattle Seahawks in Serie. Das Sunday Night Game bei den Pittsburgh Steelers beendete diese Serie und brachte Geno Smith als Starter auf Quarterback für die Seahawks aufs Feld. Beide Quarterbacks lieferten ähnliche Zahlen. Geno Smith brachte 23 von 32 Pässen für 209 Yards und einen Touchdown an. Auf der anderen Seite warf Ben Roethlisberger (29 von 40) für 229 Yards und einen Touchdown. Dazu leisteten sich beide Quarterbacks jeweils einen Ballverlust durch einen Fumble.

Backup Running Back Alex Collins erlief für die Gäste 101 Rushing Yards und einen Touchdown. Najee Harris kam auf 81 Rushing Yards und 46 Receiving Yards plus einen Receiving Touchdown. Die Linebacker machten für die Seahawks zahlreiche Tackles. Bobby Wagner und Jordyn Brooks kamen auf jeweils 14 Combined Tackle. Dagegen machten die Steelers Jagd auf Quarterback Geno Smith. T.J. Watt (2,0 Sacks), Alex Highsmith (1,5 Sacks) und Chris Wormley (0,5 Sacks) waren erfolgreich im Pass Rush.

Während die Pittsburgh Steelers ihre Bilanz auf 3-3 ausglichen, fielen die Seattle mit 2-4 auf den letzten Platz in der NFC West zurück. Die Steelers und Seahawks haben unter allen Teams in der NFL die längste Serie von Seasons ohne Losing Record. Bei den Steelers sind es bereits 17 Spielzeiten mit mehr Siegen als Niederlagen, während die Seahawks auch schon bei neun Saisons angekommen sind. Vielleicht endet in dieser Saison eine oder auch beide Serien…

49ers kommen aus der Bye Week zurück

Frisch aus der Bye Week kommen die San Francisco 49ers aus der Bye Week zurück. Das Team von Head Coach Kyle Shanahan empfängt im Levi`s Stadium die Indianapolis Colts um Quarterback Carson Wentz. Die Colts (2-4) siegten am vergangenen Wochenende daheim gegen die Houston Texans mit 31:3. Im State Farm Stadium möchten die Arizona Cardinals gegen die Houston Texans (1-5) ungeschlagen bleiben, während die Los Angeles Rams im SoFi Stadium die Detroit Lions (0-6) erwarten. Zum Abschluss des Spieltags treffen im Monday Night Game die Seattle Seahawks auf die New Orleans Saints.   

1 thought on “NFC West Standings vor Week 7

Comments are closed.