Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

28. Juli 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Details zu den Verträgen von Travis Benjamin und Tom Compton

5 min read

Mit Wide Receiver Travis Benjamin und Offensive Lineman Tom Compton haben die San Francisco 49ers in der Free Agency zwei Spieler mit einem Ein-Jahres-Vertrag verpflichtet. Nachdem die Contract Details bei Defensive End Kerry Hyder und Linebacker Joe Walker schon bekannt waren, kamen nun auch die finanziellen Rahmenbedingungen zu den Verträgen von Benjamin und Compton ans Licht.

Compton unterschreibt für max. $ 2.750.000

Offensive Lineman Tim Compton, der zuletzt für die New York Jets auflief, kann bei den 49ers maximal $ 2.750.000 verdienen. Das Grundgehalt in seinem Vertrag beträgt $ 2.150.000. Zum Grundgehalt können noch maximal $ 400.000 als Per Game Roster Bonus ($ 25.000 pro Partie) und weitere Bonuszahlen in Höhe von $ 200.000 kommen. Garantiert sind Compton aber lediglich $ 750.000. Dies wäre auch der Dead Money Betrag, falls die 49ers den Offensive Line nach dem 1.Juni 2020 entlassen. Schafft Compton den Sprung aufs 53er Roster zählt sein Vertrag mit $ 2.700.000 gegen die Salary Cap.

Benjamin unterschreibt ohne Garantien

Der Vertrag von Wide Receiver Travis Benjamin ist sehr teamfreundlich. Benjamin unterschrieb einen Ein-Jahres-Vertrag mit einem Grundgehalt von $ 1.050.000. Er bekommt weder einen Signing Bonus, noch einen Roster Bonus auch keinen Per Game Roster Bonus. Im Vertrag sind keinerlei Zahlungen garantiert. Der Vertrag zählt mit $ 1.050.000 gegen die Salary Cap. Es würde bei einer Entlassung kein Dead Money entstehen. Wenn man sich die Vertragsgestaltung anschaut, kann man sich kaum vorstellen, dass es Benjamin in den Saisonkader schafft.

Mit den beiden haben die 49ers nach Overthecap.com insgesamt 76 Spieler unter Vertrag. Nur die Top 51 Verträge zählen bis zum Cut auf 53 Spieler gegen die Salary Cap. Aktuell liegen die 49ers nach den Berechnungen von Over The Cap noch $ 13.916.039 unter der Salary Cap. Der Rookie Pool dürfte die 49ers mit den derzeitigen Picks rund $ 8.162.326 kosten. Diese Zahl wird sich gegebenenfalls bei Trades noch verändern.

Benjamin war ein Viertundenpick der Browns

Travis Jammal Benjamin (29. Dezember 1989 / 1,78 m / 79 kg) wurde von den Cleveland Browns mit dem 100. Pick in der vierten Runde des NFL Drafts von 2012 ausgewählt. Benjamin wurde als 15. Wide Receiver in diesem Draft ausgewählt. Benjamin erkämpfte sich als Rookie einen Platz auf dem Roster und wurde während seines vierjährigen Rookie Contracts von den Browns in 54 Begegnungen mit 21 Starts eingesetzt. Seine beste Saison war 2015 mit 125 Targets, 68 Receptions, 966 Yards und fünf Touchdowns.

In seiner NFL Karriere kommt er nach acht Spielzeiten auf 101 Spiele mit 37 Starts. Benjamin bekam 398 Targets und machte daraus 208 Receptions für 3.143 Receiving Yards (durchschnittlich 15,1 Yards pro Catch) und 19 Receiving Touchdown. Benjamin wurde auch hier und da ins Running Game eingebunden und bekam in acht Spielzeiten 36 Carries. Damit erzielte er 268 Rushing Yards, aber keinen Touchdown. Als Punt- und Kickreturner wurde er sowohl bei den Browns als auch Chargers eingesetzt. Mit 109 Punt Returns erzielte er 1.189 Yards und ihm gelangen vier Touchdowns. Ein Kick Return Touchdown blieb ihm bisher verwehrt, trotzdem gelangen ihm 485 Yards mit 19 Kick Returns.

Compton wurde von den Redskins in der sechsten Runde 2012 ausgewählt

Thomas Andrew Compton (10. Mai 1989 / 1,96 m / 140 kg) wurde von den Washington Redskins mit dem 193. Pick in der sechsten Runde des Drafts von 2012 in die NFL geholt. Head Coach der Washington Redskins war zu dieser Mike Shanahan und sein Sohn Kyle Offensive Coordinator. Nach dem Auslaufen seines Rookie Contracts wechselte er zu den Atlanta Falcons und wurde dort wiedervereint mit Offensive Coordinator Kyle Shanahan. Mit den Falcons erreichte er den Super Bowl LI und unterlag mit seinem Team den New England Patriots mit 28:34 in Overtime.

2017 lief der Offensive Line im Trikot der Chicago Bars auf. Anschließend wechselte er innerhalb der NFC North zu den Minnesota Vikings und startete in der Saison 2018 in 14 Begegnungen. Die letzte Spielzeit verbrachte er bei den New York Jets und wurde in 14 Spielen eingesetzt und startete fünfmal. Insgesamt kommt Tom Compton in seiner neunjährigen NFL Karriere auf 99 Regular Season Games mit 35 Starts. Dazu absolvierte er vier Postseason Begegnungen mit den Washington Redskins (2015) und Atlanta Falcons (2016).

Elf Starts für die Jets 2019

In der Saison 2019 startete Compton für die New York Jets zwischen den Weeks 11 und 15. Er beendete die Saison auf der Injured Reserve List. Pro Football Focus bewertet ihn mit einem Overall Grade von 49,7, im Pass Blocking bekommt er eine 52,5 und eine 49,2 im Run Blocking. Bei den Jets wurde er in der Offensive Line ausschließlich auf Right Guard eingesetzt. Insgesamt hat Compton 17 Pressures auf seinen Quarterback in 217 Pass Blocking Snaps zugelassen, darunter waren drei Sacks. Der Right Guard verursachte zwei Strafen.

Compton, der aus Rosemount in Minnesota stammt, besuchte vor seiner NFL Karriere die University of South Dakota. Er war ein dreimaliger Auswahlspieler der Great Western Conference. Einmal mit einer Honorable Mention (2009) und zweimal Im First Team (2010 & 2011). In 2011 war er der Great Western Conference Offensive Lineman of the Year. Nach seiner Senior Season bekam er die Möglichkeit sich im East-West Shrine Game zu präsentieren. Anschließend wurde er zur NFL Combine eingeladen und wurde als Nummer neun Offensive Guard Prospect gelistet.