Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

18. Juni 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

George Kittle gewinnt Dwight Stephenson Award von Pro Football Focus

4 min read

San Francisco 49ers Tight End George Kittle wurde von Pro Football Focus mit dem Dwight Stevenson Award ausgezeichnet. Mit dieser Auszeichnung ehrt Pro Football Focus den Spieler, den sie für den „besten Spieler in der NFL halten, unabhängig von seiner Position und unabhängig davon, wie viel Wert er an den Tisch gebracht hat.“ Der Dwight Stevenson Award ist eine Art „Korrektur“ zur MVP Auszeichnung der NFL, die in den letzten Jahren zumeist nur einem Quarterback zu Teil wurde.

„Kittles Overall Grade von 95,0 war nicht nur die beste Note für einen Tight End in dieser Saison (mit Abstand), sondern die beste Note für einen Spieler auf einer beliebigen Position in der gesamten Liga. Viele Spieler in der NFL hatten phänomenale Spielzeiten, aber am Ende der Beobachtung und Einstufung jedes Spielers in jedem Spiel der NFL Saison wurde George Kittle als der Beste im Football eingestuft, und er verdient zu Recht den Dwight Stephenson Award für seine Bemühungen.“

Pro Football Focus zur Auszeichnung von Kittle

Zweite Saison in Serie mit mehr als 1.000 Receiving Yards

„The People‘s Tight End“ beendete seine dritte Regular Season in der NFL mit 85 Receptions für 1.053 Receiving Yards, was einem Durchschnitt von 12,4 Yards pro Reception entspricht, und fünf Touchdowns. Kittle stellt in der Saison 2018 den NFL Rekord für die meisten Receiving Yards in einer Saison für Tight Ends auf und schaffte insgesamt 1.377 Receiving Yards. Damit ist er der erste Tight End der 49ers, der in zwei aufeinanderfolgenden Spielzeit mehr als 1.000 Receiving Yards erzielte. Jimmy Garoppolo weist in der Saison 2019, inklusive der Playoffs, ein Passer Rating von 114,6 auf, wenn er den Ball zu seinem Tight End wirft. Der Tight End hat in dieser Saison auch nur zwei von seinen 91 Catchable Targets nach PFF nicht gefangen.

Als Receiver und Blocker äußerst wertvoll

Kittles enorme Bedeutung für die Offense der Niners liegt aber nicht nur in seinen Receiving und Playmaker Fähigkeiten. Kittle ist im Runblocking eine Bank und wurde von Pro Football Focus über die Saison gesehen mit einem Run Blocking Grade von 78,3 versehen. 2018 bekam er im Run Blocking ein Grade von 73,3 und in seiner Rookie Saison von 61,7. Kittle steigert sich von Jahr zu Jahr und ist im seinem dritten Jahr bereits einer der stärkten und vielleicht sogar der kompletteste Tight End der Liga. Auch im Pass Blocking hat Kittle in seinen drei Spielzeiten enorm zugelegt. Bekam er in seiner Rookie Saison noch eine Bewertung von 50,7 im Pass Blocking, steigerte er sich 2018 auf 55,7 und liegt 2019 bei 63,4. Kittle hat bei 71 Pass Blocking Snaps lediglich sechs Total Pressures (ein Sack, fünf Hurries) abgegeben.  

Stephenson Award: Gewinnen kann jeder Spieler, nicht nur Quarterbacks

Die Auszeichnung ist nach einem Spieler benannt, der in der Pro Football Focus Ära aktiv war. Dies widerspricht aber den Grundsätzen und Bewertungskriterien von Pro Football Focus nicht. Dwight Stephenson spielte nur acht Spielzeiten in der NFL für die Miami Dolphins. In dieser Zeit wurde er jedoch fünfmal zum All-Pro ernannt und auch in das All-Decade-Team der 1980er Jahre berufen. Mehrfach wurde Stevenson zum Offensive Lineman of the Year gewählt und gilt als einer der besten Center überhaupt. 1985 wurde er mit dem Walter Payton Man of the Year Award ausgezeichnet. Wer sich Tape von Stephenson anschaut, wird schnell feststellen, dass er etwas Besonderes war.

Diese Auszeichnung ist mit der einzigartigen Analyse von Pro Football Focus verbunden, die jeden Spieler bei jedem Snap der NFL-Saison erfasst - und keinerlei positionelle Vorurteile hat. Ein Guard oder ein Center kann diese Auszeichnung genauso wahrscheinlich wie ein Quarterback gewinnen, je nachdem, wie dominant und leistungsfähig sie in der Regular Season gespielt haben.