Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

18. Juni 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Golden Nuggets: Zahlen, Daten und Einsatzzeiten zum Chiefs Spiel – Super Bowl LIV

7 min read

Nun ist bereits mehr als eine Woche nach der 20:31-Niederlage der San Francisco 49ers gegen die Kansas City Chiefs vergangen. Die 49ers haben nun bereits den zweiten Super Bowl in Serie verloren, nachdem man bei den ersten fünf Teilnahmen immer als Sieger den Platz verließ. Blicken wir mit etwas Abstand auf die Zahlen, Daten und Einsatzzeiten zum Super Bowl LIV aus Sicht der Niners.

Neun Spieler bei jedem Snap auf dem Feld

Neun Spieler standen im 19. Saisonspiel für die San Francisco 49ers bei allen Snaps ihrer Unit auf dem Feld. In der Offense waren dies die Offensive Liner Ben Garland, Mike McGlinchey, Laken Tomlinson und Mike Person sowie Quarterback Jimmy Garoppolo und Tight End George Kittle. Auf der defensiven Seite des Balls handelte es sich um die beiden Safeties Jimmie Ward und Jaquiski Tartt sowie Linebacker Fred Warner.

Garoppolo mit guten drei Quarter, aber...

Quarterback Jimmy Garoppolo beendete seinen ersten Einsatz im Super Bowl mit 219 Yards (20 von 30 angebrachte Pässe), einem Touchdown und zwei Interceptions. Am Ende steht ein Passer Rating von 69,2 für ihn zu Buche. Drei Viertel lang sah Garoppolo bis auf einer Interception sehr gut aus, aber im Schlussviertel gelang ihm nicht mehr viel. Acht seiner zehn Incompletions stammen aus dem vierten Quarter. Dabei wurden zwei Pässe geblocked und einer abgefangen.

Pech hatte Garoppolo mit einem tiefen Pass auf George Kittle kurz vor der Halbzeitpause, der für einen Raumgewinn von 42 Yards gut gewesen wäre. Aber gegen Kittle wurde eine Offensive Pass Interference gegeben. Beim Halten gegen Emmanuel Sanders zu Beginn des vierten Quarters blieb die Flagge nach deutlich mehr Kontakt allerdings aus. Neben zwei Sacks musste Garoppolo auch einen Hit an der Außenlinie von Rashad Fenton hinnehmen - der QB war bereits im Aus. Auch hier blieb die Flagge wegen eins Late Hits aus.

Mostert mit historischer Postseason

Unter den Running Backs gab es bei den Einsatzzeiten wenig Überraschungen. Raheem Mostert bekam mit 36 Snaps die meiste Einsatzzeit, obwohl Tevin Coleman (17) startete. Mostert erlief mit zwölf Carries 58 Yards (durchschnittlich 4,8 Yards pro Carry) und einen Touchdown, während Coleman 28 Yards mit fünf Carries beisteuerte. Einzige Überraschung war, dass Matt Breida nicht einen einzigen offensiven Snap auf dem Feld stand, sondern lediglich in den Special Teams zum Einsatz kam.

Für Raheem Mostert ging im Super Bowl eine historische Postseason zu Ende. Der Running Back erzielte gegen Vikings, Packers und Chiefs insgesamt fünf Rushing Touchdowns in der Postseason. Dies sind die zweitmeisten Touchdowns in den Playoffs in der Teamgeschichte.

Meiste Rushing Touchdowns in einer Postseason (Franchise Historie)

PlatzSpielerPostseasonTouchdowns
1Ricky Watters19936
2Raheem Mostert20195

Juszczyk mit Receiving Touchdown

Eine besondere Rolle spielte auch Fullback Kyle Juszczyk. Er fing drei Pässe für 39 Yards und einen Touchdown und war nahe dran einem zweiten. Seine 15 Yards Touchdown Reception war sein erster Score in der Postseason. „Juice“ gelang als erstem Fullback seit William Floyd in Super Bowl XXIX ein Reception Touchdown. Darüber hinaus ist Juszczyk der siebte Fullback, der in einem Super Bowl einen Touchdown erzielte und der Erste seit Mike Alstott in Super Bowl XXXVII.

Sanders mit zwei Super Bowl Rekorden

Bei den Wide Receivern hatten wiederum Emmanuel Sanders (55) und Deebo Samuel (51) mit Abstand die meiste Einsatzzeit. Kendrick Bourne (28) und Richie James (6) spielten bei den Einsatzzeiten kaum eine Rolle. Dante Pettis stand nicht einmal im 46er Kader und war ein sogenannter „Healthy Scratch“. Bourne führte sein Team mit 42 Receiving Yards vor Samuel und Juszczyk mit jeweils 39 Yards an. Samuel bekam aber auch dreimal im Laufspiel den Ball und erlief 53 Rushing Yards. Damit stellte er gleich zwei Rekorde im Super Bowl auf. Seine 53 Rushing Yards sind die meisten erzielten Rushing Yards eines Wide Receivers in einem Super Bowl und sein längster Run mit 32 Yards ist der längste Lauf eines Wide Receivers im Spiel der Spiele.  

Tight End George Kittle bekam keine Ruhepause und stand bei jedem Offensive Snap auf dem Feld. Kittle fing vier von sieben Targets und kam auf 36 Receiving Yards. Im Run Blocking bekam er ein Grade von 69,6 bei Pro Football Focus und im Pass Blocking sogar 79,4. Kittle beendet die Saison mit einem Overall Grade von 94,3. Levine Toilolo (7) und Ross Dwelley (4) spielten keine Rolle.

Bosa, Bosa und immer wieder Bosa

In der Defensive Line führte Rookie Nick Bosa (61) vor DeForest Buckner (60) und Arik Armstead (57) den Snap Count an. Dee Ford schaffte für mehr Platz mit nunmehr 42 Snaps. Die 49ers schafften insgesamt 31 Total Pressures vier Sacks gegen Chiefs Quarterback Patrick Mahomes. Nick Bosa machte erneut eine herausragende Partie und sammelte fünf Combined Tackles, einen abgewehrten Pass, ein Forced Fumble und zwölf Quarterback Pressures (ein Sack). In der Postseason 2019 schaffte Bosa 4,0 Sacks als Rookie. Damit ist Bosa der erste Rookie in einer Postseason mit 4,0 oder mehr Sacks seit Patriots Garin Veris (4,0 Sacks) dies in der Saison 1985 schaffte. Seit 1982 ist Bosa erst der dritte Rookie mit 4,0 oder mehr Sacks in den Playoffs.   

Rookies mit den meisten Sack in einer Postseason seit 1982

SpielerTeamSaisonSacks
Greg TownsendLos Angeles Raiders19834,5
Nick BosaSan Francisco 49ers20194,0
Garin VerisNew England Patriots19854,0

Neben Nick Bosa erzielten die 49ers durch Defensive Tackle DeForest Buckner (1,5 Sacks), der damit in dieser Postseason 2,5 Sacks sammelte, Nose Tackle Earl Mitchell (0,5 Sacks gegen Mahomes und insgesamt 1,5 Sacks in der Postseason) sowie Safety Jaquiski Tartt (mit seinem ersten Postseason Sack) vier Sacks gegen die Chiefs.

Warner, Ward und Tartt bei allen Defensive Snaps auf dem Feld

Mit Linebacker Fred Warner und den beiden Safeties Jimmy Ward und Jaquiski Tartt standen in allen defensiven Snaps auf dem Feld. Fred Warner sammelte sieben Combined Tackle, einen Tackle für Raumverlust, einen abgewehrten Pass und eine Interception. Leading Tackler des Teams war allerdings Free Safety Jimmie Ward mit zehn Combined Tackle und seinem ersten Forced Fumble in der Postseason. Jaquiski Tartt kam auf fünf Combined Tackle, ein Tackle für Raumverlust, einen Sack und einen QB Hit.   

Die 49ers beendeten die Post Season 2019 mit fünf Interceptions. Damit liegt das 2019er Team auf einem geteilten vierten Platz in der Franchise Geschichte.

Meiste Interceptions in der Postseason in der Team Geschichte

PlatzPostseasonInterceptions
119899
219948
319836
420195
419845
419815

Gegen die Kansas City Chiefs und ihren Quarterback Patrick Mahomes gelangen der 49ers Defense 4,0 Sacks. Damit beendeten die Niners die Postseason 2019 mit 13,0 Sacks und liegen damit auf einem geteilten zweiten Platz in der Geschichte der Franchise seitdem Sacks 1982 offiziell gezählt wurden.

Meiste Sacks in der Postseason in der Teamgeschichte seit 1982

PlatzPostseasonSacks
1198419,0
2201913,0
2201313,0
4198811,0
4198911,0

Der komplette Snap Count im Überblick:

OFFENSE (Total Offensive Plays: 58):

Quarterback: Jimmy Garoppolo 58

Running Back: Raheem Mostert 36, Kyle Juszczyk 23, Tevin Coleman 17, Jeff Wilson 5

Wide Receiver: Emmanuel Sanders 55,Deebo Samuel 51, Kendrick Bourne 28, Richie James 6

Tight End: George Kittle 58, Levine Toilolo 7, Ross Dwelley 4

Offensive Line: Ben Garland 58, Laken Tomlinson 58, Mike McGlinchey 58, Joe Staley 52, Mike Person 58, Justin Skule 6

DEFENSE (Total Defensive Plays: 79):

Defensive Line: Nick Bosa 61, DeForest Buckner 60,Arik Armstead 57, Dee Ford 42, Sheldon Day 42, Solomon Thomas 24, Earl Mitchell 19, Anthony Zettel 15

Linebacker: Fred Warner 79, Dre Greenlaw 73, Kwon Alexander 21

Cornerback: Emmanuel Moseley 77, Richard Sherman 77, K’Waun Williams 57, D.J. Reed 3,

Safety: Jimmie Ward 79, Jaquiski Tartt 79, Tarvarius Moore 5, Marcell Harris 2

SPECIAL TEAMS (Total Special Team Plays: 24):

Elijah Lee 20, Mark Nzeocha 20, Marcell Harris 15, Tarvarius Moore 15, Matt Breida 15, Ahkello Witherspoon 15, Richie James 13, Anthony Zettel 13, Emmanuel Moseley 11, Mitch Wishnowsky 11, Ross Dwelley 10, Jimmie Ward 10, D.J. Reed 9, DeForest Buckner 9, Arik Armstead 9, Kendrick Bourne 8, Sheldon Day 6, Levine Toilolo 6, Kyle Nelson 6, Solomon Thomas 5, Jaquiski Tartt 5, Mike McGlinchey 4, Justin Skule 4, Daniel Brunskill 4, Laken Tomlinson 4, Ben Garland 4, Robbie Gould 4, Joe Staley 3, Dre Greenlaw 2, Jeff Wilson 2, Kyle Juszczyk 2

DID NOT PLAY:

QB Nick Mullens

NICHT AKTIV:

QB C.J. Beathard, CB Dontae Johnson, TE Daniel Helm, LB Azeez Al-Shaair, WR Jordan Matthews, DL Kevin Givens, WR Dante Pettis