Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

15. Juni 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

NFC West Standings vor Week 11

4 min read

Zwei Siege und zwei Niederlagen konnten die Teams der NFC West am zehnten Spieltag einfahren. Das Highlight des Spieltags setzten die Arizona Cardinals mit einem Last-Second-Hail-Mary-Touchdown zum Sieg gegen die Buffalo Bills. Dazu schlugen die Los Angeles Rams die Seattle Seahawks. Im Thursday Night Game von Week 11 treffen mit den Cardinals und den Seahawks erneut zwei NFC West aufeinander.

Effektive Rams besiegen die Seahawks

Die Los Angeles Rams machten mit dem 23:16-Heimerfolg im SoFi Stadium gegen die Seattle Seahawks die Division wieder richtig spannend. Jared Goff warf zwar keinen Touchdownpass gegen die Gäste aus dem Bundesstaat Washington, führte sein Team aber mit 27 von 37 angebrachten Pässen für 302 Yards immer wieder effektiv über Feld. Die Running Backs Malcolm Brown und Darrell Henderson sorgten mit drei Rushing Touchdowns für den Grundstein des Heimerfolgs.

Den Rest besorgte die Defensive um Aaron Donald, der allerdings mit lediglich zwei QB Hits ein ruhiges Spiel absolvierte. Dafür schaffte Leonard gleich drei Sacks. Terrell Lewis brachte Russell Wilson zweimal zu Boden und Michael Brockers erzielte einen weiteren Sack. Dazu interceptete Darious Williams gleich zwei Pässe von Wilson. Auf Seiten der Seahawks gelang Wilson kein Touchdownpass. Er komplettierte 22 von 37 Pässen für 248 Yards. Wilson war auch mit 60 Rushing Yards der effektivste Läufer für die Seahawks. Neuverpflichtung Alex Collins kam auf 43 Rushing Yards und einen Touchdown. Beide Teams haben nun einen Record von 6-3.

Hopkins fängt Hail Mary zum Last-Second-Sieg

In buchstäblich letzter Sekunde entrissen die Arizona Cardinals den Buffalo Bills den Sieg im State Farm Stadium. DeAndre Hopkins fing eine Hail Mary von Kyler Murray für 43 Yards gegen drei Gegenspieler in der Endzone zum Endstand von 32:30. Erst 34 Sekunden vor dem Ende der Partie waren die Bills durch einen Touchdown von Stefon Diggs mit 30:26 in Führung gegangen.

Die Cardinals konnten im dritten Viertel einen Rückstand von 14 Punkten durch zwei Touchdowns von Kyler Murray und Kenyan Drake sowie ein Field Goal von Zane Gonzales in eine drei Punkte Führung verwandeln. Dabei spielte vor allem die Rushing Offense eine entscheidende Rolle. Die Cardinals erliefen 245 Rushing Yards über Drake (100 Yards), Murray (61 Yards) und Chase Edmonds (56). Dazu fing DeAndre Hopkins sieben Pässe für 127 Yards.

Dagegen konnten die Bills auf dem Boden nicht viel ausrichten. Leading Rusher war Quarterback mit 38 Yards vor Zack Moss (20) und Devin Singletary (15). Allen warf für 284 Yards, zwei Touchdowns und zwei Interceptions. Seine besten Receiver waren Cole Beasley (109 Yards, ein Touchdown) und Stefon Diggs (93 Yards, zehn Catches bei zehn Targets, ein Touchdown). Während sich die Cardinals mit 6-3 ab die Spitze der NFC West schoben, mussten die Bills die dritte Saisonniederlage hinnehmen. Nun führt man die AFC East mit 7-3 an.

49ers lassen Chancen bei den Saints liegen

In der Saison 2019 war die Partie der San Francisco 49ers bei den New Orleans Saints eines der Highlights der Saison. Zwei Teams auf Augenhöhe lieferten ein Offensivfeuerwerk ab und die Niners gewannen 48:46. Die stark dezimierten 49ers legten einen 10:0-Start hin, schossen sich dann aber mit drei furchtbaren Special Teams Patzern und zwei Interceptions selber in den Fuß. Die 49errs servierten den Saints durch einen zugelassenen 75 Yard Kick Off Return und zwei Muffed Punts dreimal ein ganz kurzes Feld. Alvin Kamara bestrafte die Nachlässigkeiten mit drei Rushing Touchdowns.

Thursday Night Game: Cardinals @ Seahawks

Gipfeltreffen in der NFC West! Die Seattle Seahawks stehen auf einmal unter Zugzwang. Denn nach nun zwei Niederlagen in Serie kommen die Arizona Cardinals nach Seattle und das Team von Kliff Kingsbury siegte bereits im Heimspiel gegen die Seahawks. Beide Teams haben eine Bilanz von 6-3 und es geht um die Vorherrschaft in der NFC West. Lachender Dritter am Ende von Week 11 könnten die Los Angeles Rams werden. Das Team von Sean McVay trifft zum Abschluss des Spieltags im Monday Night Game im Raymond James Stadium auf die Tampa Bay Buccaneers. Zuschauen werden an diesem Wochenende die San Francisco 49ers. In Bye Week hoffen die Niners ein wenig ihre „Wunden“ zu lecken.