Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

1. August 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

49ers gewinnen mit 24:15 in Mile High

6 min read

Im Monday Night Game zum Abschluss der Preseason Week 2 gewinnen die San Francisco 49ers mit 24:15 bei den Denver Broncos. Im Broncos Stadium zu Mile High standen auch in im zweiten Preseason Game die Spieler aus der zweiten Reihe im Mittelpunkt. Bei den 49ers enttäuschte Quarterback Jimmy Garoppolo bei seinem ersten Spieleinsatz nach seinem Kreuzbandriss, während auf Seiten der Broncos Wide Receiver Emmanuel Sanders ein gelungenes Comeback nach seinem Riss der Achillessehne aus der vergangenen Saison feierte. Die 49ers verbessern ihren Record in der Preseason auf 2-0, aber dafür kann man sich am Ende nichts kaufen.    

FIRST QUARTER:

Sollte das erste Viertel einen Blick in die Zukunft im Hinblick auf das Abschneiden der 49ers in der Saison 2019 zulassen, sind die Aussichten was die Offense anbelangt nicht rosig. Quarterback Jimmy Garoppolo spielte drei Drives im ersten Spiel nach seinem Kreuzbandriss aus Week 3 in Kansas City in der vergangenen Saison und die Bilanz für ihn war ernüchternd. Garoppolo brachte nur einen von sechs Pässen ohne Raumgewinn an den Mann, zwei Pässe wurden an der Line geblocked und ein Pass zu Wide Receiver Marquise Goodwin wurde intercepted. Die Gäste aus San Francisco schafften im ersten Quarter nur zwei First Downs. Die Broncos erzeugten einen sehr guten Pass Rush. Insbesondere Bradley Chubb brachte Garoppolo mehrfach unter Druck, auch wenn die Belohnung mit einem Sack ausblieb. Bei den Broncos startete Quarterback Joe Flacco und brachte sieben von elf Pässen für 59 Yards an. Das gute aus Sicht der Niners war die Defense. Man ließ trotz des Turnovers und der sehr geringen Produktion der Offense nur drei Punkte durch ein Field von Brandon McManus aus 31 Yard Entfernung zu. Erfreulich verlief das Comeback von Wide Receiver Emanuel Sanders, der am Ende zwar nur ein von zwei Targets für fünf Yards zu Buche stehen hatte. Aber eine 45 Yard Reception wurde aufgrund einer Holding Strafe gegen die Offensive Line annulliert. Der Veteran machte aber einen guten Eindruck und sieht fit aus.    

SECOND QUARTER:

Das Bild eines sehr lauf- und defenselastigen Spiels setzte sich im zweiten Viertel fort. Beide Defensivreihen ließen die Offenses nicht ins Rollen kommen. Die Broncos, bei denen Drew Lock under Center übernahm, legten zwar einen Drive mit acht Minuten Ballbesitz und 13 Plays hin, mussten sich aber letztlich erneut mit einem Field Goal begnügen. McManus verwandelte erneut sicher, diesmal aus 33 Yard Entfernung. Bei den 49ers führte nun C.J. Beathard die Offense und führte seine Farben auch erstmals in dieser Partie aufs Scoreboard. Beathard sorgte mit einem Pass zu Running Back Raheem Mostert für ein erstes Big Play mit 38 Yards Raumgewinn. Den Drive der 49ers stoppte eine Holding Strafe von Right Guard Najee Toran. Robbie Gould verkürzte aus Sicht der Niners mit einem verwandelten Field Goal aus 42 Yards Entfernung auf 3:6. In knapp zweieinhalb Minuten brachte Drew Lock die Broncos in Field Goal Reichweite und mit zwei Sekunden verbleibender Spielzeit traf McManus auch seinen dritten Versuch aus 52 Yards und erhöhte auf 9:3.     

DRITTES QUARTER:

Nach der Halbzeitpause schickte die 49ers Defense die Broncos mit einem Three-and-out vom Feld. Maßgeblich hierfür war der Sack von Safety Marcell Harris für einen Raumverlust von neun Yards gegen Drew Lock. Die 49ers zogen nun einen schönen Drive auf, in welchem Beathard mit Pässen auf Kaden Smith (17 Yards) und Richie James (14 Yards) sowie einem schönen Lauf von Raheem Mostert über 13 Yards die Niners übers Feld führte. Abgeschlossen wurde dieses Drive durch einen schönen Lauf über 30 Yards bis in die Endzone von Running Back Raheem Mostert (Robbie Gould verwandelte den PAT). Durch den ersten Touchdown der Partie gingen die Gäste aus Kalifornien mit 10:9 in Führung. Die 49ers Defense erlaubte den Broncos im nächsten Drive auch nur vier Plays und Linebacker Mark Nzeocha beendete diesen mit einem Sack für sechs Yards Raumverlust direkt durch das A-Gap. Running Back Jeffery Wilson bekam nun vier Mal in Serie den Ball (ein Pass für acht Yards und drei Runs für 13 Yards, bevor Deebo Samuel mit einem 45 Yard Run den zweiten Touchdown vorbereitete. Hier bekam Wilson zum fünften Mal in diesem Drive den Ball und lief aus einem Yards Entfernung zum 17:9 (PAT verwandelte durch Gould) in die Endzone. Das Highlight dieses Spiels lieferte beim Kickoff Return von D. Jackson Punter Mitch Wishnowsky. Der Viertrundenpick führte den Kickoff aus und schoss den Ball über 69 Yards tief ins Territorium der Broncos und beendete den Return von Jackson an der 18 Yard Linie der Broncos mit einem krachenden Tackle. Defensive Liner Kentavius Street zwang die Broncos im sechsten Play des folgenden Drives durch einen Sack zum Punt, aber auch die Niners mussten den Ball nach wenigen Plays erneut in die Hände von Mitch Wishnowsky legen. Das dritte Quarter ging mit dem vierten Punkt der Broncos zu Ende.

VIERTES QUARTER:

Im letzten Spielabschnitt übernahem Nick Mullens die Quarterback Position bei den 49ers. Er warf einen schönen Pass auf Wide Receiver Kendrick Bourne für 26 Yards. Ansonsten dominierte das Laufspiel über Wilson und der Drive fand ein Ende durch einen Sack vom ehemaligen 49er Dekoda Watson. Wishnowsky puntete bis zur neun Yard Linie der Broncos. Die Gäste bekamen den Ball aber schnell zurück, denn Dontae Johnson gelang eine Interception gegen Quarterback Kevin Hogan. Hogan war bereits im dritten Viertel nach einer Handverletzung von Drew Lock in die Partie gekommen. Von der elf Yard Linie der Broncos benötigten die Niners drei Plays zum dritten Touchdown in der zweiten Halbzeit. Nick Mullens bediente Kendrick Bourne in der Endzone und Gould blieb an diesem Abend perfekt. Die 49ers bauten die Führung auf 24:9 aus. Auf eine weiteres Three-and-out der Broncos (unter anderem ein Sack von Bromley) folgte ein Sack mit anschließendem Fumble von Quarterback Wilton Speight. Der Fumble wurde von J. Williams an der San Francisco 24 Yard Linie gesichert. Quarterback Kevin Hogan erlief anschließend beherzt einen Touchdown und verkürzte auf 15:24 aus Sicht der Broncos (Two-Point-Conversion nicht verwandelt). Anschließend gab es nur noch ein Three-and-out der Niners Offense sowie ein Turnover on Downs gegen die Broncos.  

FAZIT:

Zweiter Sieg im zweiten Preseason Game für die 49ers, aber viel Sand im Getriebe der ersten Offense. Man sollte die Leistung von Garoppolo im ersten Spiel nach der schweren Verletzung nicht überbewerten, aber er wird noch Zeit brauchen um einen Spielrhythmus zu finden. Die 49ers erzielten 15 First Downs und hatten nur 25:05 Minuten den Ball, während die Broncos 18 First Downs erzielten und 35:55 Uhr Ballbesitz die Uhr dominierten. Aber die 49ers waren in der zweiten Spielhälfte effektiver und produktiver als die Broncos. Insgesamt erzielte man 278 Total Net Yards gegen 215 der Gastgeber. Klares Manko bei der Shanahan Offense war die Effektivität bei Third Downs. Lediglich zwei von elf Attempts wurden zu First Downs konvertiert.