Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

26. Oktober 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

49ers trauern um Terry Donahue

5 min read

Der langjährige UCLA Head Coach und ehemalige San Francisco 49ers Executive Terry Donahue verstarb am vergangenen Sonntag im Kreise seiner Familie. Der 77-Jährige kämpfte gegen eine Krebserkrankung seit über zwei Jahren und erlag in Newport Beach der Krankheit. Donahue war der erfolgreichste Coach in der Geschichte der UCLA und bei war Bruins Head Coach von 1976 bis 1995. Für die 49ers arbeitete er von 1999 bis 2005 und wurde der Nachfolger von Bill Walsh als General Manager.

„Er verkörpert alles, was man als Trainer und als Mensch anstrebt", sagte der aktuelle UCLA Head Coach Chip Kelly. „Seit dem Moment, als ich den Campus betrat, war er ein unglaublicher Mentor und einer der authentischsten, bescheidensten und härtesten Männer, die ich je getroffen habe. Er liebte UCLA mit allem, was er hatte, und ich kann nicht ausdrücken, wie wichtig seine Führung und Freundschaft für mich war.“

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Meiste Siege in der Geschichte von UCLA

Terry Donahue hat als Head Coach die meisten Siege (98) aller Coaches in der Pac-12 Geschichte und auch die meisten Siege (151) in der Geschichte von UCLA errungen. Er trat 1971 in den Coaching Staff von UCLA ein und coachte zunächst die Offensive Line. Seine Coaching Laufbahn begann Donahue, der als Spieler als Defensive Tackle von 1965 bis 1966 für UCLAQ auflief, 1968 als Defensive Line Coach bei den Kansas City Jayhawks. „Pepper“ Rodgers wurde 1971 Head Coach von UCLA und brachte Donahue von den Jayhawks mit nach Los Angeles. Auch unter Dick Vermeil (von 1974 bis 1975 Head Coach der Bruins) blieb er im Coaching Staff.

Nach der Saison 1975, in der die Bruins im Rose Bowl triumphierten, zog es Dick Vermiel in die NFL zu den Philadelphia Eagles und Terry Donahue wurde sein Nachfolder bei UCLA. In den folgenden 20 Spielzeiten sollte Donahue der Head Coach der UCLA Bruins bleiben. In diesen 20 Spielzeiten errang Donahue 157 Siege bei 74 Niederlagen und acht Remis. Damit ist der Terry Donahue der Coach mit den meisten Siegen in der langen Geschichte der UCLA Bruins. Außerdem holte er mit 98 die meisten Siege aller Coaches in der bisherigen Geschichte der Pac-12.

Zahlreiche Erfolge mit den Bruins

Gleich fünf Pac-12 Championships feierten die UCLA Bruins unter Terry Donahue. 1982, 1982, 1985, 1987 und 1993 führte er die Bruins zu Conference Championships. Zweimal wurde er zum Pac-12 Coach of the Year gewählt. Donahue ist der Erste in der Geschichte des Rose Bowls, der als Spieler, Assistant Coach und Head Coach in das traditionellste Bowl Game einzog. 1983, 1984 und 1986 konnten die Bruins den Rose Bowl gewinnen. In Bowl Games kommt Donahue auf einen Rekord von acht Siegen, vier Niederalgen und einem Remis. Er war der erste College Coach, der in sieben aufeinanderfolgenden Spielzeiten einen Erfolg in einem Bowl Game erringen konnte (1983 bis 1989). Seine Bruins Teams beendeten die Saison zwölfmal unter den Top 20, darunter fünfmal unter den Top 10. Eine National Championship konnte Donahue allerdings nicht nach gewinne.

In seiner Zeit als Bruins Head Coach betreute er unter anderem die späteren Hall of Famer wie Quarterback Troy Aikman (Dallas Cowboys), Safety Kenny Easley (Seattle Seahawks) und Offensive Tackle Jonathan Ogden (Baltimore Ravens). Insgesamt wurde 14 Spieler während seiner Zeit als Head Coach der Bruins in der ersten Runde des NFL Drafts ausgewählt. Im Jahr 2000 wurde Donahue in die College Football Hall of Fame aufgenommen. Außerdem ist er in den Ruhmeshallen des Rose Bowls (1997), der UCLA Athletics (2001) und des Sun Bowls (2005) zu finden. Die Pressebox im Rose Bowl trägt zu seinen Ehren seit 2013 den Namen „Terry Donahue Pavillion“.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Von CBS Sports zu den 49ers

Nach seinem Abschied vom Trainingsfeld arbeitete Donahue als TV-Experte für den College Football Bereich für CBS Sports. Er verließ CBS 1999 und wechselte in das Front Office der San Francisco 49ers. Bill Walsh wählte Terry Donahue persönlich aus um der nächste General Manager der 49ers zu werden. Während seiner ersten beiden Spielzeiten in San Francisco arbeitete Donahue als Walshs Director of Player Personnel. Als Walsh 2001 in den Ruhestand ging, wurde Donahue zum General Manager befördert. In seinen ersten beiden Spielzeiten als GM erreichten die 49ers unter Head Coach Steve Mariucci eine Bilanz von 22-10.

Die Zäsur erfolgte nach der Saison 2002. Mariucci wurde nach der Saison 2002 aufgrund einer 31:6-Niederlage gegen die Tampa Bay Buccaneers in den Playoffs gefeuert. Als Nachfolger verpflichte man Dennis Erickson, der jedoch in zwei Spielzeiten nur neun Spiele gewann (Record 9-23). Nach einer 2-14-Saison wurde Donahue und Erickson im Januar 2005 entlassen. Anschließend arbeite Donahue erneut als TV-Experte für Fox und das NFL Network.

Terry Michael Donahue (24. Juni 1944 bis 4. Juli 2021) hinterlässt mit Andrea seine Ehefrau, mit der er seit 1969 verheiratet war. Das Ehepaar Donahue hat drei Töchter und zehn Enkelkinder.