Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

6. August 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

49ers Germany Offensive Player of the Week (6): TE George Kittle

4 min read

Acht Receptions bei acht Targets und über 100 Receiving Yards beim sensationellen 20:7-Auswärtserfolg der San Francisco 49ers bei den Los Angeles Rams machen Tight End George Kittle zum 49ers Germany Offensive Player of the Week (6). Congratulations an den People’s Tight End, der unsere Auszeichnung schon mehrfach abgeräumt hat. Kittle war in dieser Spielzeit bereits am ersten Spieltag unser Offensive Player of the Week (6).

Acht von acht Targets gefangen

George Kittle fing am vergangenen Sonntag acht von acht Targets für 103 Yards (durchschnittlich 103 Yards pro Catch) beim Erfolg im Los Angeles Memorial Coliseum. In dieser Saison war es sein erstes 100 oder mehr Yards Spiel und in seiner Karriere bereits das sechste Spiel. Kittle allein hatte mehr Receiving Yards als das komplette Team der Rams (78). Der Tight End führt sein Team mit nunmehr 338 Receiving Yards an. Es ist das zehnte Spiel in Serie für Kittle mit 50 oder mehr Receiving Yards. Dies ist die zweitlängste aktuell laufende Serie in der NFL (Travis Kelce, Kansas City Chiefs, mit zwölf Spielen in Serie liegt vorn). George Kittle wandelt mit seiner Serie in großen Fußstapfen. Für einen Spieler der 49ers ist Kittles Serie die Längste seit Jerry Rice in den Jahren 1995 und 1996 ebenfalls zehn Spiele mit 50 oder mehr Receiving Yards in Folge schaffte. Pro Football Focus bewertet über die fünf Spiele in 2019 mit einem Overall Grade von 92,7 – dies ist das höchste Rating unter allen Spielern in der aktuellen Saison.

In seiner zweiten NFL Spielzeit trumpfte George Kittle gleichermaßen unter allen drei Starting Quarterbacks der San Francisco 49ers. Der Tight End war produktiv unter Jimmy Garoppolo, C.J. Beathard und besonders unter Nick Mullens. George Kittle, den die 49ers im Draft 2017 mit dem 146. Pick Overall in der fünften Runde auswählten, verblüffte mit 1.377 Receiving Yards, 88 Receptions und fünf Touchdowns. Alles in allem in Saison der Superlative für den Absolventen der University of Iowa.

Rekord für die meisten Receiving Yards eines Tight Ends 2018

Im letzten Spiel der Saison 2018 bei den Los Angeles Rams brach er kurz vor dem Ende des Spiels den Rekord für die meisten Receiving Yards eines Tight Ends in einer einzelnen Spielzeit. Diesen Rekord, der bis zum letzten Spiel der Regular Season 2018 von Rob Gronkowski (New England Patriots) gehalten wurde, verbesserte zunächst Travis Kelce von den Kansas City Chiefs, aber Kittle pulverisierte die neue Bestmarke um weitere 41 Yards. Seine 88 Receptions sind ein Franchise Rekord für Tight Ends und ganz nebenbei führt er die NFL 873 Yards after Catch an.

Außerdem schaffte er in seiner zweiten Spielzeit in der NFL vier Spiele mit mehr als 100 Receiving Yards sowie sechs Spiele mit mehr als 90 Receiving Yards. Diese Zahlen sind umso erstaunlicher, wenn man bedenkt, dass Kittle die Bälle gleich von drei verschiedenen Quarterbacks zugeworfen bekam. Am Ende der Spielzeit wurde Kittle mit seiner ersten Berufung in den Pro Bowl belohnt und von den Professional Football Writers of America (PFWA) zum Most Improved Player of the Year 2018 ernannt. In seiner ersten Spielzeit sammelte er mit 43 Receptions 515 Receiving Yards und fing zwei Touchdowns. Von Pro Football Focus wurde er als bester Tight End der Spielzeit bewertet und ins First-Team All-Pro 2018 gewählt. Bei Associated Press schaffte es Kittle ins Second-Team All-Pro.

Bereits dreimal Player of the Week 2018

Für George Kittle ist dies nicht die erste Auszeichnung der 49ers Germany. Der Tight End wurde bereits in der Saison 2018 dreimal zum 49ers Germany Player of the Week gekürt. Am vierten Spieltag fing er bei den Los Angeles Chargers sechs von acht Targets für 125 Yards und einen Touchdown und bekam die Auszeichnung zum erste Mal. Zum zweiten Mal wurde er in dieser Spielzeit am 14. Spieltag für 210 Receiving Yards gegen die Denver Broncos ausgezeichnet. In dieser Partie fing er sieben von neun Targets für 210 Yards. Die kompletten 210 Yards erzielte er in der ersten Spielhälfte. In der zweiten Halbzeit ging nur noch ein Pass in seine Richtung und die Broncos deckten ihn zumeist mit zwei, drei Spielern. Damit blieb der Rekord für die meisten Receiving Yards eines Tight Ends in einer Partie mit 214 Yards bei Shannon Sharpe.