Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

19. September 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

NFLPA: Spieler sollten nicht in privaten Workouts zusammen trainieren

3 min read

Der Medical Director der Spielvereinigung NFLPA Dr. Thom Mayer rät allen Spielern von der Teilnahme an privaten, von Spielern organisierten Workouts ab. Hierbei geht es um organisierte Camps außerhalb der Team Facilities wie das Camp der 49ers in Nashville (Tennessee). Gründe hierfür sind die vielfältigen positiven COVID-19 Tests bei Spielern der NFL, in der NCAA und anderen amerikanischen Sportarten.

„Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass es unsere übereinstimmende medizinische Meinung ist, dass angesichts der Zunahme von Covid-19-Fällen in bestimmten Staaten keine Spieler gemeinsam im Privattraining trainieren sollten“, kommentierte Dr. Thom Mayer in einem offiziellen Statement der Spielergewerkschaft NFLPA. „Unser Ziel ist es, alle Spieler und Ihre Familien in den kommenden Monaten so gesund wie möglich zu erhalten. Wir arbeiten sowohl für die Trainingslager als auch für die kommende Saison an den besten Verfahren zur Schadensminimierung in den Mannschaftseinrichtungen und glauben, dass es im besten Interesse aller Spieler ist, dass wir von freiwilligen gemeinsamen Übungen vor Beginn des Trainingslagers abraten.“

15 Spieler trainierten gemeinsam in Nashville

15 Spieler der San Francisco 49ers haben sich in der vergangenen Woche an der Brentwood Academy in Nashville (Tennessee) zu einer Throwing Session getroffen. Einer der 15 teilnehmenden Spieler wurde nun positiv auf COVID-19 getestet. Bei den übrigen Spielern stehen die Testergebnisse noch aus. Die Tampa Bay Buccaneers bestätigten am Samstag, dass Personen in ihren Facilities positiv auf COVID-19 getestet wurden. Die Team Facility wurde geschlossen und desinfiziert. Dazu werden diejenigen, die dem Virus möglicherweise ausgesetzt waren, 14 Tage lang unter Quarantäne gestellt.

Andere bekannte Teams, die in dieser Offseason von positiven Tests auf COVID-19 betroffen waren, sind die Dallas Cowboys, Houston Texans, Denver Broncos, Los Angeles Rams, New Orleans Saints und Washington Redskins. Diese Fälle gibt es aber nicht nur in der NFL. Auch bei zahlreichen Foorballprogrammen in der NCAA sind mehrere Fälle aufgetreten. Bei den Clemson Tigers wurden 28 positiv getestet Student Athletes gemeldet. Bei den Texas Longhorns gab 13 gemeldete Fälle. Darüber hinaus sind zahlreiche weitere Universitäten, unter anderem auch Alabama, betroffen.

Reaktion der NFLPA auf die Schließung von Team Facilities in der MLB

Diese Erklärung der NFLPA folgte auf die Schließung der Team Facilities der Major League Baseball. Mehrere Teams hatten ihre Einrichtungen geschlossen, nachdem fünf Spieler und drei Angestellte der Philadelphia Phillies, positiv auf COVID-19 getestet wurden. Es gibt bisher keine Stellungnahme der NFL zu einer möglichen Verschiebung des Zeitplans für die Preseason. Die Trainingslager werden in der Regel Ende Juli eröffnet. Die Preseason der 49ers beginnt am 15. August 2020. Bisher wurden von der NFL die Organized Team Activities (OTAs) und auch die Rookie Mini Camps abgesagt.

Es besteht immer noch eine Chance, dass die Liga die erforderlichen Sicherheitsvorgaben erfüllen kann. Bis zum Beginn der Training Camps ist noch ausreichend Zeit vorhanden. Die Teams können noch volle Fahrt in Richtung der 101. NFL Saison aufnehmen. Aber die Empfehlung der NFLPA, private Trainings, an denen mehrere Spieler teilnehmen, abzubrechen, ist kein positiver Schritt in Richtung auf die Aufrechterhaltung der Normalität in der Liga bis Mitte Juli. Angeblich gibt es Gespräche zwischen der NFL und NFLPA mit dem Ziel die Preseason Games zu reduzieren.