Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

20. September 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

K’Waun Williams weiter in Red & Gold

5 min read

Die San Francisco 49ers können einen weiteren Erfolg in der Free Agency verbuchen. Nickelback K’Waun Williams spielt auch in der kommenden Spielzeit in der Defense der 49ers und entschied sich gegen Angebote von anderen Teams. Williams war gerade 2019 ein Eckpfeiler in der Defense auf dem Weg zur Teilnahme am Super Bowl. Nach ersten Meldungen unterschreibt Williams zunächst für eine weitere Spielzeit.

Williams entscheidet sich für die 49ers und gegen die Chiefs

Die San Francisco 49ers haben ein weiteres wichtiges Puzzlestück der eigenen Free Agents halten können. Das Team und Nickelback K`Waun Williams einigten sich auf einen Vertrag für die kommende Spielzeit. Noch sind allerdings keine Vertragsbestandteile veröffentlich worden. Neben den 49ers waren unter anderem die Kansas City Chiefs (dort hatte Williams gestern einen offiziellen Visit), Cleveland Browns, New York Jets und Detroit Lions am Nickelback interessiert. Damit könnten die 49ers erneut einen eigenen Free Agent halten und weisen nun die Vertragsverlängerungen von fünf wichtigen Spielern vor:

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Dazu brachte das Team neben den Neuverpflichtungen wie Center Alex Mack (Atlanta Falcons), Samson Ebukam (Los Angeles Rams) auch Safety Jaquiski Tartt zurück zum Team. Damit steht die Secondary angeführt Free Safety Jimmie Ward und das Team geht ohne direkten Need in Richtung Draft und kann flexibel operieren. Allerdings könnte die Secondary durch den Draft noch verbessert werden.

Seuchenjahr im Contract Year

K’Waun Williams hatte in der 2020 ein Seuchenjahr erwischt. Der Nickelback wollte seine starken Leistungen aus der Saison 2019 wiederholen und sich für einen großen Vertrag empfehlen. Williams wurde nach der Spielzeit 2020 zum Unrestricted Free Agent. Aber er hatte das Glück nicht auf seiner Seite. Im Training Camp musste er schon mehrere Wochen verletzungsbedingt aussetzen und auch in der Saison musste er zwei Mal aussetzen. Williams landete mit einer Knieverletzung (MCL Sprain) einmal auf der Short-term Injured Reserve List. Dadurch verpasste er die Begegnungen gegen die Miami Dolphins, Los Angeles Rams und Seattle Seahawks.  Gegen die Green Bay Packers zog er sich einen High-Ankle Sprain zu. Daraufhin verpasste er auch die Begegnungen gegen die New Orleans Saints, Los Angeles Rams, Buffalo Bills und das Washington Football Team. Dazu verpasste er das Saisonfinale gegen die Seattle Seahawks.

Nickelback K’Waun Williams kam in der Saison 2020 auf lediglich neun Einsätze mit vier Starts. Er sammelte 22 Combined Tackle (17 Solo, fünf Assisted), fünf Tackle für Raumverlust und vier abgewehrte Pässe. Dazu kommen 2,0 Sacks, zwei Quarterback Hits und ein Forced Fumble. Trotz der zahlreichen Verletzungen war K`Waun Williams einer der besten Slot Cornerbacks in der NFL. Nach Pro Football Focus liegt er bei zugelassenen Yards pro Coverage aus dem Slot mit 0,80 auf dem vierten Platz. Vor ihm liegen in dieser Kategorie nur Bryce Callahan (0,34), Jalen Ramsey (0,35) und Ross Cockrell (0,6).  

Williams war 2019 ein Eckpfeiler der Defense

In der 2019er Saison kam Williams in 15 von 16 Regular Season Partien zum Einsatz. Er kommt in dieser Saison auf 51 Combined Tackles (35 Solo, 16 Assists), zwei Tackle für Raumverlust, 1,0 Sacks, vier Quarterback Hits, vier Forced Fumbles, zwei Interceptions und zwei abgewehrte Pässe. Die beiden Interceptions returnierte er für 53 Yards. Bisher hat er noch keinen Touchdown abgegeben. Pro Football Focus bewertet ihn mit einem Overall Defensive Grade von 77,4 und damit liegt auf dem elften Rang unter allen Cornerbacks in der NFL. Die 49ers haben mit Williams, Richard Sherman (88,9 auf Platz 2), D.J. Reed (74,8 auf Rang 22) und Emmanuel Moseley (70,0 auf Rang 42) gleich vier Spieler unter den Top 42 Cornerbacks in der NFL nach der Metrik von Pro Football Focus. 

Dazu kommen drei weitere Einsäte in der Postseason gegen die Minnesota Vikings, Green Bay Packers und Kansas City Chiefs. In den Playoffs sammelte Williams 15 Combined Tackles (13 Solo, zwei Assists), einen Tackle für Raumverlust, ein Forced Fumble und einen Sack. William gab in den drei Begegnungen zwar elf Receptions bei 13 Targets an, aber daraus resultierten nur 66 Yards und kein Touchdown. Er ließ ein Passer Rating von 87,8 zu. Pro Football Focus bewertete ihn in der Postseason mit einem Overall Grade von 75,5. Über die komplette Saison 2019 gesehen bekam er eine Bewertung von 80,3. Der Nickelback gab bei 73 Targets 54 Receptions für 416 Yards und nur einen Touchdown ab. Das zugelassene Passer Rating gegen ihn betrug 80,6.

Undrafted Rookie 2014 der Cleveland Browns

K'Waun Lamar Williams (12. Juli 1992) kam als Undrafted Rookie Free Agent 2014 nach Cleveland und verbrachte seine ersten beiden Spielzeiten bei den Browns. Insgesamt absolvierte er 75 Regular Season Games (37 Starts) in sechs Spielezeiten (2014 bis 2019) in der NFL. Er kommt auf 241 Combined Tackles (187 Solo, 54 Assists), 14 Tackle für Raumverlust, 21 abgewehrte Pässe, drei Interception, 5,0 Sacks, neun QB Hits, neun Forced Fumbles und drei Fumble Recoveries.

Williams besuchte vor seiner NFL Karriere die University of Pittsburgh von 2010 bis 2013. Für die Panthers machte er 48 Spiele und sammelte 161 Total Tackle (128 Solo, 33 Assists), 11,5 Tackle für Raumverlust, 0,5 Sacks, sieben Interceptions, 16 abgewehrte Pässe, drei Forced Fumbles und eine Fumble Recovery).