Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

23. Juli 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

49ers Germany Offensive Player of the Week (5): RB Matt Breida

4 min read

Mit seinem 83 Yard Touchdown Lauf im ersten Offensiven Play der San Francisco 49ers gab Running Back Matt Breida im Monday Night Football gegen die Cleveland Browns direkt die Richtung für sein Team vor. Beim 31:3-Heimerfolg erzielte der Speedster nicht nur einen Rushing Touchdown, sondern auch einen Receiving Touchdown und durchbrach erneut die 100 Rushing Yards Schallmauer. Deswegen ist Matt Breida der 49ers Germany Offensive Player of the Week! Gratulation!  

10,4 Yards pro Carrie - zwei Total Touchdowns

Running Back Matt Breida lieferte ein großes Spiel gegen die Cleveland Browns. Er erlief mit lediglich elf Carries 114 Rushing Yards – das entspricht 10,4 pro Lauf. Dazu fing er drei Pässe für weitere 15 Yards und jeweils einen Rushing und einen Receiving Touchdown. Bein 83 Yard Touchdownlauf im ersten offensiven Play der Niners wurde bei Breida eine Geschwindigkeit von 22,30 Meilen pro Stunde gemessen. Damit ist er der schnellste Ballträger in den vergangenen drei Spielzeiten. Es ist der längste Rushing Touchdown der 49ers seit Colin Kaepernick einen 90 Yard Touchdown gegen die Chargers (2014) erlief. Mit 6,5 Yards pro Carrie (mindestens 30 Rushing Attempts) führt er die Liga vor Saquon Barkley von den New York Giants (6,4 Yards pro Carrie an). Die 100 Yard Rushing Marke übertraf er zum fünften Mal in seiner Karriere und zum vierten Mal in den letzten neun Spielen.

2018 hatte Breida 1.075 Scrimmage Yards

Matt Breida startete in 2019 in drei von vier Begegnungen und erzielte 465 Rushing Yards und zwei Touchdowns mit 105 Carries. Darüber hinaus fing er 21 von 36 Targets für 180 Yards und einen weiteren Touchdown. In der Saison 2018 kommt der von zahlreichen kleinen Verletzungen gebeutelte Running Back mit 153 Carries auf 814 Rushing Yards (durchschnittlich 5,3 Yards pro Attempt) und drei Touchdowns. Auch durch die Luft ist Breida erfolgreich und sammelte mit 27 Receptions bei 31 Targets 261 Yards (durchschnittlich 9,7 Yards pro Reception) und scorte zwei Touchdowns. Insgesamt kommt er in seiner Karriere in 34 Spielen mit 310 Carries auf 1.619 Rushing Yards und sechs Touchdowns. Dazu fing er 54 von 79 Targets und verzeichnete 487 Receiving Yards sowie vier Touchdowns.

Breida kam als UDFA von der Georgia Southern University

Running Back Matt Breida besuchte vor seiner Profi Karriere die Georgia Southern University von 2013 bis 2016. Seine erste Spielzeit am College war eine Redshirt Saison und er bekam keine Einsatzzeit. Als Sophomore in 2014 führte die Sun Belt Conference mit 1.485 Rushing Yards und 17 Touchdowns mit 171 Carries an. Dazu kommen weitere 97 Receiving Yards mit acht Receptions und einem Touchdown. Seine 1.485 Rushing Yards als Sophomore sind die zweitmeisten Rushing Yards in der Geschichte der Georgia Southern University nach einem gewissen Adrian Peterson. In seine Sophomore Spielzeit fällt auch seine Karriere Bestleistung von 210 Yards in einem Spiel (gegen die Navy). Als Junior steigerte er seine Rushing Yards auf 1.609 mit 203 Carries und belegte damit hinter Larry Rose III den zweiten Platz in der Sun Belt Conference, führte diese aber mit 17 Touchdowns an. In seinem Senior Jahr ging seine Produktion auf 646 Rushing Yards (168 Carries) und drei Touchdowns sowie 53 Receiving Yards mit elf Receptions und zwei Touchdowns zurück. Dies war aber nicht verletzungsbedingt, denn der neue Head Coach Tyson Summers installierte eine nicht erfolgreiche Triple Options Offense bei den Georgia Southern Eagles. Breida setzte mit 8,7 und 7,9 Yards pro Carry in seiner Sophomore und Junior Saison die beiden höchsten durchschnittlichen Rushing Yards in der Geschichte der Georgia Southern. Obwohl er nur zwei produktive Saisons aufweisen konnte, belegt er den sechsten Platz in der Geschichte der Schule in Total Rushing Yards. Insgesamt erlief er in drei Spielzeiten für die Eagles 3,740 Rushing Yards und 37 Rushing Touchdowns. Dazu kommen 156 Receiving Yards und drei Touchdowns.