Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

17. September 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Beyond the Horizon – Game Day Edition #29: New Berlin Patriots

11 min read

Week 7 der NFL Saison 2020 steht vor der Tür! Nach drei Heimspielen in Serie reisen die San Francisco 49ers nach Massachusetts. Bei der Partie gegen die New England Patriots im Gillette Stadium kehrt Jimmy Garoppolo zu dem NFL Team zurück, dass ihn gedraftet hat. Mit Cam Newton hat das Team von Head Coach Bill Belichick einen Nachfolger für Tom Brady spät in der Free Agency gefunden. Wir sprechen in der Game Day Edition von Beyond the Horizon mit den New Berlin Patriots über den Saisonstart der Patriots, Tom Brady sowie Jimmy Garoppolo und leider ist auch COVID-19 rund um die NFL und die Patriots ein Thema. 

Hallo liebe Freunde von den New Berlin Patriots! Schön, dass Ihr bei unseren Game Day Interviews mitmacht. In Ausgabe 31 von Beyond the Horizon durften wir Euch ja schon im großen Interview begrüßen. Die New England Patriots hatten einen turbulente Offseason und Training Camp. Es gab viele Veränderungen durch zahlreiche Abgänge in der Free Agency, aber das sind die Patriots ja eigentlich gewohnt. Dazu gesellten sich aber gleich acht Opt-Outs aufgrund der COVID-19 Pandemie. Wie beurteilt Ihr die Gesamtlage rund um die Patriots?

New Berlin Patriots: Erst einmal Hallo und guten Tag. Schön, dass Ihr beim Thema Gameday-Interview an uns gedacht habt. Liegt bei der Spielansetzung aber nicht so weit entfernt. Zurück zur Frage: Die Gesamtlage bei den Patriots ist nach den schon beschriebenen Abgängen und den Opt-Outs alles andere als einfach, nicht nur für das Team. Auch die durch die letzten Jahre doch recht von vielen Erfolgen „verwöhnten“ Fans müssen und mussten mit der neuen Situation zu leben lernen.

Am prägendsten war da sicher der Weggang vom „G.O.A.T.“, Tom Brady. Dass er in die Jahre gekommen war und man im Grunde immer damit rechnen musste, dass er eines Tages nicht mehr bei den und für die Pats spielen würde. Schmerzlich war allerdings der Umstand, dass er bei den Bucs einen Vertrag unterschrieben hatte. Es gibt unter den Patriots Fans sicher viele, die das als „Verrat“ angesehen haben. Möglicherweise, weil es „Brady-Lovers“ sind und nicht in erster Linie Patriots-Fans. Es ist wie es ist … Brady ist nicht mehr der Leader der Pats. Lange hat man bezüglich der QB-Position in der Luft gehangen und es wurde heftig und kontrovers über diese Vakanz diskutiert.

Im Grunde hatten die Pats bis zur Verpflichtung von Cam Newton mit Stidham und Hoyer zwei Quarterbacks unter Vertrag. In Patriots-Reihen ist man sich jedoch über die (nicht vorhandenen) Qualitäten von Hoyer ziemlich einhellig im Klaren. Wäre also noch das „Jung-Talent“ Stidham, dem man eine große QB-Karriere in Aussicht stellt, wenn er denn Spielpraxis bekommt. Mit Cam Newton änderte sich alles schlagartig. Mit einem Mal hatte man einen recht guten QB, der sich nach Möglichkeit nicht verletzen sollte. Er brachte den Spaß-Faktor in das Team, …aber er polarisiert auch gewaltig. Er hat also nicht nur Fans in Foxborough.

Des Weiteren waren die Weggänge von Nate Ebner, Ted Karras, Duron Harmon, Danny Shelton, Jamie Collins und Kyle van Noy ein ziemlich hartes Brett. Da sind Leistungsträger der letzten Jahre auf einmal nicht mehr an Bord. Das musst du als Team (und Fan) auch mental erst einmal stemmen. Die Opt-Outs der Pats lesen sich auch wie das „Who is Who“: Tackle Marcus Cannon, Linebacker Dont’a Hightower, Safety Patrick Chung, Tight End Matt LaCosse, Running Back Brandon Bolden, Fullback Dan Vitale und der Wide Receiver Marquise Lee. Auch diese Positionen musst du als Coach erst einmal kompensieren. Es ist zu erkennen, dass vor dem Coaching Staff der Pats eine riesige Hürde stand.

Die Corona-Situation trägt ihren Teil zur prekären Situation bei. Positive Tests, Trainingsausfälle, Sperrungen des Trainingsgeländes. Das alles zermürbt und führt das Team eher schwerlich zusammen. So lassen sich auch durchwachsene Ergebnisse zumindest erklären. Die Patriots sehen sich in einer Phase des Umbruchs. Wie lange Bill Belichick das alles noch mittragen und aushalten kann, bleibt abzuwarten.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Nun erleben viele Football Fans die erste Saison ohne Tom Brady im Trikot der New England Patriots? Wie geht es Euch dabei? Die Patriots haben relativ spät auf dem Free Agent Mark zugeschlagen und Cam Newton zum Team gebracht. Er bringt eine völlig neue Dimension ins Offensive Spiel. Hat Euch die Verpflichtung gefallen? Oder hättet Ihr gern Jarrett Stidham under Center gesehen?

New Berlin Patriots: Diese Antwort ist größtenteils bereits im ersten Abschnitt erklärt und ausgeführt. Brady im Trikot der Bucs zu sehen, tut natürlich weh. Allen war klar, dass er den Bucs zu enormem Aufschwung verhelfen würde. Aber es ist wie es ist … das Leben geht weiter. Tragisch war für viele Fans nur, dass Brady es schaffte, den in „Rente“ gegangenen kongenialen Bruder #Gronk zum NFL-Leben wiedererwecken konnte. Das war einigen ein Stich ins Patriots-Herz. Aber wer Gronk kennt weiß, dass der Spaß haben will. Insofern sei beiden der Spaß und der Erfolg gegönnt.

Mit Cam Newton können (wie schon beschrieben) viele leben. Er ist sehr exaltiert und speziell in seiner Art. Aber er hat dem Team eine Lockerheit gegeben, die hoffentlich Früchte trägt. Momentan schwächelt die Offense der Pats, vor allem im Wide Receiver Squad. Das liegt sicher aber auch an den fehlenden Trainingseinheiten durch die Schließung der Facility durch die NFL. Man denkt laut über die Verpflichtung von Receivern und/oder Tight Ends bis zur Deadline nach.

Zur QB-Situation: Newton ist an #1 gesetzt, aber nichts ist endgültig. #Stiddy hat das Zeug, ihn durchaus dort ersetzen zu können. Das sollte eine Kampfansage an Newton sein, die er ernst nehmen sollte. Was anzumerken ist, ist der Vorteil der vielen neuen Optionen für das Spiel der Pats durch Newton. Er ist ein sehr physisch agierender QB, der durch variantenreiches Spiel für eine Defense schwer zu lesen ist und der auch gerne mal das eine oder andere Yard mit dem Ball zurücklegt.

Der Saisonstart lief für die Patriots durchwachsen. Siegen gegen die Miami Dolphins und Las Vegas Raiders stehen Niederlagen gegen die Seattle Seahawks, Kansas City Chiefs und zuletzt den Denver Broncos gegenüber. Im Shutout gegen Seattle fehlten zum Ende nur Zentimeter für den Auswärtserfolg. Dazu musste das Team in Kansas City auf Cam Newton (Reserve/COVID-19 List) verzichten und auch die Partie gegen die Tennessee Titans musste verschoben werden. Wie seht Ihr den sportlichen Saisonstart der Patriots? Ist ein Ausfall gerade eines Quarterbacks vor einer Partie aufgrund der COVID-19 Regelungen nicht eine Wettbewerbsverzerrung? 

New Berlin Patriots: Die Wirren um Trainingsausfälle und Spielverschiebungen haben natürlich eine Auswirkung auf das Team. Das Spiel gegen die Seahawks war das erwartet enge Spiel zweier Teams auf Augenhöhe. Gegen die Chiefs war sogar ein Sieg drin. Recht zweifelhafte Entscheidungen der Refs haben ihren Anteil daran gehabt, dass das nicht geklappt hat. Viele denken, dass die Patriots mit Newton und Gilmore an Bord das Spiel anders gestalten hätten können.

Mahomes hatte in diesem Spiel keinen „Zauber-Tag.“ Dass ausgerechnet Edelman einen das Spiel entscheidenden Pass zum Pick Six durch die Chiefs Defense nicht fangen konnte, war sinnbildlich für die Misere, in der die Wide Receiver Squad der Pats momentan steckt. Die Pats holpern momentan aber insgesamt gewaltig. Wobei man aber fairerweise anmerken muss, dass die Defense einen bisher richtig geilen Job macht. Dass zum Beispiel ein Chase Winovich in seinem zweiten NFL Jahr solch einen Pass Rush hinlegt, ist schon phänomenal. Da bleibt noch viel zu erwarten.

Wo seht Ihr die Stärken und Schwächen der New England Patriots in der Saison 2020?

New Berlin Patriots: Die Stärken liegen zum einen in der wie gerade beschriebenen Arbeit der Defense. Das kommt der „Boogeyman-Defense“ zu Beginn der letzten Season sehr nahe. Das rettet den Pats oft genug den Allerwertesten. Die zweite Stärke liegt in der Arbeit des Coaching Staffs. Sie schaffen es bisher recht gut, die Weggänge und Opt-Outs einigermaßen wegzustecken. Schwachpunkt ist in diesem Jahr die Offense und im letzten Spiel besonders die O-Line. Aber auch die Unsicherheiten der Wide Receiver im Ballhandling sind schwer anzukreiden. Da besteht dringender Handlungsbedarf! Aber ich denke, dass die Scouting Abteilung der Pats diesbezüglich schon sehr aktiv ist. Es bleibt abzuwarten, ob und wie sich die Offense in der Season noch steigern und zu alter Stärke finden kann.

Von welchem Spieler (Spielern) erwartet Ihr den größten Sprung nach vorn? Wer steht vor einer Break Out Saison und wen habt ihr vielleicht im Auge, der von der Leistung her eher einen Rückschritt machen könnte?

New Berlin Patriots: Alle Welt war der Auffassung, dass Wide Receiver N´Keal Harry in dieser Season seinen Durchbruch feiern kann. Bisher bliebt das allerdings noch aus. Es bleibt diesbezüglich zu hoffen. Wer sicher einen Sprung nach vorne machen könnte, ist Gunner Olszewski (#80). Er hat ja als Returner schon des Öfteren seine Qualitäten unter Beweis stellen können. Wir erhoffen uns von ihm weiteren Impact für die Offense, zumal der Rest der Wide Receiver Squad momentan zulässt, dass er glänzen könnte.

Eine weitere positive Entwicklung traut man durchaus dem Import aus Deutschland, Jakob Johnson, zu. Er könnte auf der Fullback Position eine herausragende Season spielen. Etliche Male hat er als Vorblocker für das gute Laufspiel der Offense das schon angedeutet. Wir wünschen ihm dort seinen Durchbruch.

Im defensiven Bereich steht da natürlich ein Name im Mittelpunkt. Der Zugang vom letzten Jahr von der University of Michigan, Chase Winovich (#50). Der Pass Rush dieses „langhaarigen Defense-Monsters“ war ja schon zu College-Zeiten legendär. Nun erhofft er sich natürlich eine Breakout-Season in seinem zweiten (!) NFL-Jahr. Das hat er mit Jacob Johnson (#47) gemeinsam.

Bei der Begegnung am kommenden Wochenende kehrt Jimmy Garoppolo nach Foxborough zurück. Bill Belichick lobte seinen ehemaligen Second Round Draftpick in Interviews in den letzten Tagen in den höchsten Tönen. Wie seht Ihr Jimmy G? Würdet Ihr Euch wünschen, dass man ihn 2017 nicht zu den 49ers getradet hätte? Was erwartet Ihr von ihm am Sonntag gegen die Patriots?

New Berlin Patriots#JG … da geraten immer noch viele Patriots Fans ins Schwärmen. Den Jungen aus dem #EyeCandyLand der Pats würden natürlich viele gerne noch in unseren Reihen spielen sehen. Er war/ist hier in Foxborough nach wie vor sehr beliebt. Man sagte ihm nach, dass er durchaus das Zeug hat (hatte), das Pendant zu Brady zu werden. Man sagt hier in Foxborough nicht umsonst: „Jimmy G., it should´nt be!“ Er ist ein sympathischer Dude. Dass Bill immer noch in höchsten Tönen von Jimmy schwärmt, kann man ihm nicht verübeln.

Er stand nur immer im Schatten von Brady und wurde über die Jahre ungeduldig. Das kann man ihm keinesfalls verübeln. Er hat in Frisco bisher einen guten Job gemacht. Ich persönlich sehe in ihm einen sehr guten QB (fast schon der „alten Garde“). Er wird am Sonntag gegen die Pats natürlich zeigen wollen, dass man ihn lieber nicht hätte gehen lassen sollen. Er wird vor allem gegen Newton glänzen wollen. Das sei ihm gegönnt, wird aber hoffentlich nicht funktionieren. Diese Rivalität sei uns gegönnt. Aber wir sind „sportsmanlike“ - wir erhoffen uns ein spannendes Spiel ohne ernsthafte Verletzungen. #LFG!

Um diese Frage kommt man nun nicht herum: Welches Team gewinnt am Sonntag? Was erwartet Ihr im Allgemeinen von der Saison?

New Berlin Patriots: Das Spiel am Sonntag wird eine enge Kiste mit einem Herzschlag-Finale… und einem knappen Sieg für die Patriots. Allgemein erwarten wir natürlich eine deutliche Steigerung von den Patriots. Einen derzeit dritten Platz mag bei uns niemand so richtig akzeptieren … da geht mehr! Niemand erwartet eine Superbowl Teilnahme von den Patriots. Nicht nach diesem harten Einschnitt und Umbruch. Wir erwarten allerdings, dass JEDER in den Reihen der Patriots seinen JOB macht!

Es wird ein Drahtseilakt zwischen ERWARTUNGEN und HOFFNUNGEN.

In diesem Sinne …: #LFG

Dirk Salfemeier

President & Founder of the „New Berlin Patriots“

Vielen, vielen Dank, dass Ihr an unserer Game Day Interview Reihe teilgenommen habt! Wir wünschen Euch und uns eine spannende und interessante Saison und hoffen, dass die Saison 2020 ohne Zwischenfälle und Abbrüche uns allen Freunde machen wird. 

New Berlin Patriots

Ansprechpartner: Dirk Salfemeier (President & Founder)