Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

19. September 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

NFC West Standings vor Week 17

4 min read

Week 16 brachte in der NFC West die Vorentscheidung zugunsten der Seattle Seahawks. Das Team von Head Coach Pete Carroll besiegte im direkten Duell die Los Angeles Rams mit 20:9. Damit gewannen die Seahawks die NFC West zum ersten Mal seit 2016 und treten die Nachfolge der San Francisco 49ers an. Die 49ers schlugen im derzeitigen gemeinsamen Wohnzimmer die Arizona Cardinals mit 20:12. Die Cardinals müssen nach der Heimniederlage um den Einzug in die Postsesaon bangen.

Seahawks krönen sich zum NFC West Champion

In einer engen, von beiden Defensivreihen dominierten Partien, setzte sich das effektivere Team durch. Die Seattle Seahawks siegten am Ende durch einen Touchdown von Tight End Jacob Hollister knapp drei Minuten vor dem Spielende. Interessant, dass es ausgerechnet Hollister mit dem entscheidenden Play zum Sieg in der NFC West zugunsten der Seahawks war. An Week 17 der 2019er Saison war es ebenfalls Hollister, der von San Franciscos Linebacker Dre Greenlaw kurz vor Spielende an der Goal Line gestoppt wurde. Der Tight End ist anscheinend ein Player für die wichtigen Momente.

Die Los Angeles Rams hatten in mehr oder weniger allen statistischen Kategorien die Nase vorn: First Downs (20:15), Total Yards (334:292) und auch Time of Possession (32:50 Min.:27:10 Min.). Aber die Seahawks konnten Jared Goff eine Interception in der Red Zone im zweiten Viertel aufzwingen. Quandre Diggs fing einen für Robert Woods gedachten Pass an der zehn Yard Linie von Seattle ab. Die Defense der Rams brachte Russel Wilson fünfmal zu Boden. Erneut hatte Leonard Floyd mit 2,0 Sacks, zwei QB Hits und sieben Combined Tackle eine starke Partie gegen die Seahawks. Auf Seiten der Hawks kam Jarran Reed zweimal zu Goff durch und brachte ihn zu Boden.

49ers stellen Cardinals ein Bein

Mit einer starken defensiven Leistung und einer kämpferischen Offense besiegten die San Francisco 49ers die Arizona Cardinals im State Farm Stadium. Das Team von Head Coach Kyle Shanahan stellte den Cardinals und ihren Postseason Ambitionen damit ein Bein. Die Cardinals rutschten aus den Wild Card Plätzen heraus und musste die Chicago Beats passieren lassen.

Die Defense der 49ers hielt die Cardinals Offense in Schach und limitierte diese auf lediglich zwölf erzielte Punkte. Dabei handelt es sich um die wenigstens Punkte, welche die Cardinals in dieser Saison auf das Scoreboard bringen konnten. Die 49ers erzielten mit 227 Rushing Yards eine Saisonbestleistung und konnte seit langem auch wieder einmal ein Turnover Battle für sich entscheiden. Quarterback C.J. Beathard unterlief nur ein Turnover durch ein Fumble – und selbst dieses hätte nicht zählen dürfen. Denn Isaiah Simmons trat auf den Ball um ihn sichern zu können.

Auf der anderen Seite konnte Fred Warner gegen Tight End Dan Arnold ein Fumble erzwingen und Ahkello Witherspoon interceptete einen Pass von Kyler Murray in der Endzone. Jeff Wilson erlief für die Kalifornier 183 Rushing Yards und C.J. Beathard warf drei Touchdownpässe auf Kyle Juszczyk (zwei) sowie Wilson.

Week 17: Seahawks noch mit Chancen auf den 1st Seed – Cardinals bei den Rams um die Wild Card Plätze

Am letzten Spieltag der Regular Season stehen noch einmal zwei divisionsinterne Duelle auf dem Spielplan. Beide könnten noch Auswirkungen auf die Postseason haben. Denn die Seahawks können bei den 49ers mit einem Sieg und ein wenig Schützenhilfe auf den 1st Seed der NFC springen. Eine Bye Week würde dem Team aus Washington sicher gefallen. Dazu müssten die Seahawks zunächst die 49ers besiegen und gleichzeitig auf Ausrutscher der Green Bay Packers und New Orleans Saints hoffen.

Im SoFi Stadium geht es für die Arizona Cardinals bei den Los Angeles Rams um alles. Die Cardinals müssen im Fernduell auf eine Niederlage der Chicago Bears gegen die Green Bay Packers hoffen und gleichzeitig selber gewinnen oder zumindest nicht verlieren. Die Rams ziehen in die Postseason mit einem eigenen Sieg gegen Cardinals oder einem Remis sowie einer Niederlage oder Remis der Bears ein. Dabei werden den Rams allerdings Quarterback Jared Goff (gebrochener Daumen) und Wide Receiver Cooper Kupp (Reserve/COVID-19 List) fehlen.