Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

17. September 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

NFC West Showdown im LA Memorial Coliseum

8 min read

In einem NFC West internen Duell empfangen am sechsten Spieltag die Los Angeles Rams die noch ungeschlagenen San Francisco 49ers im Los Angeles Memorial Coliseum. Der amtierende NFC West Champion und Super Bowl Teilnehmer musste zuletzt zwei Niederlagen hinnehmen und kämpf wie die 49ers mit zahlreichen Verletzungen.

Situation bei den Los Angeles Rams

Gegenüber der vergangenen Spielzeit gibt es einige Veränderungen beim Team von Heads Coach Sean McVay. Auf der defensiven Seite des Balls ließ man Defensive Tackle Ndakumong Suh zu den Tampa Bay Buccaneers und Safety Lamarcus Joyner zu den Oakland Raiders ziehen. Defensive Coordinator Wade Philips angelte sich dafür mit den Veterans Eric Weddle (Safety, Baltimore Ravens) und Clay Matthews (Outside Linebacker, Green Bay Packers) zwei Spieler, die keine große Eingewöhnungszeit brauchen und sofort Leistung bringen. Aus der starken Offensive Line verlor man gleich zwei Spieler. Guard Rodger Saffold zog es mit einem großen Vertrag zu den Tennessee Titans und man ließ Center John Sullivan ziehen lassen und sich für die jüngere Variante mit Brian Allen entschieden.

In den ersten drei Begegnungen lief es für das Team aus der City of Angels mit drei Siegen rund. Man gewann bei den Carolina Panthers mit 30:27 und bei den Cleveland Browns mit 20:13. Dazu dominierte man die New Orleans Saints nach dem Ausscheiden von Drew Brees vor heimischem Publikum mit 27:9. Im zweiten Heimspiel gegen die Tampa Bay Buccaneers musste man 55 Punkte hinnehmen und verlor am Ende mit 40:55. Am letzten Spieltag unterlag man in Thursday Night Football bei den Seattle Seahawks knapp mit 29:30. Kicker Greg Zuerlein vergab 15 Sekunden vor Spielende ein 44 Yard Field Goal und damit den Sieg für seine Farben.

Defensive Line vs. Quarterback Jared Goff

Rams Quarterback Jared Goff brachte in dieser Spielzeit bisher 140 von 222 Pässen (63,1%) an den Mann. Damit erzielte er 1.649 Yards und sieben Touchdowns, aber auch bereits sieben Interceptions. Dazu musste Goff in fünf Begegnungen bereits 109 Total Pressures (acht Sacks, 18 Hits und 83 Hurries) hinnehmen. Seine Offensive Line zeigt nach den Abgängen von Rodger Saffold und John Sullivan nicht die Stabilität der vergangenen beiden Spielzeiten. Tackle Andrew Whitworth ist mit elf zugelassenen Total Pressures (ein Hit und zehn Hurries) noch der konstanteste Spieler. Sein Pendant Rob Havenstein musste bereits 21 Total Pressures (drei Sacks, drei Hits und 15 Hurries) auf Goff zulassen. Auch in der Interior Offensive Line mit Center Brian Allen (16 Total Pressures) und Guards Joseph Noteboom (19 Total Pressures) und Austin Blythe (18 Total Pressures) bzw. Jamil Demby (10 Total Pressures) zeigen sich Lücken.

Nick Bosa bereits mit 26 Total Pressures

Diese Offensive Line trifft nun auf den Pass Rush der 49ers. Angeführt von Rookie Nick Bosa, der in vier Spielen bisher 26 Total Pressures (vier Sacks, sieben Hits, 15 Hurries) produzierte, über die 49ers Druck auf gegnerischen Quarterback aus wie seit Jahren nicht mehr. Der Pass Rush über die Edges mit Bosa und Dee Ford, der in dieser Trainingswoche zum ersten Mal an allen Einheiten teilnehmen konnte und seine Einsatzzeit gegen die Rams im Vergleich zu den letzten Partien deutlich steigern dürfte, trifft auf das bereits erwähnte Tackle Duo Whitworth und Havenstein. Aber auch durch die Mitte sollten die Niners mit DeForest Buckner (zwölf Total Pressures) und Arik Armstead (13 Total Pressures) ordentlich Druck machen. In der Rotation kommen dann noch Ronald Blair (sechs Total Pressures), Solomon Thomas (fünf Total Pressures) und D.J. Jones hinzu.

Dieses Spiel wird an der Line of Scrimmage gewonnen. Sollten die 49ers ihren Lauf aus den letzten Partien mitnehmen können, dürfte Jared Goff kein angenehmer Nachmittag bevorstehen. Zuletzt sah man gegen die Tampa Bay Buccaneers wie Goff unter Druck Fehler macht. Gelingt es der Defensive Line der 49ers Goff in die Fehler zu zwingen, können die 49ers einen Sieg aus LA mit nach Hause nehmen.

Protect Jimmy Garoppolo

Den San Francisco 49ers werden in den kommenden Partien beide Starting Tackle fehlen. Left Tackle Joe Staley (Haarriss im Wadenbeinknochen) wird durch Rookie Justin Skule ersetzt und Right Tackle Mike McGlinchey (Arthroskopischer Eingriff am rechten Knie) von Daniel Brunskill, der am Anfang des Jahres in der Alliance of American Football bei San Diego Fleet auf sich aufmerksam gemacht hat, nachdem er die beiden Spielzeiten zuvor auf der Practice Squad der Atlanta Flacons verbracht hatte. Dazu fehlt den Niners auch noch Fullback Kyle Juszczyk (Kniestauchung), was in Summe für das Blocking im Laufspiel nichts Gutes bedeutet.

Jimmy Garoppolo brachte in dieser Spielzeit 69,0% seiner Zuspiele an den Mann (78 von 113) und erzielte dabei 920 Yards und sieben Touchdowns bei vier Interceptions. Garoppolo wird sich vermehrt zeigen müssen, denn es ist unwahrscheinlich das die Niners, die bisher durchschnittlich Rushing Yards 200 Yards pro Spiel erzielen, ohne McGlinchey und vor allem Juszczyk einen ähnlichen Erfolg im Laufspiel erreichen können.

Wide Receiver müssen sich steigern

Hier wird Garoppolo auch auf seine Wide Receiver angewiesen sein. Die komplette Unit ist noch auf dem Level, wie man sich das vorstellt. Marquise Goodwin führt die Unit mit 166 Yards vor Rookie Deebo Samuel mit 150 Yards an. Der letztjährige Zweitrundenpick Dante Pettis ist mit 38 Yards bisher überhaupt kein Faktor. Einzig Tight End Goerge Kittle (235 Yards) spielt auf einem ähnlichen Niveau wie in der vergangenen Spielzeit.

Die angeschlagenen Offensive Line der 49ers trifft vor allem auf den besten Defensive Tackle des Spiels. Andrew Donald, der amtierende Defense Player of the Year, erzielte bisher 24 Total Pressures (einen Sack, vier Hits und 19 Hurries) und bewegt sich ständig an der Line of Scrimmage hin und her und verwirrt die Offensive Line. Noch erfolgreicher in Sachen Total Pressures ist Outside Linebacker Dante Fowler Jr. Er erzielte in fünf Spielen bereits 30 Total Pressures und insgesamt vier Sacks. Einen mehr schaffte sogar Veteran Clay Matthews, der aber gegen die 49ers aufgrund eines gebrochenen Kiefers ausfällt. Nicht zu vergessen ist Michael Brockers mit 17 erzielten Quarterback Pressures.

Key Marchup: TE George Kittle vs. S Eric Weddle

Wie bereits erwähnt ist George Kittle der einzige Passempfänger der 49ers, der annähernd an die Leistung aus der vergangenen Saison herankommt. Kittle führt das Team in Receptions (23) und Receiving Yards (215) an. Gegen die Browns gelang ihm sein erstes Touchdown in dieser Saison, nachdem ihm bereits zwei aufgrund von Strafen aberkannt wurden. Pro Football Focus bewertet ihn mit höchsten Overall Grade von 92,5 in der gesamten NFL. Kitte hatte nun bereits das neunte Spiel mit 50 oder mehr Receiving Yards und hält damit die zweitlängste aktuelle Serie in der Liga. Im letzten Saisonspiel 2018 stellte er gegen die Rams einen neuen Receiving Yards Rekord für Tight Ends auf. Kitte bekam im Saisonfinale 14 Targets, fing neun Bälle und erzielte 149 Yards und einen Touchdown.

Ihm gegenüber wird Safety Eric Weddle stehen und versuchen die Kreise des Tight Ends einzuengen. Weddle befindet sich in seiner 13. Spielzeit in der NFL und bringt erneut starke Leistungen. Der Safety sammelte bisher 29 Tackles und zehn Stops, weist aber auch schon drei Missed Tackles auf. In der Passverteidigung ist er allerdings anfällig. Bei zwölf Targets ließ er elf Receptions für 99 Yards und einen Touchdown zu. Das Passer Rating gegen ihn beläuft sich auf 128,8. Trotzdem wird er von PFF als 13. bester Safety in dieser Saison gelistet.   

Special Teams als besonderer Faktor:

Auf beiden Seiten tun sich die Special Teams Units etwas schwer. Bei den Rams verfehlte der sichere Kicker Greg Zuerlein schon drei Field Goals und kostete den Rams mit dem Fehlschuss in letzter Sekunden den Sieg in Seattle.

In der Field Goal Unit der 49ers steckt der Wurm. Drei Long Snapper kamen mit Colin Holba, Jon Condo und Garrison Sanborn schon zum Einsatz. Und auch Sanborn scheint nur ein Platzhalter zu sein bis die Sperre von Kyle Nelson abgelaufen ist. Dazu ist mit Punter Mitch Wishnowsky auch ein neuer Holder in der Unit. Robbie Gould hat diese Saison bereits fünf von zwölf Field Goal Attempts vergeben. Das Spiel gegen die Browns mit zwei verschossen Field Goals nach schlechten Snaps sowie einem geblockten Field Goal wird Gould sicher nicht so schnell aus dem Kopf gehen.

Punt Returner Richie James ließ gegen die Browns mehrfach den Ball aufspringen und verschenkte wertvolle Yards.  

Historie:

Am Sonntag wird das 140. Aufeinandertreffen der beiden Teams stattfinden. Die 49ers haben mit 69 Siegen und 67 Niederlagen und drei Remis knapp die Nase vorn.

Von den letzten fünf Partien gewannen die Rams drei Begegnungen. Allerdings siegten die 49ers in zwei der letzten drei Partien bei den Rams. 

Linebacker Ken Norton Jr. wurde im Spiel gegen die Rams am 22. Oktober 1995 der erste Linebacker in der Geschichte der NFL, der zwei Interceptions in einem Spiel zu Touchdowns returnieren konnte. Die 49ers gewannen die Partie mit 44:10.