Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

30. März 2023

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

49ers entlassen Jalen Hurd

6 min read

Die San Francisco 49ers zogen nun nach drei von schweren Verletzungen gekennzeichneten Spielzeiten einen Schlussstrich unter das Kapitel Jalen Hurd. Der Wide Receiver stand bisher in drei NFL Spielzeiten in keinem Snap für die 49ers in der Regular Season auf dem Feld und es gab anscheinend auch keine Aussicht mehr auf eine Rückkehr in der Saison 2021. Die 49ers drafteten Jalen Hurd von der Baylor University mit dem 67. Pick Overall in der dritten Runde des Drafts 2019. Die Trennung erfolgt mit einem Injury Settlement.

Shanahan: „We had to move on.“

„Uns war klar, dass er dieses Jahr nicht mehr zurückkommen würde", sagte Head Coach Kyle Shanahan zu Reportern, als er zu der Trennung befragt wurde. „Wir haben uns so viel Zeit gelassen, wie wir konnten. Wir waren alle sehr davon überzeugt, dass er uns sehr helfen könnte, wenn er zurückkommen würde. Aber im dritten Jahr in Folge wussten wir aufgrund seines [Verletzungspechs] und seines Heilungsverlaufs, dass es nicht mehr dieses Jahr sein würde. Ein viertes Jahr in Folge wäre einfach ein zu großes Risiko für unsere Organisation gewesen, also mussten wir weitermachen."

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Unglaubliches Talent mit unglaublichem Verletzungspech

Die 49ers drafteten Hurd 2019 in der dritten Runde und seitdem wartet man auf sein Debüt in der Regular Season. Sein Talent ließ er in der Preseason 2019 gegen die Dallas Cowboys mit zwei Touchdowns aufblitzen. Auch in der Preseason 2021 deutete Hurd sein Potential an. Aber sein Körper scheint nicht für die NFL gemacht zu sein. Zwei schwere Verletzungen (Stressfraktur im Rücken in der Preseason 2019 und Kreuzbandriss ohne Fremdeinwirkung in der Preseason 2020) ließen den ehemaligen Tennessee Volunteer und Baylor Bear bisher jedes mögliche Regular Season Game verpassen. Die 49ers glaubten an Hurd und nahmen ihn zunächst mit aufs 53er Roster, bevor er mit anhaltenden Knieproblemen erneut auf der Injured Reserve List landete.

„Es war großartig, Jalen zurück zu haben", kommentierte Kyle Shanahan nach Trainingseinheiten in der Offseason vor Beginn des Camps. „Er kam genau dann zurück, als Phase zwei begann, und er hat gute Arbeit in seiner Kreuzbandriss-Reha geleistet. Er sollte bereit sein, zurück ins Camp zu gehen. Hoffentlich gibt es also keine Rückschläge und so weiter. Aber im Moment trainiert er nur nebenbei mit (Head Athletic Trainer) Dustin (Little) und stellt sicher, dass er seine Reha fortsetzt und sich auf seine Zeit vorbereitet, was das Trainingslager wäre."

Verlockende Matchup Waffe

Während des Training Camps versuchte das Team die Belastung niedrig zu halten und Hurd bekam zahlreiche Ruhezeiten. Kyle Shanahan hätte den „Running Back-Wide Receiver-Hybrid“ als Matchup Waffe sicherlich gerne in seine Offense eingebaut, aber diese Gelegenheit bekommt er nun nicht mehr. Zu mehr als wenigen Snaps in der Preseason reichte es auch in der dritten Saison nicht. In seiner NFL Karriere stoppte ihn eine Stressfraktur im Rücken, ein Kreuzbandriss und dessen Folgen. Aber auch schon während der High-School und im College musste Hurd verletzungsbedingt aufgrund einer Schulter- bzw. Rückenverletzung aussetzen. Nun ziehen die 49ers die sprichwörtliche Reißleine und beenden die Zusammenarbeit mit Jalen Hurd durch ein Injury Settlement.   

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Five-Star Recruit nach der High-School

Jalen Tyler Hurd (24. Januar 1996 / 1,96 m / 103 kg) wählten die San Francisco 49ers mit dem 67. Pick Overall In der dritten Runde des Drafts 2019 aus. Er stammt aus Henderssonville im US-Bundesstaat Tennessee und besuchte die Public Beech High-School. Hurd spielte für die Buccaneers Running Back und stellte in seinem Junior Jahr (2012) mit 3.357 Rushing Yards einen State Record in Tennessee auf. Außerdem scorte er 43 Touchdowns. In seinem Senior Jahr machte er aufgrund einer Schulterverletzung nur ein Spiel. Er spielte an der High-School aber nicht nur Football, sondern war auch in der Leichtathletik und lief die sowohl die Hürden- als auch die Sprintstrecken. Vom Portal Rivals.com wurde der talentierte Sportler als Five-Star-Recruit eingestuft und war damit unter den besten Running Back Prospects der Klasse von 2014. Hurd entschied sich für die University of Tennessee und Head Coach Butch Jones. Die Beech High-School vergibt seit 2015 sein Trikot mit der Nummer 18 nicht mehr.   

Als True Freshman für die Volunteers im Einsatz

Für die University of Tennessee lief der True Freshman in seiner ersten College Spielzeit in allen dreizehn Partien auf und startete in neun Partien als Running Back. Er sammelte in seiner ersten College Spielzeit mit 199 Carries 899 Rushing Yards und fünf Rushing Touchdowns. Auch ins Passspiel wurde er von den Volunteers eingebunden und fing 35 Pässe für 221 Yards und zwei Receiving Touchdowns. In seiner zweiten Spielzeit in 2015 teilte er sich das Backfield mit Alvin Kamara. Hurd lief erneut in allen 13 Saisonbegegnungen auf und beendete die Regular Season mit 1.158 Rushing Yards. Dies war die zwölftbeste Ausbeute in der Schulgeschichte und der beste Wert seit 2007. Arian Foster erlief in 2007 1.193 Rushing Yards für die Volunteers.

Dazu Hurd erzielte erneut zwei Receiving Touchdowns und fing 22 Pässe für 190 Yards. Im Outback Bowl war Hurd eine spielentscheidende Figur und erlief beim 45:6-Erfolg über die Northwestern Wildcats 130 Rushing Yards mit 24 Carries und einen erzielte einen Touchdown. Er wurde zum MVP des Bowls gekürt. Auch in seiner dritten Spielzeit für die Volunteers teilte er sich das Backfield mit Alvin Kamara. In seiner Junior Season absolvierte er nur sieben Partien (Rückenverletzung) und kam auf eine Ausbeute von 451 Rushing Yards (122 Attempts) und drei Touchdowns sowie zehn Receptions für 81 Yards und zwei Touchdowns. Nach der 21:24-Niederlage gegen South Carolina am 31. Oktober 2016 gab Head Coach Butch Jones bekannt, dass Hurd sich transferieren lassen möchte. Hurd beendete seine Karriere bei den Volunteers mit 2.638 Rushing Yards, 20 Rushing Touchdowns, 492 Receiving Yards und sechs Receiving Touchdowns. Mit seinen 2.638 Karriere Rushing Yards belegt er den sechsten Platz in der Schulgeschichte.

Wechsel auf Wide Receiver bei Baylor

Jalen Hurd transferierte zur Baylor University und gab dies am 22. April 2017 bekannt. Die Saison 2017 musste er als Transfer aussetzen. Im Vergleich zu seiner Zeit bei den Tennessee Volunteers nahm er in seiner Senior Season bei den Baylor Bears eine andere Rolle ein. In erster Linie wurde Hurd nun als Receiver bei den Bears eingesetzt, wurde aber hier und da auch als Running Back eingesetzt. Er sammelte in seiner Senior Spielzeit mit 69 Receptions 946 Receiving Yards und acht Receiving Touchdowns. Mit 48 Carries erzielte er 209 Rushing Yards and drei Rushing Touchdowns. Hurd wurde zum Big 12 Offensive Newcomer of the Year gewählt.     

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

About Post Author