Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

27. Oktober 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

49ers Germany Defensive Player of the Week: DE Nick Bosa (5)

4 min read

Die San Francisco 49ers gewannen in der Nacht von Montag auf Dienstag deutscher Zeit gegen die Cleveland Browns ihr insgesamt 49. Spiel im Monday Night Football. Auf der Defensive Seite des Balls hatte Defensive End Nick Bosa einen Galaauftritt. Führte er bereits nach drei Spielen mit 17 Quarterback Pressures das Team an, legte er gegen das Team noch eine Schippe drauf. Der Rookie von der Ohio State University dominierte seinen Gegenspieler und schien bei jedem Play an Quarterback Baker Mayfield dran zu sein. Gratulation zum 49ers Germany Defensive Player of the Week, Nick Bosa!

Bosa einfach überragend

Bosa sammelte zwei Sacks, drei Quarterback Hits, vier Quarterback Hurries, vier Total Tackles, zwei Tackle für Raumverlust, erzwang einen Fumble und recoverte einen Fumble. Laut ESPN Stats & Info ist Bosa der einzige 49ers Spieler in den letzten 25 Jahren, der in einem Spiel zwei Sacks, ein Forced Fumble und eine Fumble Recovery produzierte. Darüber hinaus ist Nick Bosa der erste Niners Rookie seit DeForest Buckner im Jahr 2016, der zwei Sacks in einem Spiel verzeichnen konnte. Von Pro Football Focus wurde er für seine Leistung im Primetime Game gegen die Browns mit einem Grade von 92,3 ins „Team of the Week“ berufen. Außerdem wurde er von der NFL zum NFC Defensive Player of the Week ernannt und ist nominiert für den Pepsi Rookie of the Week (Abstimmung läuft bis Freitag).

Revanche für Buckeyes Demütigung 2017

Aus seiner College Zeit, die er an der Ohio State University verbrachte, schien der Nummer zwei Overall Pick des diesjährigen Drafts Motivation zu ziehen. Baker Mayfield gewann ein hochkarätiges Spiel mit seinen an Nummer 5 gerankten Oklahoma Sooners bei den an Nummer zwei gerankten Ohio State Buckeyes mit 31:16. Nachdem Auswärtssieg der Sooners zelebrierte Mayfield mit einer Flagge von Oklahoma in der Mitte des Spielfelds und platzierte diese in der Mitte des „Block O“-Logos des Staates Ohio. Das gefiel weder dem unterlegenen Team der Buckeyes noch den Fans. Nach Ende des letzten Plays der ersten Spielhälfte brachte Bosa Mayfield erneut zu Boden, der der Ball gerade nach wegwerfen konnte. Dafür gab es eine Intentional Grounding Strafe gegen Mayfield, deswegen zählte der Sack von Bosa nicht. Aber Bosa feierte mit einer imaginären Fahne in der Hand seinen „Sieg“. Nach dem Spiel konnte er dies mit einer 49ers Fahne unter dem Applaus der Fans wiederholen.

#2 Overall Pick im Draft 2019

Nick Bosa (23. Oktober 1997 / 1,93 m / 119 kg) besuchte von 2016 bis 2018 Ohio State University. Für die Ohio State Buckeyes absolvierte er 29 Spiele in seiner dreijährigen College Laufbahn und sammelte dabei 77 Total Tackles (47 Solo, 30 Assists), 29,0 Tackle für Raumverlust, 17,5 Sacks, zwei abgehwehrte Pässe, zwei Forced Fumbles und einen defensiven Touchdown. In der letzten Saison hatte er in nur drei Spielen 4,0 Sacks, sechs Tackles für Raumverlust und 14 Total Tackles bevor ihn eine Bauchmuskelverletzung den Rest der Saison aussetzen ließ. Bosa entschied sich nach der Operation gegen eine Rückkehr zu den Buckeyes um sich auf die NFL Combine vorzubereiten. In seiner Sophomore Season schaffte er 8,5 Sacks und 16 Tackles für Raumverlust. Bosa war in dieser Draftklasse der Consensus Top Pass Rusher und Lance Zierlein von nfl.com vergleicht ihn mit Michael Bennett.

Er ist als Techniker bekannt, der am Angriffspunkt großartige Hände hat. Es ist gut dokumentiert, dass Bosa über einen Football Stammbaum verfügt. Zuletzt wurde sein Bruder Joey Bosa 2016 von den Los Angeles Chargers mit dem dritten Pick Overall gepickt. Nick, Spitzname „Smaller Bear“, dürfte in der NFL genauso produktiv sein. Sein Vater John Bosa spielte ebenfalls als Defensive End in der NFL. John Bosa wurden von den Miami Dolphins 1987 auch in der ersten Runde des Drafts ausgewählt und lief drei Jahre für das Team aus Florida auf. Sein Urgroßvater war Anthony „Tony“ Joseph Accardo, der einmal der Anführer des Chicago Outfit war. Das Chicago Outfit bezeichnet ein italo-amerikanisches Mafia-Syndikat der amerikanischen Cosa Nostra in Chicago.