Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

17. September 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Snap Count: Zahlen, Daten und Fakten zum Redskins Spiel – Week 7

6 min read

Die San Francisco 49ers surfen weiter auf der Erfolgswelle und fuhren in der Regenschlacht bei den Washington Redskins einen 9:0-Auswärtserfolg ein. Damit starten die Niners zum dritten Mal in der Franchise Geschichte mit 6-0. Gleich zwölf Spieler standen beim sechsten Saisonerfolg bei allen Snaps ihrer Unit auf dem Feld.

Zwölf Spieler waren bei jedem Snap auf dem Feld

In der Offensive konnte diesmal die komplette Offensive Line bestehend aus Justin Skule, Laken Tomlinson, Weston Richburg, Mike Person und Daniel Brunskill sowie Quarterback Jimmy Garoppolo in allen 64 Offensive Plays auf dem Rasen stehen. Auf der anderen Seite des Balls waren die Linebacker Fred Warner und Kwon Alexander sowie das komplette Defensive Backfield mit Richard Sherman, Emmanuel Moseley, Jaquiski Tartt sowie Fred Warner bei allen 48 Plays auf dem Feld.

Garoppolo steigert sich nach der Pause

Quarterback Jimmy Garoppolo brachte zwölf von 21 Pässen für 151 Yards und eine Interception an den Mann. Unter den gegebenen Umständen steigerte er sich nach nur zehn Passing Yards in der ersten Hält nach dem Seitenwechsel erheblich und trotzdem dem Wetter mit 141 Yards. Bei der Interception unterwarf er den Ball an die Seitenauslinie, aber auch Dante Pettis hätte in den Kampf um den Ball energisch einsteigen können, wenn nicht sogar müssen. In der zweiten Hälfte brachte Jimmy G bei wichtigen Versuchen Zuspiele auf George Kittle, Richie James und Levine Toilolo an und bereite damit die drei Field Goals von Robbie Gould vor.

Garoppolo steht jetzt bei 14 Siegen und zwei Niederlagen als Starter. In diesen sechzehn Partien brachte er 330 von 497 Pässen (Completion Quote 66%) für 4.094 Yards an und warf 25 Touchdowns bei 14 Interceptions. Sein Quarterback Rating über „eine“ Saison von sechzehn Spielen beläuft sich auf 97,5. 

Insgesamt erliefen die 49es im Matsch des FedExFields 137 Rushing Yards. Dabei trug Tevin Coleman nach dem Ausscheiden von Matt Breida die Hauptlast des Angriffs. Breida, der einen Finger ins Auge bekommen hatte und auf eine Gehirnerschütterung getestet wurde, kam mit acht Carries auf 35 Yards. Coleman lief oftmals gegen eine sehr volle Box und kam auf 62 Yards bei 20 Carries. Jeff Wilson erlief im vierten Quarter mit fünf Versuchen 20 Yards. Auch Jimmy Garoppolo srambelte zu 20 Yards mit vier Runs.

Bourne Receiving Yards Leader

Im Passangriff führt mal nicht George Kittle das Team an. Wide Receiver Kendrick Bourne fing drei von vier Targets und machte damit 69 Yards. Tight End Kittle folgte mit 38 Yards (drei von fünf Targets) auf dem dritten Rang, den auch Richie James machte mit einer Reception 40 Yards. Damit riss die Serie von Kittle mit 50 oder mehr Receiving Yards in aufeinanderfolgenden Spielen im zehnten Spiel. Kittle war erneut sehr viel im Einsatz und stand nur bei drei Plays neben dem Spielfeld.

Dante Pettis stand zwar in 59 Plays auf dem Feld, verbuchte aber keine Reception (bei zwei Targets) und auch Marquise Goodwin ging ohne Catch vom Platz (stand aber nur in sieben Plays nach einem Zusammen stoß auf dem Platz). Pettis hat in dieser Saison nach sechs Spielen 83 Receiving Yards und einen Touchdown auf dem Konto. Nach der vielversprechenden zweiten Saisonhälfte 2018 ist das viel zu wenig. 

In der Defensive Line gab es erneut eine gute Rotation. Die meiste Einsatzzeit bekam DeForest Buckner (43 von 48 Plays) vor Nick Bosa (41) und Arik Armstead (40). Es folgten Solomon Thomas (21), Sheldon Day (15), Dee Ford (15), Ronald Blair (12) und Jullian Tylor (6). Gerade Taylor war sehr produktiv und hatte großen Einfluss auf den Spielausgang. Er stoppte mit Ronald Blair Adrian Peterson beim ausgespielten vierten Versuch für einen Raumverlust von einem Yards und sicherte das von Kwon Alexander forcierte Fumble gegen Adrian Peterson.

Bosa sticht aus Defense heraus

Rookie Defensive End Nick Bosa lieferte erneut eine starke Vorstellung ab. Er führte das Team mit sieben Combined Tackles an, schaffte vier Tackles für Raumverlust, einen Quarterback Hit und beendete die Partie mit einem Sack für elf Yards Raumverlust gegen Case Keenum. Arik Armstead setzt seine starke Saison mit einem krachenden Sack durch die Mitte und einer 89,5 Overall Bewertung für das Spiel gegen Washington von Pro Football Focus fort. Auf die Saison gesehen bekommt er von PFF ein Overall Grade von 90,3 und liegt damit gemeinsam mit Dee Ford auf einem geteilten vierten Platz unter allen Edge Defendern. Seine Bewertung gegen den Lauf liegt bei 91,7 und damit führt er alle Edge Defender an.  

Nickelback K`Waun Williams entwickelt sich immer mehr zur Stütze in der Passverteidigung. Er hatte gegen die Redskins nicht nur eine starke Coverage, sondern er war mindestens genauso gut in der Laufverteidigung. Pro Football Focus gab ihm gegen die Redskins ein Coverage Grade von 73,7 und ebenfalls 73,7 für die Run Defense. Nach den Bewertungskriterien von Pro Football Focus ist er der am viertbesten bewertete Cornerback in der NFL.  

Teamstatistik

Der Offensive von Head Coach Kyle Shanahan gelang zum ersten Mal in dieser Saison kein Touchdown beim Opening Drive in der zweiten Spielhälfte.

Die 49ers sind erst das fünfte Team in der Super Bowl Era, welches mit sechs Siegen in eine Saison startet, nachdem man in der Saison zuvor fünf oder weniger Spiele gewonnen hatte. Zwei der vier anderen Teams (Bengals 1988 und Rams 1999) zogen in den Super Bowl ein.

In den ersten sechs Spielen hat die 49ers Defense erst 64 Punkte zugelassen. Dies sind die zweitwenigsten in der Franchise Historie (1976). In der Saison 1976 gab das Team in den ersten sechs Begegnungen 63 Punkte ab. Die letzten drei Quarterbacks, die gegen die Niners Defense gespielt haben, brachten zusammen 30 von 58 Pässen (51,7 %) an den Mann und kamen auf 255 Passing Yards. Sie konnten keinen Touchdown erzielen, warfen aber zwei Interceptions. Außerdem mussten sie zusammen elf Sacks einstecken.     

Zahlen zur Defenseleistung in 2019:

  • Zugelassene Total Yards pro Game: 223.5 (1.)
  • Zugelassene Passing Yards pro Game: 133.5 (1.)
  • Zugelassene Yards pro Play: 4.2 (2.)
  • Pressure %: 32.8% (1.)
  • Sack %: 10.8% (1.)
  • Zu gelassene Punkte: 10.6 (2.)
  • Takeaways: 13 (3., geteilt)
  • Scoring %: 16.7% (2.)

Die 49ers sind das sechste Team seit 1990, denen es gelang, den Gegner in drei aufeinanderfolgenden Spielen bei sieben Punkten oder weniger und 200 oder weniger Total Net Yards zu halten. Die anderen Teams waren Pittsburgh Steelers (1990), New Orleans Saints (1991), Baltimore Ravens (2000, gewannen den Super Bowl), Tennessee Titans (2000) und New England Patriots (2005). 

Der komplette Snap Count im Überblick: