Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

27. Oktober 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Buckners 5th-Year-Option sinkt

4 min read

Die San Francisco 49ers sparen bei DeForest Buckner ein wenig Geld. Buckner spielt in der kommenden Saison unter der 5th-Year-Option seines Rookie Vertrags, aber aufgrund der gespielten Snaps wird er nicht als Defensive End, sondern als Defensive Tackle eingestuft. Dadurch sparen die 49ers rund $ 2.000.000 an Cap Space.

Buckner startete 2019 in allen 19 Begegnungen

DeForest Buckner in 19 Saisonspielen inklusive Playoff 952 Snaps. Dabei wurde in 697 Snaps als Defensive Tackle aufgeboten und dagegen nur in 223 Plays als Defensive End. Dazu kommen 32 Snaps als Nose Tackle. In der Spielzeit 2018 stand Buckner in 851 Defensiven Snaps auf dem Feld. 446 Snaps absolvierte er als Defensive Tackle und 374 als Defensive End bzw. Outside Linebacker. Dazu kommen 31 Snaps als Nose Tackle und zwei als Inside Linebacker. Dadurch sinkt das prognostizierte Gehalt im fünften Vertragsjahr von $ 14.360.000, welches das Gehalt für einen Defensive End wäre, auf $ 12.378.000 für einen Defensive Tackle. 

7. Pick Overall im Draft 2016

DeForest Buckner (17. März 1994 / 2,01 m / 136 kg) wurde von den San Francisco 49ers im Draft 2016 mit dem siebten Pick Overall ausgewählt. Er verbrachte seine Collegezeit an der University of Oregon. In vier Spielzeiten absolvierte er 53 Spiele für Ducks und beendete seine NCAA Laufbahn mit 232 Total Tackles (109 Solo, 123 Assists), 36,0 Tackle Raumverlust und 18,0 Sacks. Darüber hinaus wehrte er zehn Pässe ab und erzielte zwei Forces Fumbles sowie zwei Fumble Recoveries.

Der Defensive Tackle startete in allen 63 Begegnungen in seiner vierjährigen NFL Karriere und sammelte insgesamt 263 Tackles, 28,5 Sacks, 38 Tackle für Raumverlust, elf abgewehrte Pässe, drei Fumble Recoveries und sieben Forced Fumble sowie einen Defensive Touchdown. Dazu kommen drei Stars in der Postseason mit zwölf Combined Tackles, zwei Tackle für Rauverlust, 2,5 Sacks, ein Forced Fumble und eine Fumble Recovery.   

Second-Team All Pro 2019

Defensive Tackle DeForest Buckner wurde mit seiner Berufung ins Second-Team All Pro zum ersten Mal in seiner Karriere ausgezeichnet. Buckner startete in 2019 in allen 16 Begegnungen für die 49ers. Damit startete der Defensive Tackle nun in drei aufeinanderfolgenden Spielzeiten in allen Partien. Bisher versäumte Buckner in seiner vierjährigen NFL Karriere erst eine Partie. Buckner verzeichnete in dieser Saison 61 Tackles, neun Tackles für Raumverlust, 7,5 Sacks, 14 Quarterback Hits, zwei abgewehrte Pässe, vier Fumble Recoveries (Karrierebestleistung) und seinen ersten defensiven Touchdown in seiner Karriere.

In der Spielzeit 2018 startete Buckner in allen 16 Saisonbegegnungen und verzeichnete 67 Tackles, 12,0 Sacks, drei abgewehrte Pässe und eine Fumble Recovery. Mit 12,0 Sacks stellte er eine Karrierebestleistung auf und wurde mit seiner ersten Pro Bowl Teilnahme am Ende der Spielzeit belohnt. Mit seinen 12,0 Sacks belegte er einen geteilten 14. Platz in der NFL, in der NFC reichte es für einen geteilten achten Rang und es waren die meisten Sacks für einen 49er seit Linebacker Aldon Smith in der Saison 2012 19,5 Sacks erreichte. Außerdem sind es die fünftmeisten Sacks in einer Spielzeit für einen 49ers Defender seit 2000.

5th-Year-Option oder Vertragsverlängerung?

Der Defensive Liner unterschrieb 2016 einen Rookie Vertrag mit einem maximalen Wert von $ 18.190.995 mit einem Signing Bonus von $ 18.190.995. Dies entspricht einem durchschnittlichen jährlichen Verdienst von $ 4.547.749. In der Saison 2019 verdiente Buckner ein Grundgehalt von $ 720.000, erhielt einen Roster Bonus von $ 2.210.589 und zählte mit $ 5.788.044 gegen die Salary Cap. Die 49ers möchten mit Buckner langfristig verlängern. Sofern dies nicht geschieht zählt er in 2020 mit $ 12.378.000 gegen die Salary Cap.

Wirft man einen Blick auf die derzeit höchstbezahlten Defensive Tackles landet man bei Fletcher Cox (Philadelphia Eagles), Grady Jarrett (Atlanta Falcons) und Geno Atkins (Cincinnati Bengals) und natürlich Aaron Donald (Los Angeles Rams). Die Nummer 99 der Rams führt diese Riege mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von $ 22.500.000 vor Cox mit $ 17.100.000 sowie Jarrett mit $ 17.000.000 und Atkins mit $ 16.300.000 an.