Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Regeln rund um Roster Cuts, Waiver Wire und Practice Squad

5 min read

Die schlimmste Zeit in der Preseason ist wieder angekommen: Die Roster Cuts stehen an. Bis Samstag, den 31. August 2019 um 22:00 Uhr deutscher Zeit, müssen die San Francisco 49ers das aktuell 90 Spieler umfassende Roster auf die Größe von 53 Spielern reduzieren. Hier fallen oft Begriffe wie Cut, Waiver Wire, Injury Reserve List und Practice Squad. Was verbirgt sich hinter diesen Begriffen. Ein Überblick:

Roster Cuts:

Am Ende jeder Preseason müssen die Teams nach dem vierten und abschließenden Preseason Game ihre Kaderstärke verringern. Während des Camps und der Preseason dürfen die Team 90 Spieler unter Vertrag haben (Spieler auf der Injured Reserve List zählen nicht gegen den 90er Roster, aber Spieler auf der Active/PUP-List schon). Die Teams müssen bis zur Deadline, die in dieser Saison am Samstag, den 31. August 2019 um 22:00 Uhr deutscher Zeit endet, Spieler entlassen. Um 22:00 Uhr dürfen sich auf den Rostern nur noch 53 Spieler befinden. Spieler auf der Injured Reserve List und der PUP-List zählen nicht gegen die Begrenzung auf 53 Spieler.

Waiver Wire:

Jeder entlassene (gecuttete) Spieler, der noch keine vier „Accured NFL Season“ gespielt haben, wird nicht sofort Free Agent, sondern durchläuft zunächst den Waiver Prozess. Eine „Accured Season“ wird dem Spieler angerechnet, sobald er mindestens sechs Spiele in einer Saison im aktiven Kader stand oder auf einer Injury Liste verbracht hat. Hat ein Spieler fünf „Accured Season“ in der NFL bereits absolviert, wird er noch einem Cut automatisch zum Free Agent und kann selbst (oder sein Agent) mit allen Teams verhandeln und auch einen neuen Vertrag unterschreiben.

Waiver Proirität richtet sich nach der Draft Reihenfolge

Die Teams haben im Waiver Wire Prozess Prioritäten (=Zugriffsrechte) wie bei der Draft Reihenfolge. In diesem haben folglich die Arizona Cardinals das erste Zugriffsrecht auf einen Spieler, die 49ers als nächstes, dann die Jets und so weiter in der Reihenfolge des Drafts. Nach dem Ablauf der Roster Cut Deadline haben die Teams bis Sonntag, 1. September 2019 18:00 Uhr, Zeit, einen sogenannten Waiver Claim für Spieler abzugeben. Haben die Cardinals und 49ers keinen Waiver Claim für Spieler X abgegeben, aber die Jets, wandert der Spieler zu den Jets.

Die Waiver Claims müssen in das aktive 53er Roster aufgenommen werden. Dafür muss das aufnehmende Team entweder einen Spieler entlassen oder auf eine Injury List setzen.

Practice Squad:

Sind die gecutteten Spieler nicht von einem Team geclaimed (= unter Vertrag genommen) worden, werden sie zu Free Agents. Der Practice Squad Prozess startet dann am Sonntagabend gegen 19:00 Uhr. Hier können die Teams nun versuchen, die gecutteten Spieler von sich oder auch von anderen Teams für die eigene Practice Squad zu verpflichten. Die Practice Squad besteht grundsätzlich aus zehn Spielern, es sei denn, das Team hat durch das International Pathway Program einen zusätzlichen Spot auf der PS. Dieser Spieler unterliegt aber der besonderen Einschränkung, dass er im Laufe der Saison nicht aktiviert werden kann.

Max. darf ein Spieler drei Spielzeiten auf der PS verbringen

Ein Spieler darf für die Practice Squad verpflichtet werden (= ist berechtigt), wenn er nicht schon drei Jahre auf einer Practice Squad verbracht hat. Um ein Jahr als Practice Squad Spieler angerechnet zu bekommen muss er mindestens sechs Wochen unter Vertrag gestanden haben. Sobald ein Spieler zwei Jahre auf einer Practice Squad hinter sich hat, genügt im dritten Jahr eine einzige Woche, damit er für die PS nicht mehr berechtigt ist.

Den Teams ist es erlaubt, bis zu vier Spieler auf der Practice Squad zu haben, die zwei oder weniger „Accured Season“ aufzuweisen haben. Folglich ist jeder 2017er und 2018er Rookie zulässig, selbst wenn diese in beiden Spielzeiten alle Spiele absolviert haben.

Ansonsten dürfen auf für die Practice Squad nur Spieler verpflichtet werden, die keine „Accured Seasons“ vorzuweisen haben. Aber Spieler, die eine „Accured Season“ gespielt haben und während dieser Saison in neun oder weniger Spielen im aktiven Spieltags Kader standen, können immer auf die Practice Squad. Diese Spieler zählen nicht gegen die Vier-Spieler-Regel.       

Nur trainieren - keine Spieleinsätze

Spieler auf der Practice Squad dürfen nur trainieren und nicht in Spielen eingesetzt werden. Bevor sie eingesetzt werden können, muss man sie in den aktiven Kader befördern und einen freien Roster Platz haben. Practice Squad Spieler können von jedem Team verpflichtet werden, aber man muss ihnen einen Sport auf dem aktiven Roster geben. Von einer PS auf eine PS ist nicht zulässig. Ein Practice Squad Spieler kann nicht vom nächsten Gegner verpflichtet werden, es sei denn die Verpflichtung erfolgt mindestens sechs Tage vor dem Spiel bzw. zehn Tage vor dem Spiel, wenn das Team aus einer Bye Week kommt.

Gehalt & Co.

Wird ein Practice Squad Spieler auf ein aktives Roster befördert, bekommt er mindestens drei Gehaltszahlungen. Spieler auf der Practice Squad werden wöchentlich bezahlt (Paychecks) und verdienst ein Minimum von $ 8.000 die Woche. Die PS Spieler können wöchentlich entlassen werden. Sollte ein Spieler die komplette Saison auf der Practice verbleiben verdient er ein Minimum Gehalt von $ 136.000 für die Regular Season. Kommt das Team in die Playoffs, verlängert sich der Zahlungszeitraum wöchentlich. Auch die Spielergehälter der Practice Squad zählen gegen die Salary Cap-.