Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

15. Juni 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

49ers Germany Defensive Player of the Week (6): DT Arik Armstead

4 min read

Die Defensive Line der San Francisco 49ers lieferte insgesamt beim 20:7-Erfolg gegen die Rams im Los Angeles Memorial Coliseum mächtig ab. Insgesamt produzierte die Unit von Defensive Coordinator Robert Saleh vier Turnover on Downs inklusive eines Goal Line Stands. Aus der Vielzahl von ausgeglichen Topleistungen in dieser Unit küren wir Arik Armstead stellvertretend für die komplette Unit zum 49ers Germany Defensive Player of the Week (6). Herzlichen Glückwunsch!

Vier Turnover on Downs erzwungen

Die Defensive Line vom neuen Positions Coach Kris Kocurek lieferte gegen die Rams eine fantastische Leistung ab. Laut Pro Football Focus schafften die 49ers gegen die Rams 26 Total Pressures (fünf Sacks, ein Hit und zwanzig Hurries). Man limitierte die High-Powered Offense zu gerade einmal 78 Passing Yards – in beiden Partien zuvor erzielte die Offense von Head Coach Sean McVay knapp 900 Passing Yards. Die 49ers ließen weder eine Third Down Conversion (0-9) noch eine Fourth Down Conversion (0-4) der Rams zu. Darunter befand sich auch ein Goal Line Stand. Insgesamt erzwang man vier Turnover on Downs gegen den amtierenden NFC West Champion.

Armstead mit Sack und Fumble Recovery

Und das Ganze erfolgte mit einer Topleistung der kompletten Unit. Aus dieser stach Arik Armstead mit einer Bewertung von 90,3 von Pro Football Focus ein wenig heraus. Armstead gelang im ersten Play des zweiten Spielabschnitts seine erste Fumble Recovery seiner Karriere und ebnete damit seinem Team den Weg zum zweiten Touchdown durch Jimmy Garoppolo. Dazu erreichte er gemeinsam mit Dee Ford einen Sack gegen Quarterback Jared Goff und steigerte damit seine Ausbeute in diesem Jahr auf 2,5 Sacks. Damit fehlt ihm nur noch ein halber Sack zu seiner persönlichen Bestleistung von 3,0 Sacks aus 16 Spielen in 2018. Laut Pro Football Focus kommt Armstead gegen die Rams auf vier Total Pressures (ein Sack, drei Hurries) in 20 Pass Rush Snaps.  

D-Line mit viel Druck auf Jared Goff

Armsteads Kollegen in der Defensive Line lieferten ebenfalls starke Zahlen ab. Nach Total Pressures von Pro Football Focus hatte Dee Ford mit fünf die meisten Pressures und führt damit vor Nick Bosa, Arik Armstead und DeForest Buckner mit jeweils vier Total Pressures. Dee Ford (insgesamt 1,5 Sacks), Solomon Thomas und Ronald Blair steuerten einen Sack bei und die komplette Unit setzte Quarterback Jared Goff permanent unter Druck. Auch das Laufspiel der Rams, welches für das Play Action Game von Sean McVay so entscheidend ist, wurde von der Defensive Line in Zusammenarbeit mit den Linebackern und auch den Safeties mit Ausnahme des ersten Drives aus dem Spiel genommen. Die Rams kamen auf 109 Rushing Yards bei 22 Carries, aber 56 Yards bei sieben Plays stammten allein aus dem ersten Drive. Somit bleiben 53 Yards bei 15 Carries (durchschnittlich 3,5 Yards pro Carry) in der restlichen Partie.    

Armstead im fünften Jahr seiner Karriere

Arik Armstead (24 Jahre / 2,01 m / 132 kg) wurde von den 49ers mit dem 17. Pick Overall im NFL Draft von 2015 ausgewählt. Der Defensive Liner bestritt in vier NFL Spielzeiten 51 Games (32 Starts) und verzeichnete 118 Total Tackles (Solo 75, Assist 43), 17 Tackles für Raumverlust, 11,5 Sacks sowie zwei Forced Fumbles und eine Fumble Recovery. In seiner Rookie Season wurde Armstead in allen 16 Partien eingesetzt, beendete aber die Spielzeiten 2016 und 2017 aufgrund von Verletzungen (Schulter- bzw. Handverletzung) auf der Injured Reserve List. 2018 wurde er in allen 16 Partien eingesetzt und kam auf 48 Total Tackle (33 Solo, 15 Assists), sechs Tackle für Raumverlust, drei Sacks und zwölf QB Hits.

Armstead besuchte die University of Oregon von 2012 bis 2014. Als True Freshman wurde er in allen 13 Spielen (ein Start) eingesetzt und machte 26 Tackles und einen halben Sack. Als Sophomore spielte er in 13 Partien und verzeichnete 15 Tackles und einen Sack. In seiner Junior Season sammelte er für die Oregon Ducks in elf Begegnungen 46 Total Tackles (Solo 25, Assist 21) und 2,5 Sacks.