Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

5. Dezember 2022

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Beyond the Horizon – Game Day Edition Week 11: German Birdgang

9 min read

An Week 11 treffen die beiden siegreichen Teams aus der NFC West vom vergangenen Spieltag aufeinander. Die Arizona Cardinals empfangen die San Francisco 49ers, aber nicht im State Farm Stadium in Glendale, sondern im Azteken Stadion in Mexiko-City. Beide Teams erreichten in der vergangenen Saison die Playoffs und wollen jetzt nicht den Anschluss an die Seattle Seahawks, die überraschend die Division anführen verlieren. Vor der Begegnung im Rahmen von Monday Night Football sprachen wir mit der German Birdgang über den Saisonverlauf und die Partie zwischen Cardinals und 49ers.

Hallo liebe Freunde von der German Birdgang! Vielen Dank, dass Ihr Euch kurzfristig die Zeit für unser Game Day Interview von Beyond the Horizon genommen habt. Bevor wir über Cardinals gegen 49ers sprechen, müssen wir über das erste NFL Spiel auf deutschen Boden sprechen: Die Tampa Bay Buccaneers besiegten in der Münchener Allianz Arena die Seattle Seahawks, was sportlich sowohl gut für Cardinals als auch die 49ers war, aber was sagt Ihr zu dem Event, welches auch die Amerikaner begeistert hat? War die German Birdgang vor Ort? Falls ja, welche Eindrücke habt ihr aus der ersten NFL Partie in Deutschland mitgenommen?  

German Birdgang: Hallo liebe 49ers Sportsfreunde. Es waren ein paar von unseren Mitgliedern vor Ort und hatten das Glück an Karten zu kommen.

Sie waren absolut begeistert von der Stimmung und dem drumherum vor Ort, zudem hatte das Spiel ja auch spannende Momente zu bieten.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Die NFC West galt in der letzten Saison als die stärkste Division in der NFL. Mit den Los Angeles Rams, Arizona Cardinals und San Francisco 49ers erreichten nicht nur drei Teams die Playoffs, sondern auch zwei das NFC Championship Game und schließlich gewannen die Rams den Super Bowl. Nun haben aktuell nur die Seattle Seahawks und die Niners einen positiven Record und in der NFC ist im Moment vom Record die NFC East die stärkste Division. Was ist aus Eurer Sicht in der kurzen Zeit passiert?

German Birdgang: Die NFC West hat weiterhin seinen Charme, nur sind diese Saison die Rollen verkehrt herum. Die Rams, die wir letzte Woche noch glücklich schlagen konnten, befinden sich aktuell in einer tiefen Krise. In der letzten Saison konnten sie noch von wenigen Verletzungen profitieren und hatten ein funktionierendes System. Aktuell sieht man viele Fragezeichen aufgrund von Abgängen und Ausfällen. Wir an Position 3 der Division aktuell haben auch viele Verletzungen und besonders in der Offensiv Line gibt es gefühlt jedes Spiel Umstellungen. Dazu findet die Offensive nicht in den Rhythmus wie in der letzten Saison.

Aktuell seid ihr noch auf Platz 2 mit Stabilität trotz des Ausfalls von Trey Lance. Die Seahawks sind wahrscheinlich mit die größte Überraschung der NFL. Jeder dachte nach dem Wilson Trade, dass die mal ein Jahr Umbau Zeit brauchen, aber auf einmal kommt ein Geno Smith aus der Kabine und mit einem etwas anderen Gameplan stehen sie überraschend auf Platz 1 der Division. Die Seahawks haben große Chancen auf die Playoffs, anstatt den sicher geglaubten letzten Platz in der Division.

Die Begegnung im Azteken-Stadion zu Mexiko-City ist in dieser Saison der Abschluss der International Series der NFL. Nach London und München geht es nun in die Höhenlage nach Mexiko-City. Für uns als Europäer macht es nun keinen so großen Unterschied, ob die Begegnung in den Vereinigten Staaten oder Mexiko ausgetragen wird. Bereiten sich die Cardinals speziell auf die Partie vor. Die Niners trainieren im Vorfeld in Colorado Springs. Hättet Ihr Euch auch lieber diese Begegnung in London oder gar in München gewünscht? Verändert die Austragungsstätte den Heimvorteil?

German BirdgangNatürlich hätten wir uns eher so ein Spiel mal in London oder in Deutschland gefreut, aber durch die angrenzende Nähe zu Mexiko sind die Cardinals halt vorher Favorit dort Spiele zu bestreiten. Zudem wurden in der Gebietsaufteilung der Teams durch die NFL, was die „International Home Marketing Area“ anbelangt, die Cardinals auf die Liste mit dem Wunschland Mexiko gesetzt.

(Anmerkung der Redaktion: Neben den Cardinals haben sich auch die Dallas Cowboys, Denver Broncos, Houston Texans, Kansas City Chiefs, Las Vegas Raiders, Los Angeles Rams, Pittsburgh Steelers, San Francisco 49ers auf Mexiko beworben und dürfen dort verstärkt Marketing auf diesem Markt betreiben).

Sicherlich wird die Höhe einen hohen Aspekt des Spiels übernehmen und wie die einzelnen Spieler damit zurechtkommen.

Die Arizona Cardinals liegen mit vier Siegen und sechs Niederlagen auf dem dritten Platz der NFC West. Vor der Saison hatte man einen weiteren Schritt nach vorne, sowohl offensiv als auch defensiv, in der Entwicklung erwartet. Wirft man einen Blick auf die nackten Zahlen nach den Metriken von Football Outsiders DVOA sieht es eher nach Enttäuschung aus: Nach Total DVOA liegen die Cardinals auf Rang 29, die Offense auf dem Platz 28 und die Defensive auf 21. In den letzten Spielzeiten ist man unter Head Coach Kliff Kingsbury immer stark in die Saison gestartet und konnte in der zweiten Hälfte der Saison nicht mehr an die guten Leistungen anknüpfen. Stützen die Zahlen die Einschätzung von außen, dass die Cardinals mehr von der Saison erwartet haben?

German Birdgang: Absolut! Nicht nur die Erwartungen vor der Saison waren deutlich höher als das, was das Team diese Saison bisher liefert. Besonders in den ersten Spiele der Saison war das große Problem überhaupt, in der ersten Halbzeit etwas auf das Score Board zu bringen. Auch die Fans haben deutlich mehr erwartet, da in der Offseason mit der Verpflichtung auf „Hollywood“ Brown eine weitere Waffe für Quarterback Kyler Murray verpflichtet wurde. Aufgrund dessen wurde es verpasst, in anderen Bereichen des Kaders in die Breite zu investieren. Das Verzichten auf Verstärkungen in der Tiefe haben sich auch zum Beispiel auf der Position Cornerbacks gerächt.

Die Offensive Line musste gefühlt jedes Spiel neu aufgebaut werden und auch hier kommt man an einen Punkt, ab dem man einige Ausfälle nicht so leicht auffangen kann. Natürlich treffen Verletzungen jedes Team und nicht umsonst heißt es in der Liga „Next man up! - doch es fehlt dann auch etwas Qualität.

Das Raiders Spiel konnte man noch drehen, aber es waren auch Siege möglich in Spielen gegen die Seahawks oder auch das verlorene Spiel gegen die Rams. Da konnte das Team letztes Jahr deutlich mehr aus sich rausholen als in diese Saison. Head Coach Kliff Kingsbury selbst fehlt es an Kreativität und wird in Fan Bereichen auch schon deutlich angezählt.

Nun ist Wide DeAndre Hopkins nach seiner Suspendierung wieder zurück und fungiert gleich als Ballmagnet. Trotzdem wirkt die Offense um Kyler Murray sehr statisch und nicht explosiv. Murray liegt nach zehn Spieltagen bei Pro Football Focus mit einem Overall Grade von 65,2 (was eine deutliche Regression zu 2020 und 2021 mit 82,8 und 82,9 darstellt) nur auf Platz 24 unter allen Quarterbacks. Das Total-QBR von ESPN sieht ihn auf die Saison gesehen mit 47,0 auf Rang 22. Was stimmt Eurer Ansicht nach nicht mit der Offense der Cardinals? Mit Colt McCoy under Center wirkte es gegen die Rams am vergangenen Wochenende „flüssiger“, oder?

German Birdgang: Es wirkte insgesamt flüssiger in der Partie gegen die Los Angeles Rams. Dies liegt aber daran, dass mit Colt McCoy ein ganz anderer Gameplan gespielt wird als mit Kyler Murray.

Kyler Murrays Fähigkeiten sind das unser Spiel von seiner Mobilität mit lebt und Colt McCoy eher der Game Manager ist und schnell die Bälle verteilt. Allerdings tut sich Kyler Murray ab und zu schwer da er zu viel erzwingen möchte, aber die Zeit halt auch nicht bekommt da die O-Line vorher Zusammenbricht.

Trotzdem gehört Kyler Murray trotzdem zu den besten Quarterbacks der Liga, wenn er halt aber auch seine Zeit bekommt.

Dazu ist, wie oben schon beschrieben, der Gameplan von Kliff Kingsbury unserer Meinung nach ein Faktor. Er passt diesen anscheinend wenig an und möchte zu viele Screen Pässe auf Wide Receiver erzwingen, die wenig Erfolg einbringen. Dies endet so oft bei einem 3 und lang und dann muss die Offensive wieder schnell runter.

Zudem könnte das Run Game, welches deinem Quarterback auch viel Unterstützung einbringt, einfach in dieser Saison noch nicht eingebaut werden.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

In den letzten 14 Begegnungen zwischen den Cardinals und 49ers verließen das Team aus Arizona elfmal als Sieger das Feld. ESPN sieht die Niners für Monday Night Football mit acht Punkten vorn und das Over/Under liegt bei 43,5. Was erwartet Ihr von der Begegnung? Wie ist Euer Tipp und wählt Ihr das Over oder Under? 

German Birdgang: Wir erwarten auch die 49ers in der Favoritenrolle. Sie haben klar bisher einen Lauf und die Cardinals sind inkonstant bisher in diese Saison.

Trotzdem hoffen wir das die Defensive sich gut auf die 49ers einstellt und eventuell unsere Offensive schneller ins Spiel findet, als dies bisher der Fall war, und dies Konstant durchs Spiel bringen kann.

Daher wie immer ein Tipp auf unsere Cardinals: 27:21. Mein Bauchgefühl sagt aber, dass eher die Niners es am Ende machen werden.

Vielen, vielen Dank für Eure Zeit! Die Zusammenarbeit und das freundschaftliche Verhältnis zwischen der German Birdgang und den 49ers Germany schätzen wir sehr! Viva Mexiko!

German Birdgang: Danke für die Einladung, wir freuen uns immer wieder auf die Zusammenarbeit mit euch und Viva Mexiko!

image
NFL Team: Arizona Cardinals

About Post Author