Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Beyond the Horizon – Game Day Edition #18: New Orleans Saints Fans Germany / Big Easy Mafia Germany

11 min read

Herzlich Willkommen zur 18. Episode von der Game Day Edition von Beyond the Horizon. Wir sind bereits im Dezember und damit in der heißen Saisonphase angekommen. Nun zählt jeder Sieg in Richtung Playoffs. Die New Orleans Saints haben mit dem 26:18-Erfolg bei den Atlanta Falcons an Thanksgiving als erstes Team das Playoff ticket gebucht. Für die San Francisco 49ers ist nach der Begegnung bei den Baltimore Ravens das zweite Auswärtsspiel in Serie an der Ostküste. Wir tauschen uns heute mit den New Orleans Saints Fans Germany, die auch bereits vor der Saison im großen Beyond the Horizon Interview unsere Gäste waren, über die anstehende Partie im Mercedes-Benz Superdome aus.  

Hallo liebe Freude von den New Orleans Saints Fans Germany! Herzlichen Glückwunsch: Die Saints haben als erstes Team mit dem Erfolg an Thanksgiving bei den Atlanta Falcons das Ticket für die Playoffs gebucht! Habt Ihr das erwartet, nachdem Quarterback Drew Brees mit einer Daumenverletzung an der Wurfhand am zweiten Spieltag bei den Rams raus musste?       

New Orleans Saints Fans Germany: Vielen Dank für die Glückwünsche, aber die 49ers spielen auch eine richtig starke Saison bisher. Damit seid ihr sicher auch mehr als zufrieden.

Zur Frage: Das konnte man natürlich so nicht erwarten in dem Moment damals. Es gibt nur wenige Spieler im Team, die sich möglichst nicht verletzen sollten, und dazu gehört natürlich Drew Brees. Relativ zeitig stand fest, dass Brees etwa bis zur Bye Week fehlen würde. Die Hoffnung der meisten Fans war, dass man mit Bridgewater aus 6 Spielen 3 Siege holt, sodass man nach der Bye Week, wenn Brees zurückkommen sollte, noch im Rennen um die Playoffs ist. Und der Spielplan war jetzt auch nicht der Einfachste.

Umso erstaunlicher war es, dass das Team in dieser Phase ungeschlagen blieb. Das ist allerdings nicht nur Bridgewater zu verdanken, sondern dem ganzen Team, welches in diese Phase geschlossen gute Leistungen brachte.

Teddy Bridgewater hat Drew Brees mit fünf Siegen in fünf Starts sehr ordentlich vertreten. Hat man in diesen fünf Spielen bereits einen Blick in die Zeit nach der Ära Drew Brees gesehen? Kann Bridgewater das Team von Brees, vielleicht schon nach dieser Saison übernehmen?

New Orleans Saints Fans Germany: Die Phase mit Bridgewater als QB war erstmal nur bedingt ein Blick in die Zukunft. Man konnte sehen, was das Saints Front Office für eine gute Arbeit in den letzten Jahren geleistet hat. Durch mehrere Jahre mit sehr guten Drafts und sinnvollen Free Agent Ergänzungen sind die Saints zu einem der komplettesten und talentiertesten Teams der Liga geworden, bei dem auch der Ausfall eines zukünftigen Hall of Fame Quarterbacks kompensiert werden kann. Bridgewater ist nun zugegebenermaßen einer der besten Backup Quarterbacks der Liga und wird mit Sicherheit demnächst auch irgendwo der Starter sein. Aber man hat gesehen, dass den Saints auch ein Gamemanager, ein guter Quarterback der kaum Fehler macht, reicht um Spiele zu gewinnen.

Das größte Fragezeichen ist aber aktuell Brees. Es weiß ja noch niemand, ob er nächste Saison weiterspielt. Sollte man das große Ziel erreichen und in dieser Saison den Super Bowl gewinnen, könnte Brees eventuell die Karriere beenden. Scheitert man erneut, könnte es eventuell einen weiteren, letzten Versuch mit Brees geben. Wenn dies tatsächlich Brees letzte Saison sein sollte, so wäre ich dafür, dass die Saints einen Quarterback draften. Man hat ein talentiertes Team zusammen und für ein paar der Talente steht auch der große Zahltag bevor. Könnte man sich via Draft einen richtig guten, jungen QB holen, könnte das Titelfenster noch einige Jahre offenbleiben. Das wäre meine Idealvorstellung. Aber alles steht und fällt zunächst einmal damit, wie lange Brees noch spielt.

In der Offense liegen alle Augen auf Running Back Alvin Kamara und Wide Receiver Michael Thomas, der schon mit 110 Receptions bei 1.290 Receiving Yards liegt. Es scheint ein wenig Unterstützung für dieses Duo zu fehlen. Latavius Murray hat zwar schon fünf Rushing Touchdowns erzielt, aber er ist kein Mark Ingram. Tight End Jared Cook wird erst in den letzten drei, vier Spielen mehr gesucht und einen starken Nummer zwei Receiver sucht man vergebens. Ist die Offense nicht ganz so stark und explosiv wie in den vergangenen Jahren? 

New Orleans Saints Fans Germany: Letzte Saison lief die Saints Offense zur Mitte der Saison auf Hochtouren, aber leider dann am Ende nicht mehr ganz so. Dieses Jahr heben sich die Saints offensiv das Beste vielleicht ja bis zum Schluss auf. Aber ehrlich gesagt, letzte Saison sah es teilweise nicht anders aus. Auch da fehlten neben Thomas und Kamara weitere Stationen im Passspiel. Wobei es in der guten Phase immer wieder Spiele gab, in der auch Smith, Kirkwood und Ginn ein paar gute Spiele/Ansätze zeigten. Mark Ingram zu verlieren war natürlich schade, er war wichtig für den Locker Room und ein sehr guter, kompletter Running Back. Aber Murray hat das in der Phase in der Kamara verletzt war, sehr gut gemacht. Da finde ich den Unterschied nicht zu extrem.

Aktuell fehlt den Saints ja die komplette linke Seite der O-Line, Kamara und Cook kommen nach Verletzungen auch erst langsam wieder rein. Und auch der bisher verletzte Kirkwood steht wohl demnächst wieder zur Verfügung. Die Hand von Brees dürfte auch von Woche zu Woche besser werden. Und dann haben wir ja noch unsere Allzweckwaffe Taysom Hill, der so gut wie alles in der Offense spielt.

So komisch es klingt, da wir schon im Dezember sind, aber ein wenig befindet sich die Offense noch in der Findungsphase. Die Spiele mit Bridgewater war die Offense ja auch ein bisschen anders gestaltet. Es gibt also tatsächlich berechtigte Hoffnung, dass wir offensiv das Beste noch vor uns haben.

Dagegen scheint auf die Defense erneut verlass zu sein. Nur gegen die Arizona Cardinals und im Superdome gegen die Tampa Bay Buccaneers gelang der Defense der Saints kein Turnover und nur gegen die Seattle Seahawks hat man mehr als 300 Passing Yards zugelassen. Was macht aus Eurer Sicht die Stärke der Defense aus?  

New Orleans Saints Fans Germany: Die positive Entwicklung der Saints Defense über die letzten Jahre ist deutlich zu erkennen. Es ist mittlerweile auch schon so, dass die Defense das Team im Spiel halten kann oder sogar Spiele gewinnen kann. Dies war vor ein paar Jahren noch nicht so, dort musste Brees immer die Kohlen aus dem Feuer holen.

Der Aufwärtstrend liegt zum einen an Defensive Coordinator Dennis Allen und seinen Assistenten. Allen schafft es auch immer wieder gute Anpassungen im Spiel vorzunehmen. Zum anderen wurde in den letzten Jahren auch einiges an Draftkapital in die Defense gesteckt. Mit Rankins, Lattimore und Davenport allein schon ein paar First Rounder, dazu kommen noch Bell, Williams, Gardner-Johnson. Alles gute Picks. Dazu noch gute, sinnvolle Free Agents, die immer etwas untergehen, wie LB Demario Davis und DT Malcom Brown.

Die Defensive Line ist mittlerweile eine der Stärken der Saints. Schon einige Teams mussten diese Saison feststellen, dass es schwer ist, gegen die Saints zu laufen. Wenn ich mich recht entsinne, sind die Saints in dieser Statistik unter den Top 5. Aber die Line bringt auch ordentlich Druck auf den gegnerischen QB. Mit aktuell 40 Sacks und 67 Hurries ist man auch da unter den Top 5. Und da die Secondary mittlerweile auch relativ gut dasteht, ergibt das eine gute Kombination. Insgesamt hat die Saints Defense auch schon 18 Takeaways produziert (zehn Interceptions, acht Fumbles). Das hilft natürlich ungemein. Auch wenn man sich zuletzt des Öfteren bei 3rd Down mit unnötigen Strafen um die Chance bringt, eher vom Platz zu bekommen.

Was sind aus Eurer Sicht die Schlüssel zum Sieg für die Saints gegen die 49ers? Auf welche Spieler müssen wir besonders achten? Können die Saints die Niners über Kamara und Thomas besiegen? Oder muss sich Sean Payton etwas Ausgefallenes mit Taysom Hill einfallen lassen

New Orleans Saints Fans Germany: Wer die NFL schon etwas länger verfolgt, weiß wie kreativ, trickreich und aggressiv Sean Payton in den Calls sein. Es gibt mit Sicherheit ein paar besondere Spielzüge, die im Playbook stehen für das Spiel, aber die werden wahrscheinlich nicht entscheidend sein.

Das Spiel hat sich in den letzten Jahren zwar verändert, aber es gibt immer noch genügend Spiele, wo die alte Football Weisheit „games are won or lost in the trenches“ absolut zutrifft. Sollte Staley spielen können, wäre die 49ers Offensive Line wieder ein Stück besser, da hätte die Saints Defensive Line ordentlich Arbeit vor sich. Die Saints mussten zuletzt auf die komplette linke Seite der Offensive Line verzichten. Es besteht etwas Hoffnung, dass LT Terron Armstead wieder spielen kann, das wäre enorm wichtig gegen die starken 49ers Pass Rush. Ansonsten müssten man schauen, ob man die Seite durch Scheme oder Tight End Hilfe verstärken kann. Bosa gegen Ramczyk könnte ein richtig interessantes Duell werden. Ramczyk hat in dieser Saison schon viele der besten Pass Rusher der Liga aus dem Spiel genommen.

Auch das Duell Thomas gegen Sherman wird sicher interessant, wobei Sherman etwas angeschlagen aus dem letzten Spiel kommt, was natürlich ein Vorteil für die Saints sein könnte. Doppelt man Thomas, könnten andere Spieler davon profitieren. Einer davon könnte Tight End Jared Cook sein, der zuletzt immer besser eingebunden werden konnte.

Die Saints schon einige Jahre eines der besten Screen Teams der Liga und mit Kamara hat man den richtigen Running Back dafür. Kann man gegen den starken Pass Rush zeitig gut und erfolgreich Screens setzen, könnte dies das Spiel durchaus stark beeinflussen, denn dann müsste die 49ers Defense darauf reagieren und nicht einfach nur den Rush ansetzen. Was Taysom Hill angeht, so weiß man nie, was einen erwartet. Zwei Wochen lang wurde er gefühlt etwas weniger eingesetzt in der Offensive und bekam auch keine Touches, bevor er letzte Woche wieder zur gewohnten Menge an Snaps und Touches zurückkehrte. Ob da jetzt ein Plan dahintersteckt, man weiß es nicht. Aber Eines ist klar, wenn er auf dem Platz steht, kann immer was passieren, das belegen u.a. ein Rushing Touchdown und vier Receiving Touchdowns. Es fehlt also noch ein Passing Touchdown. Vielleicht wäre das was für das Spiel gegen die 49ers.

Zum Abschluss hätten wir gerne Tipps von Euch: Welches Team gewinnt am Sonntag und wo landen die Saints und 49ers am Saisonende? Auf welche beiden Teams würdet Ihr zu diesem Zeitpunkt der Saison im Super Bowl sehen? Unterscheidet sich der Tipp, zu dem Tipp vor der Saison? 

New Orleans Saints Fans Germany: Eigentlich gebe ich ungern einen Tipp zum Spiel ab. Aber natürlich hoffe ich, dass die Saints das Spiel vor heimischer Kulisse für sich entscheiden können. Das wäre ein wichtiger Schritt zum #1 Seed. Ich denke es wird ein spannendes Spiel, in dem beide Teams ordentlich punkten werden, aber die Saints werden das Spiel knapp gewinnen werden.

Die Saints sind schon sicher in den Playoffs, jetzt geht es um darum, Bye Week und Heimvorteil zu erspielen. Den Tiebreaker gegen die Seahawks haben wir aktuell, und am Wochenende könnte man den Tiebreaker gegen die 49ers holen. Da der Rest der NFC South eher bescheiden unterwegs ist, ebenso die komplette NFC East, werden wohl jeweils zwei Teams der West und der North in die Playoffs kommen. Aktuell sieht eigentlich alles danach aus, dass in der West die 49ers und die Seahawks so gut wie sicher in den Playoffs sind. Aber natürlich geht es noch um den Gruppensieg und eventuell auch um Heimvorteil in den Playoffs.

Die Saints gehörten für viele, natürlich auch für uns Fans, von Anfang an zu den Super Bowl Kandidaten in dieser Saison. Saints gegen Patriots war mit Sicherheit ein häufig genannter Tipp vor der Saison. Wenn man die aktuelle Entwicklung in der AFC aber so sieht, würde ich die Patriots zwar nicht ausschließen, aber aktuell wäre mein Tipp, dass die Ravens der Kandidat aus der AFC sind. Die NFC ist aktuell sehr spannend, aber als Saints Fan hoffen wir natürlich auch weiterhin, dass wir in den Super Bowl kommen. Deshalb wäre der aktuelle Tipp Saints – Ravens.

Vielen, vielen Dank, dass Ihr erneut an unserer Interviewreihe teilgenommen habt. Es ist immer wieder eine Freude, sich mit Euch auszutauschen. Wir wünschen uns eine spannende Partie, ohne Verletzungen und Euch eine erfolgreiche Saison nach dem 14. Spieltag – vielleicht trifft man in den Playoffs erneut aufeinander. Wie wäre es mit einer Reise in die Bay Area? 

New Orleans Saints Fans Germany: Nichts zu danken. Wir tauschen uns gern aus. Aber eine Frage noch. Warum sollten wir in die Bay Area kommen? Zuhause ist doch am Schönsten! Und in New Orleans kann man auch nach dem Spiel noch ordentlich Spaß haben. Aber ja, hoffen wir erstmal auf ein gutes Spiel am Wochenende ohne große Verletzungen und in den Playoffs könnte man dann ja wieder aufeinander treffen.