Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

15. Juni 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Niners Huddle Episode 16: Spotlight: West-Coast-Offense II

5 min read

Kurz vor dem Wochenende ist es wieder Zeit für das Spotlight des Niners Huddle – Der 49ers Germany Podcast. Es geht weiter mit der West-Coast-Offense! In der Ausgabe 16 haben wir uns die Geschichte und die spezifischen Merkmale der von Bill Walsh geschaffenen Offense angeschaut. Nun blicken wir im zweiten Schritt auf signifikante Plays.

SPEZIFISCHE PLAYS DER WEST-COAST-OFFENSE

Sascha und Frank sprechen in der zweiten Ausgabe zur West-Coast-Offense über den Slant in der West-Coast-Offense, den 49ers Sweep und natürlich über das Hi-Lo-Konzept von Bill Walsh. Beim Slant aus 21-Personnel entstehen bis zu fünf Pass-Optionen für den Quarterback. Die beiden Wide Receiver ziehen mit dem Slant nach innen, während die beiden Running Backs um die Line herum in die Underneath-Coverage laufen. Der Tight End „stiehlt“ sich nach rechts in die sogenannte Flat und bietet oftmals eine freie und sichere Anspielstation. Denn der WR zieht seinen Corner zumeist mit in die Mitte des Feldes.

Hier klicken, um den Inhalt von Spotify anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Spotify.

Oftmals wird mit der West-Coast-Offense nur Kurzpassspiel in Verbindung gebracht, aber das Running Game hatte und hat auch heute eine große Bedeutung. Ein sehr gutes Beispiel ist der sogenannte 49ers Sweep. Auch hier ist 21-Personnel auf dem Feld und die Offense agiert wie bei Slant aus der identischen Formation. Aber im Gegensatz zum Slant blocken alle Spieler für den Running Back und die gesamte Formation zieht nach dem Snap nach rechts. Mit dem Left Guard und Right Guard, die hinter der Line herlaufen, sowie dem zweiten Running Back (zumeist der Fullback) hat der Ballträger gleich drei Vorblocker (in der Grafik blau markiert).

Das Hi-Lo-Konzept

Durch das Hi-Lo-Konzept soll ganz gezielt ein Bereich des Feldes auf mehreren Ebenen (in der Grafik grün markiert) attackiert werden. Es können Routen ein, bei denen sich die Receiver mit unterschiedlicher Tiefe entgegenlaufen, aber sie können sich auch parallel zueinander bewegen. Im Beispiel ist 12-Personnel auf dem Feld. Dazu entsteht durch ein Mesh-Wheel-Konzept In der Mitte des Feldes ein Rub-Route Effekt (in der Grafik blau eingekreist), der es den Verteidigern erschwert, den Receivern zu folgen. Der Running Back kommt mit einer Wheel Route aus dem Backfield heraus. Auch hier bekommt der Quarterback wie bei Slant fünf mögliche Passoptionen.

Der Hi-Lo-Corsser - ein Mesh-Konzept

Durch den Hi-Lo-Crosser, der in unserem Beispiel aus 11-Personnel herausgespielt wird, kann man die Kombinationen der unterschiedlichen Konzepte noch einmal skizzieren. Durch den isolierten WR auf der linken Seite und dem Tight End auf der rechten Seite sowie einem kombinierten Mesh-Konzept zwischen dem linken ISO Receiver und dem Slot Receiver auf der rechten Seite entsteht der Hi-Lo-Effekt.

Mit der Bunch-Formation auf der rechten Seite, bei welcher sich mehrere Receiver auf einer Seite dicht zusammen aufstellen, kommt eine weitere Variante ins Spiel. Gehen des Weiteren alle Routen nach innen, können die Verteidiger die Außenlinie nicht nutzen und müssen den Receivern übers Feld folgen. Durch das Kreuzen der verschiedenen Routen kreiert man Separation.

MERKMALE DER WEST-COAST-OFFENSE

Die Merkmale und Geschichte der West-Coast-Offense haben wir in der 14. Folge besprochen. Hier die Merkmale noch einmal kurz in der Übersicht: 

  • kurze und mittellange Pässe dominieren
  • horizontales statt vertikales Passspiel
  • Rhythmus und Timing sind von zentraler Bedeutung.
  • Dropback des Quarterbacks ist genau mit den Routen der Receiver abgestimmt
  • Spiel soll mit einer Mischung aus (meist Zone-)Run Game und Kurzpassspiel kontrolliert werden
  • Viele In-Breaking-Routes
  • viel Pre-Snap-Motion
  • Tight Ends und Running Backs werden intensiv als Receiver eingesetzt

WO FINDET IHR DAS NINERS HUDDLE?

Unser Podcast ist nun auch auf Deezer verfügbar. Damit ist das Niners Huddle - Der 49ers Germany Podcast auf zehn Plattformen verfügbar. Fehlt Euch noch eine Plattform? Schreibt uns gerne und wir werden versuchen, Eure Wünsche zu realisieren. Hier bekommt man den Podcast inzwischen überall:

  • Anchor
  • Spotify
  • Apple Podcasts
  • Google Podcasts
  • Deezer
  • Overcast
  • Breaker
  • Pocket Casts
  • Radio Public
  • YouTube auf dem 49ers Germany Kanal
  • RSS Feed

Viel Spaß bei der zweiten Episode zur West-Coast-Offense! Lasst uns gerne Kommentare oder Fragen für die nächste Ausgabe zukommen. Wer mag, darf bei Apple Podcasts auch gerne eine (möglichst) positive Review abgeben und uns natürlich abonnieren! Auch auf YouTube würden wir uns über Abonnements, Kommentare und einen Daumen hoch sehr freuen!

Bedanken wollen wir uns auch nochmal bei der Band Heart of Chrome – der Song „California“ ist einfach perfekt!

Please accept YouTube cookies to play this video. By accepting you will be accessing content from YouTube, a service provided by an external third party.

YouTube privacy policy

If you accept this notice, your choice will be saved and the page will refresh.

________________________________________

Bitte akzeptieren Sie YouTube-Cookies, um dieses Video abzuspielen. Wenn Sie dies akzeptieren, greifen Sie auf Inhalte von YouTube zu, einem Dienst, der von einem externen Dritten bereitgestellt wird.

YouTube-Datenschutzerklärung

Wenn Sie diesen Hinweis akzeptieren, wird Ihre Auswahl gespeichert und die Seite wird aktualisiert.